E-Mount

Sony gibt NEX-Bajonettsystem frei

Sony will die Basisspezifikationen des NEX-Objektivanschlusses auch anderen Herstellern zur Verfügung stellen. So können Tamron, Sigma und andere Objektivanbieter künftig eigene Modelle auf den Markt bringen.

Anzeige

Sonys NEX-Systemkameras verwenden ein eigenes Bajonettsystem, das mit Objektiven anderer Hersteller nicht kompatibel ist. Deshalb gibt es derzeit nur Objektive von Sony für diese Kameras. Mit der Offenlegung des E-Mount-Standards soll sich das jetzt ändern.

  • Sony-NEX-Systemkamera
  • Sony-NEX-Systemkamera
Sony-NEX-Systemkamera

Sony gibt die Daten kostenlos an interessierte Unternehmen ab. Neben den beiden Digitalsystemkameras NEX 3 und NEX 5 wird das Objektivsystem auch bei der Videokamera NEX VG10 eingesetzt.

Bislang können andere Objektive nur über Schraubadapter an den Sony-Kameras befestigt werden. Wichtige Funktionen wie der Autofokus oder die Blendenverstellung funktionieren so nicht mehr, da die elektrischen Übertragungswege fehlen. Das AF-Kommunikationsprotokoll wird Sony ebenfalls veröffentlichen müssen. Sonst müssten künftige Objektive von Drittherstellern manuell scharf gestellt und abgeblendet werden.

Sigma hat bereits angekündigt, entsprechende Objektive zu entwickeln. Nähere Angaben machte das Unternehmen jedoch nicht. Auch für das Konkurrenzsystem Micro-Four-Thirds will der japanische Objektivhersteller künftig fertigen.

Sony bietet für seine NEX-Kameras ein 16-mm-Objektiv, ein Standardzoom (18 bis 55 mm) sowie ein Zoomobjektiv mit 18 bis 200 mm Brennweite an. Auf der japanischen Elektronikmesse CP+ kündigte Sony sieben weitere Objektive an.


kendon 10. Feb 2011

im artikel über die p500 hat es golem auf die spitze getrieben, die tatsächliche...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Software Engineer - Plattformentwicklung im Navigationsbereich (m/w)
    Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  2. Softwareentwickler (m/w)
    H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Enterprise Linux Consultant (m/w)
    ATIX AG, Unterschleißheim
  4. Software Engineer Java / EMF (m/w)
    Entimo AG, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ausländische Geheimdienste

    BSI misstraut Vodafone

  2. Stylebop.com

    Onlinehändler kündigt Beschäftigte nach Verdi-Aktion

  3. Benchmark-Beta

    DirectX 12 und Mantle gleich schnell in 3DMark

  4. WLAN im Flugzeug

    Air Berlin berechnet 18,90 Euro für 120 MByte

  5. KDE-Pakete

    Kubuntu ersetzt Neon durch Continuous Integration

  6. Angry Birds Stella Launcher im Test

    Ein bisschen Sailfish

  7. Benchmark

    Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M

  8. Systemkamera

    Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung

  9. Streaming

    Amazons Fire TV Stick lässt sich tunen

  10. Facebook

    Flow bringt statische Typen für Javascript



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Far Cry 4: Action und Abenteuer auf hohem Niveau
Test Far Cry 4
Action und Abenteuer auf hohem Niveau

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. HP Omen 15 Beleuchtetes Gaming-Ultrabook mit ungewöhnlicher Kühlung
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

    •  / 
    Zum Artikel