Lancom 1780EW-3G: Business-Router mit schnellem HSPA+ und WLAN

Lancom 1780EW-3G

Business-Router mit schnellem HSPA+ und WLAN

Lancom hat einen VPN-Router vorgestellt, der sich für Außeneinsätze eignet. Dank eines integrierten HSPA+-Modems kann auch ein Mitarbeiter eines mobiles Büros oder einer Baustelle per lokalem Netzwerk mit dem Internet verbunden werden.

Anzeige

Der 1780EW-3G von Lancom ist ein Router, der es ermöglicht, per Mobilfunk (WWAN) und über herkömmliche Wege (WAN) einen Zugang ins Internet aufzubauen. Lancom stuft den Router als 4G-Gerät ein. Mit LTE kann der 1780EW-3G allerdings nichts anfangen. Er setzt stattdessen auf schnelles HSPA+.

Das integrierte HSPA+-Modem kann laut Hersteller rund 21 MBit/s beim Download (HSDPA) erreichen. Mobilfunkzellen, die eine derartig hohe Geschwindigkeit anbieten, sind allerdings noch nicht weit verbreitet. Beim Upload sind es immerhin noch 5,76 MBit/s. Außerdem beherrscht das Modem auch Edge (236 KBit/s), falls keine UMTS-Zelle in Reichweite ist.

  • Lancom 1780EW-3G
  • Lancom 1780EW-3G
Lancom 1780EW-3G

Durch die zahlreichen Frequenzen, die das Modem unterstützt, lässt sich der Router auch im Ausland einsetzen. Im GSM-Standard handelt es sich um ein Quadband-Gerät. Auch UMTS wird auf vier Frequenzen (850, 900, 1.800, 1.900) unterstützt.

Den Internetzugang verteilt der Router per GBit-LAN oder WLAN. Die WLAN-Einheit ist als Dual-Band-System ausgelegt und unterstützt 802.11b/g/n (2,4 GHz) sowie 802.11a/n (5 GHz). Einzelne Standards lassen sich bei Bedarf abschalten.

Sowohl die WLAN- als auch die WWAN-Antennen können abgenommen werden, um sie mit Modellen für spezielle Einsatzzwecke auszutauschen.

Der Router beherrscht verschiedene Funktionen, wie etwa VLAN, Multi-SSID und Roaming und hat einen integrierten Radiusserver mit MAC-Adressen-Management. Zudem ist es möglich, die Bandbreiten bestimmter Clients per MAC-Adresse zuzuweisen. Mit Load Balancing und einer Redundanzfunktion kann der Router WAN und WWAN kombinieren.

Der Lancom-Router soll im März 2011 erhältlich sein. Rund 900 Euro kostet der Router. Lancom verspricht mehrere Jahre Softwareunterstützung in Form von Updates. Entsprechende Firmwareversionen werden im Router doppelt vorgehalten, so dass im Störungsfall auf eine alte Version zugegriffen werden kann. Weitere Informationen zu dem Router finden sich im PDF-Datenblatt.


dahana 08. Feb 2011

Das Teil hat so viele Features, dass ich diese seltsame Frage einfach mit ja beantworten...

dahana 08. Feb 2011

Ich habe mir so eine alte Vodafone EasyBox 602 für 20€ und UMTS Stick für 10€ geholt. Für...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Senior Consultant (m/w) Debitoren Management System
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Softwareentwickler (m/w) Java
    CCV Deutschland GmbH, Hamburg
  3. Mitarbeiter (m/w) IT-Fachfunktion International Projects
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. Informatiker / innen Schwerpunkt SAP Entwicklung
    Lechwerke AG, Augsburg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  2. Samsung Ultra-HD-Monitor U28D590D
    339,00€ inkl. Versand über Redcoon
  3. NEU: PCGH-Gaming-PC GTX960-Edition
    (Core i5-4460 + Geforce GTX 960)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Torrent

    The Pirate Bay ist zurück - zumindest ein bisschen

  2. Freier Videocodec

    Daala muss Technik patentieren

  3. Android-Konsole

    Alibaba investiert zehn Millionen US-Dollar in Ouya

  4. Andrea Voßhoff

    Datenschutzbeauftragte jetzt gegen Vorratsdatenspeicherung

  5. Breitbandausbau

    "Wer Bauland will, fragt heute erst nach schnellem Internet"

  6. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  7. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  8. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  9. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto

  10. Sprachassistent

    Google Now bindet externe Apps ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



HDR und Dolby Vision: Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
HDR und Dolby Vision
Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
  1. DVB-T2/HEVC Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen
  2. Super Hi-Vision NHK will 13-Zoll-OLED mit 8K-Auflösung zeigen
  3. CoreStation Teufels teurer HDMI-Receiver passt hinter den Fernseher

Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

    •  / 
    Zum Artikel