Anzeige
Microsoft: "Google begeht Klickbetrug"

Microsoft

"Google begeht Klickbetrug"

Microsoft weist Googles Vorwürfe hinsichtlich kopierter Suchergebnisse zurück und geht zum Gegenangriff über. Google begehe Klickbetrug und gucke sich neue Funktionen bei Bing ab.

Der Ton zwischen Microsoft und Google wird schärfer. Googles Vorwurf, Microsofts Bing nutze Googles Suchmaschine, um die eigenen Suchergebnisse zu verbessern, weist der für Microsofts Onlinesparte verantwortliche Yusuf Mehdi mit deutlichen Worten zurück: "Wir kopieren keine Suchergebnisse von unseren Wettbewerbern. Punkt."

Anzeige

Microsoft beschäftige einige der hellsten Köpfe der Welt, die sich mit Fragen von Suchqualität und Relevanz beschäftigten, und es sei eine Beleidigung, diesen Leuten zu unterstellen, sie würden Suchergebnisse kopieren, schreibt Mehdi in einem Blogeintrag.

Er räumt ein, dass Bing anonymisiertes Surfverhalten von Nutzern als einen von 1.000 Faktoren in seinen Ranking-Algorithmen berücksichtigt und so aus dem Verhalten seiner Nutzer lernt, um die eigene Suche zu verbessern. Das habe Microsoft aber bereits 2009 dargelegt, schreibt Mehdi, es sei zudem gängige Praxis.

Damit aber nicht genug, denn Mehdi geht direkt zum Gegenangriff über: Google habe einen Honeypot-Angriff durchgeführt, um Bing auszutricksen und so Bings Suchergebnisse mit Hilfe von Klickbetrug zu manipulieren. Das Vorgehen entspreche dem von Spammern, die versuchen, Nutzer auszutricksen. Bewiesen habe Google damit nur, was schon jeder in der Industrie wisse.

In Wirklichkeit sei Googles Vorgehen nur ein Zeichen dafür, dass Google ob der Qualität von Bing nervös werde. Mehdi stellt infrage, dass der Zeitpunkt für Googles Experiment reiner Zufall war und verweist darauf, dass Microsoft Bings Suchqualität im Oktober 2010 deutlich verbessert habe.

Darüber hinaus wirft Mehdi Google vor, seinerseits bei Bing zu kopieren. Bing habe mit seinem Start vor zwei Jahren die Suchindustrie in eine neue Richtung gesteuert und Neuerungen auf den Markt gebracht, von denen Google einige mehr oder weniger gut kopiert habe. Mehdi nennt konkret das täglich wechselnde Hintergrundbild der Bing-Startseite, unendliches Scrollen bei der Bildsuche, einen neuen visuellen Ansatz zur Suche, die Einbindung von Reise- und Shoppingangeboten sowie Partnerschaften mit Facebook und Twitter.


eye home zur Startseite
thomas86 04. Feb 2011

Und welche war die erste Suchmaschine mit (wechselnden) Hintergrundbild und unbegrenzt...

Der Kaiser! 04. Feb 2011

Linux Mint ausprobiert? :P

Der Kaiser! 04. Feb 2011

DEINE Erfahrung kann ICH nachprüfen? o.O

Der Kaiser! 04. Feb 2011

Mir Wurst wer es als erster hatte. Hauptsache es wird besser.

Ferrum 03. Feb 2011

Das Einzige was hier witzig (im Sinne von peinlich/lächerlich - oder traurig - je nach...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Junior) Technical Consultant Automotive Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim, Leinfelden-Echterdingen
  2. Teamleiter (m/w) IT-Support
    Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  3. Software-Entwickler/in für den Bereich HMI
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Ingenieur, Informatiker, Mathematiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: Komische Frage - Das eigene Überleben zuerst

    Gandalf2210 | 04:01

  2. Gegen Aufpreis

    Gandalf2210 | 03:59

  3. Re: ++ danke...

    /mecki78 | 03:52

  4. exit from brexit

    pk_erchner | 02:56

  5. Re: Das ist ein Fan-Film-Verbot

    Sharra | 02:42


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel