World of Warcraft: Blizzard und Paypal kämpfen gegen Goldfarmer

World of Warcraft

Blizzard und Paypal kämpfen gegen Goldfarmer

Immer noch ist der Handel mit virtuellen Gegenständen etwa in World of Warcraft ein lukratives Geschäft. Jetzt geht Blizzard gegen die sogenannten Goldfarmer vor - zusammen mit dem Bezahlservice Paypal. Dessen Eigentümer verdient allerdings weiterhin an den Angeboten.

Anzeige

"Bei uns können Sie zurzeit nur per Paypal zahlen, wir bitten um Ihr Verständnis dafür!", schreibt ein Anbieter auf eBay - der Muttergesellschaft des Bezahldienstes Paypal - in seiner Offerte über 50.000 Gold in World of Warcraft. Mit derlei Anzeigen könnte demnächst Schluss sein, zumindest in den USA: Paypal hat, so WoW-Insider, in Absprache mit Blizzard eine Reihe mutmaßlicher Goldfarmer per E-Mail abgemahnt. Wer weiterhin Gold- und Item-Verkäufe über Paypal abwickele, müsse damit rechnen, dass sein Nutzerkonto gesperrt werde; Widerspruch sei möglich.

EBay selbst scheint in den Vorgang nicht involviert zu sein. Nach wie vor ist es ein Leichtes, dort entsprechende Angebote zu finden. Die Stichwortsuche "world of warcraft gold" brachte über 6.000 Ergebnisse.

Goldfarming wird oft aus China heraus betrieben. Dort gibt es ganze Betriebe, in denen vorwiegend junge Männer ihren Lebensunterhalt damit verdienen, für westliche Spieler nach wichtigen Gegenständen zu jagen. Groben Schätzungen zufolge macht der Goldfarming-Markt jährlich rund 500 Millionen Euro Umsatz.


Trockenobst 06. Feb 2011

Es ist ja schon ein Problem ein Konto als Arbeitsloser mit Schufa- Eintrag zu kriegen...

Saboteur. 01. Feb 2011

Nein das ist kein Problem für Chinesen. Es gibt nichts, was eine Milliarde Chinesen...

Saboteur. 01. Feb 2011

Mit Ehrlichkeit kommt man immernoch am weitesten. Sowohl im Rl als auch in einem Spiel...

jucs 31. Jan 2011

Ich bin hin und weg :-D. Lauter Dinge, die ich drigend brauche!

Johnny Cache 31. Jan 2011

Davon hab ich als Käufer noch nie gehört, aber da ich sowieso nur snipe betreffen mich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Sachbearbeiter/-in für Clientadministration / -Support und Hotline
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Senior PHP Entwickler (m/w)
    Avenso GmbH, Berlin
  3. Doktorand (m/w) Industrie 4.0
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Software-Entwickler - Produktentwicklung (m/w)
    CONJECT AG, Duisburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Impera i10G

    Allview stellt neues Windows-Tablet für 280 Euro vor

  2. Payment Blocking

    Bundesländer verbieten über 100 Glücksspielseiten

  3. 125 Jahre Nintendo

    Zum Geburtstag mehr Mut

  4. Android

    Google Now zeigt jetzt günstigere Flüge an

  5. Abstimmung

    Streiks bei Amazon auf drei Tage verlängert

  6. Eemshaven

    Google baut riesiges Rechenzentrum in Europa

  7. Neue Android-Version

    Google-Entwickler diskutieren bereits über Android M

  8. Dead Man Zone

    Totmannschalter im Darkweb

  9. Rocket Internet

    Die Samwers und die Börse - wie passt das zusammen?

  10. Pi Top

    Laptop mit Raspberry Pi aus dem 3D-Drucker



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



VarioPlace: Industriemaschinen zu einem bezahlbaren Preis bauen
VarioPlace
Industriemaschinen zu einem bezahlbaren Preis bauen
  1. Allplay-Smarthome-Demonstration Qualcomms Alljoyn wird breit unterstützt
  2. Siemens Backofen und Spülmaschine mit WLAN
  3. Studie Internet der Dinge entpuppt sich als Stromfresser

Cryptophone: Verschlüsselung nicht für jedermann
Cryptophone
Verschlüsselung nicht für jedermann
  1. Bayern Datenschutzbeauftragter mahnt mangelnde Verschlüsselung an
  2. IT-Sicherheit Doom auf gehackten Druckern installiert
  3. Security Heartbleed-Lücke war zuvor nicht bekannt

Lytro: Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab
Lytro
Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab
  1. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei
  2. Photokina 2014 Olympus stellt Open-Source-Kamerakonzept vor
  3. Digitalkamera Nikon zeigt erste Vollformat-DSLR mit Klappdisplay

    •  / 
    Zum Artikel