Abo
  • Services:
Anzeige
Logo der Noor Group (Bild: Noor)
Logo der Noor Group (Bild: Noor)

Ägypten

Amnesty kritisiert Vodafone wegen Netzabschaltung

Amnesty-Chef Salil Shetty hat Vodafone beschuldigt, mit der Netzabschaltung in Ägypten der Regierung direkt in die Hände zu spielen. Er nennt das eine "schockierende Geringschätzung der Meinungsfreiheit".

Amnesty International hat kritisiert, dass Vodafone sein Mobilfunknetz in Ägypten teilweise heruntergefahren hat. "Vodafones Bereitwilligkeit, das eigene Netz abzuschalten, ist einfach unglaublich", sagte Generalsekretär Salil Shetty dem Handelsblatt. "Die Abschaltung ist nicht nur ein Betrug an den Kunden, sondern entlarvt auch eine schockierende Geringschätzung der Meinungsfreiheit von einem der weltweit führenden Telekommunikationsunternehmen", sagte Shetty. Vodafone habe der ägyptischen Regierung und ihrem Unterdrückungsapparat damit direkt in die Hände gespielt.

Anzeige

Der indische Dokumentarfilmer Parvez Sharma, der in Ägypten gearbeitet hat, sagte dem US-Fernsehsender CNN, SMS und Handyanrufe seien für die Organisation der Proteste in dem Land entscheidend.

Die ägyptische Regierung hatte angeordnet, dass alle Mobilfunkbetreiber des Landes in bestimmten Regionen ihr Netz abschalten sollen. Vodafone Egypt hatte erklärt: "Nach ägyptischer Gesetzgebung haben die Behörden das Recht dazu, und wir sind verpflichtet, uns daran zu halten." Weitere Betreiber sind Mobinil und Etisalat.

Zudem hat die Regierung die vier großen Internet Service Provider des Landes Link Egypt, Vodafone/Raya, Telecom Egypt und Etisalat Misr angewiesen, das Land vom Internet abzuschneiden. Nur der Provider und Netzwerkbetreiber Noor Group, der viele internationale Konzerne im Land als Kunden hat, ist weiter aktiv und versorgt auch die ägyptische Börse. Zu den Kunden gehören Coca-Cola, Microsoft, Mitsubishi, Pepsi, Pfizer, Exxon Mobile, Canon und Fedex.

Albrecht Hofheinz, Islamwissenschaftler an der Universität Oslo, sagte dem Deutschlandfunk: "Die Bedeutung des Internets für diese Ereignisse in Ägypten ist nicht zu unterschätzen, das zeigt ja auch die Reaktion der Regierung." Auf Facebook wurden Informationen ausgetauscht, wie man sich bei Tränengasangriffen zu verhalten habe und wo Polizeiansammlungen besonders zu fürchten seien, sagte Hofheinz. Die gestrige Demonstration sei nicht in erster Linie über Facebook-Gruppen organisiert worden. Die Facebook-Gruppe, die zu den Demonstrationen aufgerufen habe, sei am Dienstag gestartet worden und habe eine Mobilisierungsfunktion gehabt, sagte Hofheinz.


eye home zur Startseite
Replay 31. Jan 2011

Eine juristische Person wird natürlich immer von diversen Entscheidungsträgern...

Baron Münchhausen. 31. Jan 2011

Die wurden wohl mit Persil oder ähnlichem gewaschen. Von einer Diktatur 0 Ahnung haben...

Xstream 30. Jan 2011

normale menschen = keine eier?

Headhunter 30. Jan 2011

Ohne Wenn und Aber. Danke... "Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts...

evilk666 30. Jan 2011

Bevor hier jemand einwendet, das Zugangserschwerungsgesetz erlaube ja nur das Sperren von...


Eviltux. IT & Gesellschaft / 29. Jan 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  2. CIBER AG, Heidelberg
  3. ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  4. operational services GmbH & Co. KG, Zwickau


Anzeige
Top-Angebote
  1. Um den 15-Prozent-Gutschein in Anspruch nehmen zu können, kaufen die Nutzer einfach ihren...
  2. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  3. 99,00€

Folgen Sie uns
       


  1. UTM

    Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen

  2. Swift Playgrounds im Test

    Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent

  3. Gedrosselt

    Congstar bringt Hardware WLAN Cube mit Datentarif

  4. Messenger

    Datenschützer verbietet Facebook und Whatsapp Datenabgleich

  5. Helio X30

    Mediateks 10-Kern-Chip soll Smartphone-Laufzeit verlängern

  6. The Division

    Testserver mit Version 1.4 für alle PC-Spieler zugänglich

  7. Google

    Chromecast mit 4K-Unterstützung wird wohl teuer

  8. Glasfasertempo

    Deutschland soll zuerst modernes Hochleistungsnetz bekommen

  9. Microsoft

    Das bringt Windows Server 2016

  10. Google

    Android plus Chrome OS ergibt Andromeda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. Re: Usecase?

    eXXogene | 12:17

  2. 20GiB ?

    serra.avatar | 12:17

  3. welche Chromebooks rocken denn wirklich ?

    pk_erchner | 12:16

  4. Re: Lachhaft!

    eXXogene | 12:16

  5. Re: Ich denke

    slead | 12:16


  1. 12:15

  2. 11:58

  3. 11:55

  4. 11:32

  5. 11:26

  6. 10:45

  7. 10:35

  8. 10:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel