Anzeige
Vodafone Egypt (Bild: Vodafone Egypt)
Vodafone Egypt (Bild: Vodafone Egypt)

Vodafone Egypt

Ägypten schaltet Mobilfunk ab

Ägyptens Regierung ordnet die Abschaltung der Mobilfunknetze an. Das gab Vodafones Landestochter bekannt. Zuvor waren bereits die Provider angewiesen worden, das Land vom Internet abzuschneiden.

Anzeige

Die ägyptische Regierung hat aus Furcht vor den wachsenden Massenprotesten alle Mobilfunkbetreiber des Landes gezwungen, in bestimmten Regionen ihr Netz abzuschalten. Das gab Vodafone Egypt heute auf der Website des britischen Mutterkonzerns bekannt. "Alle Mobilfunkbetreiber in Ägypten wurden angewiesen, in ausgewählten Bereichen ihre Dienste auszusetzen. Nach ägyptischer Gesetzgebung haben die Behörden das Recht dazu, und wir sind verpflichtet, uns daran zu halten. Die ägyptischen Behörden werden die Situation zu gegebener Zeit klären." Laut mehreren Presseberichten sind ägyptische Mobilfunkanschlüsse nicht erreichbar.

Vodafone Egypt gehört mehrheitlich zu Vodafone. Seit März 2007 bietet der Netzbetreiber Mobilfunk der 3. Generation. Im September 2010 hatte das Unternehmen 28,8 Millionen Kunden und war damit der größte Mobilfunkbetreiber des Landes. Die Konzerntochter beschäftigt 6.000 Menschen.

Konkurrenten von Vodafone Egypt sind Mobinil und Etisalat. Egyptian Co. for Mobile Services ist bekannt unter dem Namen Mobinil. Etisalat Egypt ist ein Tochterunternehmen der staatlichen Gesellschaft für Telekommunikation aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Mobinil ist ein Gemeinschaftsunternehmen der France Telecom und der ägyptischen Orascom Telecom. Egyptian Co. for Mobile Services, wie der Mobinil-Betreiber heisst, hat circa 25 Millionen Nutzer.

Wie die Analysten von Renesys erklärten, hat die Regierung die vier großen Internet Service Provider des Landes, Link Egypt, Vodafone/Raya, Telecom Egypt und Etisalat Misr, angewiesen, alle internationalen Verbindungen herunterzufahren, und damit das Land fast komplett vom Internet abgeschnitten. Ägyptische Websites sind weltweit praktisch nicht erreichbar.

Dieses Blackout sei ein "beispielloser Akt in der Geschichte", erklärte James Cowie von Renesysr. Nur die Noor Group habe noch verfügbare BGP-Routen, so dass die ägyptische Börse noch erreichbar sei, allerdings nur unter einer von vier IP-Adressen.


eye home zur Startseite
RottenSon667 31. Jan 2011

Gott beschützt niemanden. Mach mal die Augen auf! MfG Maik

atetkov 29. Jan 2011

Lol, welches Festnetz? Das gibts da drüben fast garnicht. Wie in so vielen anderen...

bcsmmn324 29. Jan 2011

das kommt davon wenn man ohne Hirn arbeitet. Aber Denken ist wohl bei dieser Regierung...

borg 29. Jan 2011

Festnetz würde auch nichts bringen. Vr allem seit wir digtales haben, ist nichts...

spanther 29. Jan 2011

Ich liebe Logik *g* Danke! :D

Kommentieren


Tech Update / 28. Jan 2011

go-seven.de: Technews, Tipps, Tricks / 28. Jan 2011

abmatten.de / 28. Jan 2011

mediaclinique | ralf schwartz / 28. Jan 2011

#egypt(1/3): What would vodafone do? Shut down the Internet!?



Anzeige

  1. Senior IT Architect / Solution Architect (m/w) Security Application Operation
    Daimler AG, Stuttgart
  2. IT-Entwickler (m/w) mit Spezialisierung SAP-Rechnungswesen
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. IT-Netzwerkadministrator (m/w)
    SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen
  4. Netzwerk Spezialist, Schwerpunkt WLAN (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT VERFÜGBAR: Total War: WARHAMMER
    54,99€
  2. TIPP: Zotac Geforce GTX970
    259,00€ (Vergleichspreis: 290,04€)
  3. NEU: Geforce GTX 1080 Info-Seite
    ab 27.05. verfügbar

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Toshiba OCZ RD400

    Schnelle Consumer-M.2-SSD mit Extender-Karte

  2. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  3. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  4. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  5. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  6. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  7. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  8. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  9. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  10. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Blackroom John Romero und das Shooter-Holodeck
  2. Doom Hölle für alle
  3. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  2. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad
  3. Niederschläge Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen einen Berg

  1. Re: Abwarten

    MrReset | 07:17

  2. Re: nicht aufgeben

    Serenity | 07:14

  3. Re: Das ist doch ganz normales CFRP Prepreg?

    Moe479 | 07:12

  4. Re: Wer von euch nutzt Actioncams?

    Eheran | 07:11

  5. Re: Wegen der vielen Schnitte kaufe ich schon...

    MrReset | 07:06


  1. 07:14

  2. 19:01

  3. 18:03

  4. 17:17

  5. 17:03

  6. 16:58

  7. 14:57

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel