Playstation 3: "Geohot" verliert Zugriff auf seine Computer

Playstation 3

"Geohot" verliert Zugriff auf seine Computer

In der ersten Runde vor Gericht hat Sony einen Sieg davongetragen: Der Hacker "Geohot" verliert den Zugriff auf Rechner und sonstige IT-Ausrüstung. Doch das ändert nichts daran, dass ein neues Firmwareupdate für die Playstation 3 bereits wieder als geknackt gilt.

Anzeige

Sony Computer Entertainment of America (SCEA) hat vor Gericht einen ersten Sieg gegen George 'Geohot' Hotz errungen: Der Hacker darf bis auf weiteres keine Informationen über die Sicherheitssysteme der Playstation 3 mehr verbreiten, seine Rechner und Datenträger in keinster Weise verändern und muss alles, vom Computer bis zum USB-Stick, innerhalb von zehn Tagen den Sony-Anwälten zur Verfügung stellen.

Der Richter ist der Auffassung, dass SCEA genug Belege dafür vorgelegt hat, dass Hotz unter anderem gegen den Digital Millennium Copyright Act und damit auch gegen öffentliche Interessen verstoßen hat, heißt es in von PSX-Scene veröffentlichten Dokumenten.

Die Hackerszene scheint derweil auch ohne Hotz keine größeren Probleme mehr zu haben, die Sicherheitssysteme der Playstation 3 zu überlisten. Einen am 27. Januar 2011 von Sony veröffentlichen Patch der Firmware auf Version 3.56, der just die Sicherheit der Konsole betraf, hat ein unter dem Pseudonym "KaKaRoTo" bekannter Hacker nach wenigen Stunden wieder geknackt.


berthold 10. Feb 2011

Sicher ist nur 1, weg vom Netz + krypt. Also 2trechner

berthold 10. Feb 2011

keiner, keinerer, am keinsten, was soll das?

GodsBoss 01. Feb 2011

Und da ist noch gar nicht klar, ob das widerrechtlich war.

GodsBoss 31. Jan 2011

„aufgetreten ist" sollte hier statt „auftreten musste" stehen.

Milber 29. Jan 2011

Eine starke Warnung an andere "Hacker", man könnte damit sagen "Wir können das". Und...

Kommentieren


Ereignisbl[og|ick] / 28. Jan 2011

PS3 Root Key: Rechner werden kassiert von Sony



Anzeige

  1. Technical Consultant (m/w)
    GK SOFTWARE AG, Schöneck, Berlin, Köln und St. Ingbert
  2. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh
  3. Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in Operations Research im Bereich logistische Netzplanung
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  4. Service- und Systembetreuer (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wissenschaft

    Wenn der Quantencomputer spazieren geht

  2. Cloud

    Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP

  3. Microsoft

    Windows 10 Technical Preview ist da

  4. Omnicloud

    Fraunhofer-Institut verschlüsselt Daten für die Cloud

  5. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken

  6. Gutscheincodes

    Taxi-Unternehmer halten auch Ubertaxi für illegal

  7. Chris Roberts

    "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"

  8. Leistungsschutzrecht

    Google keilt gegen Springer und Burda

  9. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  10. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

Trainingscamp NSA: Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
Trainingscamp NSA
Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
  1. Vorratsdatenspeicherung NSA darf weiter Telefondaten von US-Bürgern sammeln
  2. Prism-Programm US-Regierung drohte Yahoo mit täglich 250.000 Dollar Strafe
  3. NSA-Ausschuss Grüne "frustriert und deprimiert" über Schwärzung von Akten

    •  / 
    Zum Artikel