Grafikkarten: AMD zeigt Dual-GPU-Karte Radeon HD 6990 "Antilles"

Grafikkarten

AMD zeigt Dual-GPU-Karte Radeon HD 6990 "Antilles"

In Japan hat AMD auf einer Veranstaltung erstmals den letzten noch erwarteten Vertreter der Serie Radeon 6000 gezeigt. Die Grafikkarte mit zwei GPUs ist sehr groß ausgefallen, dürfte aber die Spezifikationen gerade noch erfüllen.

Anzeige

Wie auf den von 4Gamer.net veröffentlichten Bildern der Radeon HD 6990 zu sehen ist, kommt AMDs nächste High-End-Karte mit einer 6-poligen und einer 8-poligen PCIe-Buchse aus. Zusammen mit dem Slot kann sie so maximal 300 Watt Leistung aufnehmen, was die Spezifikationen auch vorschreiben.

Die halten inzwischen aber andere Grafikkarten, allen voran die Asus Ares, ohnehin nicht mehr ein. Vermutlich hat AMD deshalb die beiden Stromports im Referenzdesign voneinander abgesetzt, um Grafikkartenherstellern mit eigenen Entwicklungen noch Spielraum zu lassen.

Ob die bisher auch unter dem Codenamen "Antilles" geführte Karte noch in aktuelle Gaming-Gehäuse passt, ist noch nicht abzusehen - Vergleichsmaßstäbe zur Länge gibt es nicht. Schon die 5970, AMDs aktuelle Dual-GPU-Karte, ist mit knapp 31 Zentimetern für viele Rechner zu lang. Erkennbar ist aber immerhin die Bestückung mit Displayschnittstellen: einmal DVI und viermal Mini-Displayport hat AMD verbaut. Wie viele sich davon parallel nutzen lassen, ist noch nicht bekannt.

Konkrete technische Daten zur "Antilles" nannte AMD auch bei der Vorstellung der Grafikkarte in Japan nicht. Da schon eine Radeon 6970 mit einer GPU bis zu 250 Watt aufnehmen darf, müssen die Taktfrequenzen der baugleichen Grafikprozessoren auf der 6990 deutlich unter den 880 MHz der 6970 liegen. Wann das neue High-End-Monster auf den Markt kommt, steht noch nicht genau fest. AMD hatte den Termin dafür vom vierten Quartal 2010 auf das erste Quartal 2011 verschoben.


Anonymer Nutzer 28. Jan 2011

sondern wie Kamillentee schon richt erkannte: Bezahlbarkeit Gerade in Familien entstehen...

Karl-Heinz 27. Jan 2011

Jap, GEM war die Oberfläche bei den Atari ST (gabs zwar auch für PC und Unixe, konnte...

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktmanager SEO (m/w)
    Computec Media GmbH, Fürth
  2. IT-Techniker (m/w)
    Sto SE & Co. KGaA, Stühlingen
  3. Senior Product Owner eCommerce (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Ravensburg (Home-Office möglich)
  4. IT-Koordinator (m/w) im Anwendungsbetrieb
    Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Xbox One Konsole inkl. 2 Wireless Controller
    329,00€
  2. NEU: Xbox One Wireless Controller inkl. Forza Motorsport 5
    59,00€
  3. NEU: Blu-ray-Boxsets zum Aktionspreis
    (u. a. Transformers Trilogie 13,97€, Der Pate 28,97€, Star Trek Collection 59,97€, Die nackte...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Phase One iXU 180

    80 Megapixel für die Drohnenfotografie

  2. Metashop

    Zalando will innerhalb von 30 Minuten liefern

  3. Mathias Döpfner

    Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat

  4. Goodgame Studios

    Wachstum mit der umsatzstärksten App aus Deutschland

  5. Volvo Lifepaint

    Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer

  6. Projekt-Hosting

    Tagelanger DDoS-Angriff auf Github

  7. Samsung

    Galaxy S4 bekommt Lollipop

  8. Deutsche Bahn

    WLAN im Nahverkehr in einigen Jahren

  9. Lords of the Fallen

    Partner wirft Deck 13 "mangelhafte Ausführung" vor

  10. Galaxy S6 Edge im Test

    Keine ganz runde Sache



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Re: Zalando soll bitte einfach nur pleite gehen

    Koto | 00:14

  2. Re: Das kommt erst jetzt?

    tendai | 30.03. 23:44

  3. Re: Ruckelorgie. Mit jedem update schlechter

    NobodZ | 30.03. 23:37

  4. Re: Veraltete Version

    Jasmin26 | 30.03. 23:28

  5. Re: Da werden sich Einbrecher freuen

    Thunderbird1400 | 30.03. 23:27


  1. 22:59

  2. 19:05

  3. 16:54

  4. 16:22

  5. 14:50

  6. 13:48

  7. 12:59

  8. 12:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel