Abo
  • Services:
Anzeige
Golem.de: Nutzerkommentare nur noch mit Anmeldung

Golem.de

Nutzerkommentare nur noch mit Anmeldung

Ab heute ist es nicht mehr möglich, bei Golem.de ohne Anmeldung zu kommentieren. Die Anmeldung ist direkt bei Golem.de oder mit Accounts von Drittanbietern wie Google, Facebook, Twitter sowie OpenID möglich.

Wer Kommentare zu Artikeln auf Golem.de schreiben will, registriert sich entweder direkt bei Golem.de oder nutzt die Möglichkeit, sich per OpenID, Google, Facebook, Twitter, Windows Live ID, Yahoo, LinkedIn oder Wordpress einzuloggen. Der Klarname muss jedoch weiterhin nicht benutzt werden, wir raten sogar ausdrücklich davon ab. Kommentare ohne Anmeldung sind ab sofort nicht mehr möglich.

Anzeige

Viele Nutzer unseres Forums haben die Anmeldepflicht für das Veröffentlichen von Beiträgen seit langem gefordert. Wir haben bisher an dem offenen Forum festgehalten, da es uns wichtig war, unseren Lesern eine unkomplizierte Kommentarmöglichkeit zu geben. Sachlichen und fachbezogenen Diskussionen war dies jedoch nicht immer zuträglich.

Auch wenn uns klar ist, dass die Anmeldepflicht hartnäckige Trolle nicht fernhalten wird, hoffen wir, dass sie dazu beitragen wird, die Diskussionskultur im Forum zu verbessern. Um die Anmeldung so einfach wie möglich zu machen, haben wir die Möglichkeit der Anmeldung mit OpenID & Co. geschaffen. Bereits seit Ende November 2010 machen viele Nutzer davon Gebrauch. Am häufigsten loggen sich Nutzer mit ihrem Google-Account ein (44,1 Prozent), dann folgen Facebook (23,7 Prozent) und Twitter (13,8 Prozent).

Die Registrierungspflicht gibt uns die Möglichkeit, mit den Kommentatoren in direkten Dialog zu treten. So können wir - beispielsweise, wenn wir einen Beitrag löschen - dem Betreffenden unser Vorgehen erläutern, ohne die Diskussion im Forum zu stören.

Übrigens löschen wir nur Beiträge, die gegen die Forumsrichtlinien verstoßen, zumeist Beleidigungen. Obwohl die Zahl der Kommentare auf Golem.de im Jahr 2010 rund 15 Prozent höher war als 2009, sank der Anteil der gelöschten Beiträge von rund 6,0 auf 3,2 Prozent. Wir hoffen, dass sich der Anteil durch unsere Maßnahme noch weiter reduzieren lässt.


eye home zur Startseite
Dasepure 06. Feb 2011

.

sf (Golem.de) 31. Jan 2011

Für bestehende Accounts könnte es einem die Eingabe eines weiteren Passworts ersparen...

ChaosGeek 29. Jan 2011

Ich brauch nur einen Baron .. oder wie du dich sonst immer so genannt hast.

Hassan 28. Jan 2011

Ich weiß jetzt wo man Beiträge schreiben kann ohne anmeldung und ohne emailangabe wie...

neme 28. Jan 2011

Liegt das Problem an meinem PC/Bedienung, oder ist der Edit-Button bei eigenen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Music & Sales Professional Equipment GmbH, St. Wendel


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€
  2. 0,90€
  3. 3 Monate gratis testen, danach 70€ pro Jahr

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Re: Amerikanischer Protektionismus

    ChevalAlazan | 15:03

  2. Re: Wann war das?

    schachbrett | 15:03

  3. Re: Und, gibt es schon Abmahnungen wegen nicht...

    Seismoid | 15:02

  4. ja. genau. Russland. "soll". ganz bestimmt...

    COPIC | 15:00

  5. Re: "...wird den klassischen Verbrennungsmotor...

    Berner Rösti | 14:59


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel