Opera: Updates für Debian und FreeBSD

Opera

Updates für Debian und FreeBSD

Der Opera-Browser für FreeBSD und Debian-basierte Systeme ist in einer aktualisierten Version 11.00 erschienen. Die Signierschlüssel für die Debian-Pakete wurden erneuert, da die alten am 23. Januar 2011 abgelaufen sind.

Anzeige

Das Opera-Team hat seinen Browser 11.00 in einer aktualisierten Version für Debian und FreeBSD veröffentlicht. Grund für das ungeplante Update sind die in den Debian-Paketen enthaltenen Signierschlüssel, die am 23. Januar 2011 abgelaufen sind. Sie wurden durch neue ersetzt, damit Anwender das nächste offizielle Update 11.01 problemlos über die offiziellen Repositories einspielen können.

Wer das Update erst noch einspielen will, muss im günstigsten Fall mit einer Fehlermeldung rechnen oder die Aktualisierung per Hand einspielen, mit den entsprechenden Parametern, die eine Signaturprüfung umgehen. Mit den aktualisierten Schlüsseln können spätere Updates problemlos über die Software-Repositories eingespielt werden.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 

Um alle Unix-Versionen des Browsers auf dem gleichen Stand zu halten, haben die Entwickler auch eine aktualisierte Version für FreeBSD veröffentlicht. Allerdings müssen nur Debian- und Ubuntu-Anwender das Update installieren.

Die aktuelle Version 11 des Browsers für Windows, Mac OS, Linux und FreeBSD war Mitte Dezember 2010 erschienen. Der Browser steht über www.opera.com zum Download bereit.


Hello_World 27. Jan 2011

Der letzte, bewusst dilettantische Spot war IMO deutlich cooler. Wer's nicht kennt...

Der Kaiser! 24. Jan 2011

Das ist mein Grund Opera nicht zu benutzen.

Kommentieren



Anzeige

  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
    Universität Passau, Passau
  2. SAP CRM Berater (m/w)
    SPIRIT/21, Braunschweig
  3. Softwareentwickler / -innen .NET
    Dataport, Hamburg
  4. Softwarearchitekt (m/w) - Portale und Internetanwendungen
    Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Digitale Geldbörse in iPhone 6 macht offenbar Fortschritte

  2. Auslandsspionage

    Bundesrechnungshof fordert Geheimdienstreform

  3. Videostreaming

    Netflix plant eigene Fernsehserien in Deutschland

  4. Cloud-Durchsuchung

    Microsoft will trotz Gerichtsbeschluss keine Daten hergeben

  5. Demo gegen Überwachung

    "Wo bleiben die deutschen Whistleblower?"

  6. Deutsche Grammophon

    Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

  7. Alibaba

    Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September

  8. Test Infamous First Light

    Neonbunter Actionspaß

  9. Nach Wurstfirmeninsolvenz

    Redtube-Abmahn-Anwalt verliert Zulassung

  10. Gat out of Hell

    Saints Row und die Froschplage in der Hölle



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

Neues Instrument Holometer: Ist unser Universum zweidimensional?
Neues Instrument Holometer
Ist unser Universum zweidimensional?
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

    •  / 
    Zum Artikel