Bügelgriff: Macbooks am Haken

Bügelgriff

Macbooks am Haken

Terrance Kirkwood braucht 75.000 US-Dollar, um seine Produktidee Mbrace in die Tat umzusetzen. Mbrace ist ein Tragegriff für Macbooks, der ohne Schrauben oder Klebstoff auskommt.

Anzeige

Auf der Finanzierungsplattform Kickstarter wirbt Kirkwood um Unterstützung. Wer will, dass die Produktidee umgesetzt wird, kann einen kleinen Betrag spenden oder sich Mbrace sichern, sofern es auf den Markt kommt. Dafür sind mindestens 30 US-Dollar zuzüglich Versand fällig.

Mbrace besteht aus einem dünnen flexiblen Bügel, der durch den Schlitz des Notebooks geschoben wird, der beim Aufklappen zwischen Display und Unterseite entsteht. Danach wird das Notebook geschlossen und der Tragegriff am Bügel befestigt.

Die Traglast wirkt nach Angaben des Erfinders nicht auf die Scharniere des Geräts, sondern auf die Kerbe überhalb der Funktionstasten. Die Strebe des Mbrace, die im Inneren des Macbooks liegt, sei dünn genug, um keine Abdrücke auf dem Display zu verursachen, sagt Kirkwood.

  • Mbrace
  • Mbrace - Aufbau
  • Mbrace
Mbrace

Mbrace kann nur mit Unibody-Macs mit 15,4 Zoll großer Bildschirmdiagonale benutzt werden. Der Griff und der Steg bestehen aus dem Polyoxymethylen Acetal (Delrin) und der flexible Teil aus dem Polyurethan Uretek.

Kirkwood hat noch bis zum 11. Februar 2011 Zeit, die benötigte Gesamtsumme von 75.000 US-Dollar auf Kickstarter einzusammeln. Bislang sind allerdings erst rund 2.200 US-Dollar zusammengekommen.

Nachtrag vom 4. Juni 2012, 16:16 Uhr:

Terrance Kirkwoods Projekt Mbrace ist auf Kickstarter gescheitert und hat es auch in weiteren Versuchen unter dem gewechselten Namen "Cdbrace for your Laptop" auf den Crowd-Funding-Plattformen Quirky und CKie nicht geschafft.


cartman 24. Jan 2011

Seit wann interessieren sich die Chinesen für Copyrights und Patente? Ich sag nur Windows...

Anonymer Nutzer 24. Jan 2011

gerade eben noch einmal versucht den Link zum Shop hier hinein zustellen. Leider ist...

Neutral 24. Jan 2011

es ist einfach extrem peinlich das stimmt, aber es soll zeigen, dass man den Finger auch...

Jemand der es... 23. Jan 2011

falsch, es gibt zu viele unterschiedliche Formen

Jemand der es... 23. Jan 2011

Bei Linuxlaptops ist es wie bei Windows Teilen, viele Hersteller mit zu vielen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mobile Developer (m/w) für iOS / Android / Windows Phone
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, München
  2. Senior Software Engineer (m/w) Healthcare MR
    Siemens AG, Erlangen
  3. Content Manager/in
    Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Anwendungs- / Softwareberater (m/w) für SAP PLM
    MAHLE International GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  2. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  3. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  4. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  5. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  6. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  7. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  8. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  9. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  10. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Zoobotics Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  2. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  3. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel