Anzeige

Tankbot

Roboter wird mit dem iPhone gesteuert

Das Hongkonger Unternehmen Desk Pets will einen Roboter auf den Markt bringen, der per iPhone oder iPad ferngesteuert wird. Außerdem kann der Tankbot auch autonom fahren und navigieren.

Anzeige

Tankbot heißt ein kleiner, bunter Roboter, der sich - wie der Name nahelegt - auf zwei Ketten fortbewegt. Dabei wird er entweder ferngesteuert oder er agiert autonom.

Bewegungssteuerung

Als Fernsteuerung dienen ein iPhone, ein iPod touch oder ein iPad. Gelenkt wird er nicht mit Knöpfen, sondern durch Ausnutzen der Beschleunigungssensoren der Geräte: Der Nutzer neigt das Gerät nach vorne oder hinten, nach rechts oder links. Eine Software setzt die Bewegungen dann in Kommandos an den Roboter um, vorwärts oder rückwärts, nach rechts oder links zu fahren.

  • Tankbot (Foto: Desk Pets)
Tankbot (Foto: Desk Pets)

Die Datenübertragung erfolgt dabei nicht über WLAN oder Bluetooth, mit denen die Geräte ausgestattet sind, sondern über ein Zusatzgerät, das in die Kopfhörerbuchse gesteckt wird. Die Roboter wird es in verschiedenen Farben geben, von denen jede auf einer eigenen Frequenz sendet. Das soll es ermöglichen, Rennen mit den Robotern zu fahren.

Lego und Android

Lego hat im Herbst vergangenen Jahres mit Minddroid eine App vorgestellt, die aus einem Android-Smartphone eine Fernsteuerung für einen Lego-Roboter macht. Auch hier wird der Roboter mit Bewegungen gesteuert.

Der Tankbot kann jedoch auch selbstständig fahren: Er ist mit Infrarotsensoren ausgestattet, mit denen er Hindernisse wahrnimmt. So kann er beispielsweise selbstständig durch ein Labyrinth fahren, das ein Nutzer aufgebaut hat, oder dieser kann den Roboter mit Handbewegungen steuern.

Laden per USB

Der Roboter hat einen eingebauten Akku, der etwa eine Viertelstunde lang für Fahrspaß sorgt. Danach muss er geladen werden. Das geschieht über die USB-Schnittstelle des Computers und dauert laut Hersteller eine halbe Stunde.

Entwickelt wurde der kleine Tankbot von dem Hongkonger Unternehmen Desk Pets. Das wird den Roboter auf der Spielzeugmesse vorstellen, die vom 13. bis zum 16. Februar in New York stattfindet. Im Juni soll der Tankbot in den Farben Blau, Grün, Orange und Schwarz auf den Markt kommen. Der Preis soll unter 20 US-Dollar liegen.


eye home zur Startseite
Dali 09. Feb 2012

Wir veranstalten in der Mittagspause regelmässig Wettrennen. Okay, die weiblichen...

Die Spielerin 21. Jan 2011

Das ist doch nur Spielzeug. Guckt euch das mal an. :-) http://www.youtube.com/watch?v...

Tracker 21. Jan 2011

Hab auch gedacht, dass das auf einen Roboter bezogen ist der für einen Tankt.... Aber der...

tali-b 21. Jan 2011

Was kann der kleine so transportieren? Da meine Schulbildung für SI Angaben nicht...

Agnostiker 21. Jan 2011

Erst dachte ich "cool, das Ding funktioniert bestimmt über WLAN, hat ne Kamera drin und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. IT Infrastruktur Support (m/w)
    RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  3. NetCracker Senior Architect / Designer OSS (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin
  4. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Battlefield 4 [PC]
    9,98€ USK 18
  2. VORBESTELLBAR: World of Warcraft: Legion (Add-On) - Collector's Edition
    79,99€
  3. VORBESTELLBAR: DEUS EX: MANKIND DIVIDED - Collector's Edition (PC/PS4/Xbox One)
    119,00€/129,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Re: Das gibts doch schon ewig?

    Dragos | 13:29

  2. Re: so ein System darf nicht zugelassen werden!!!

    picaschaf | 13:29

  3. Was würde passieren

    Zensurfeind | 13:29

  4. nee

    HerrMannelig | 13:29

  5. Re: Na toll..

    Dragos | 13:29


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel