Abo
  • Services:
Anzeige

iPad

Belgischer Minister will Kartellverfahren gegen Apple

Der belgische Wirtschaftsminister Vincent Van Quickenborne hat die Kartellbehörden des Landes aufgefordert, den möglichen Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung durch Apple zu untersuchen. Es geht um den Verkauf von Zeitungsabonnements für das iPad.

Wie weit darf Apple bei der Kontrolle der Nutzung seiner Geräte gehen? Ist es mit den Wettbewerbsregeln vereinbar, wenn Apple quasi als Spinne im Netz den Fluss der Informationen und des Geldes zwischen Zeitungsverlagen und Abonnenten kontrolliert?

Anzeige

Der belgische Wirtschaftsminister Vincent Van Quickenborne hegt daran erhebliche Zweifel. Der Minister habe deshalb die Wettbewerbshüter seines Landes aufgefordert, ein Kartellverfahren gegen Apple einzuleiten, berichtet EurActiv.

Van Quickenborne erklärte dazu: "Wenn die Zeitungen nicht mehr in der Lage wären, ihre Abonnements über eigene Kanäle und nicht ausschließlich über iTunes zu verkaufen, dann würde das wie der Missbrauch einer beherrschenden Stellung aussehen."

Zuvor hatte Apple einer Reihe von europäischen Zeitungsverlagen mitgeteilt, dass sie in Zukunft alle Abonnements über iTunes abschließen müssten. Auf diese Weise würden Apple 30 Prozent vom Verkaufspreis der Abonnements zufließen.

Als Grund für Apples Schritt vermuten Beobachter, dass sich das Unternehmen eine gute Ausgangsposition für das geplante eigene, kostenpflichtige Newsangebot The Daily verschaffen möchte. Apple will The Daily in Zusammenarbeit mit Rupert Murdochs News Corporation herausbringen.

Darüber hinaus würde sich Apple direkten Zugang zu den Kundendaten verschaffen und die Verlage vom Direktzugang zum Kunden aussperren. Das würde auf der einen Seite Apple den Verkauf von Werbeanzeigen erleichtern, auf der anderen Seite hätten es die Verlage schwerer, zielgruppenspezifische Werbung zu schalten.

Sollten die belgischen Kartellwächter Anhaltspunkte dafür entdecken, dass Apple eine marktbeherrschende Stellung bei elektronischen Abonnements für Tabletcomputer ausnutzen möchte, könnten sie das Verfahren auch an die EU-Kommission weitergeben, teilte das belgische Wirtschaftsministerium mit. Das könnte empfindliche Strafen und drastische Auflagen für Apple zur Folge haben. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Anonym 21. Jan 2011

So ein "Schwachsinn". Was möchtest du damit sagen? Sollen wir doch erst die großen...

trollwiesenvers... 20. Jan 2011

Also - ich find's auch lustig. Klar - übertrieben (auf beiden Seiten). Aber sonst wäre es...

Roonwyn 20. Jan 2011

Das das Unfug ist,ist ja nun wohl hinlänglich bekannt!

Roonwyn 20. Jan 2011

Zeitungen werden schon immer über fremde kanäle verkauft,nennt sich kiosk,supermarkt und...

mirnichda 19. Jan 2011

du hast es wunderbar auf den Punkt gebracht: "[...] unabhängige Presse [...]". Wer iPad...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt
  4. Thalia Bücher GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  2. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Test_The_Rest | 19:29

  2. Re: Uuund raus

    stoneburner | 19:29

  3. Re: mit Linux...

    Keep The Focus | 19:29

  4. Re: Eigentlich reicht auch der Entzug der...

    stoneburner | 19:26

  5. Macht viel Sinn

    chithanh | 19:17


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel