Festplattenhersteller: Western Digitals Gewinn bricht massiv ein

Festplattenhersteller

Western Digitals Gewinn bricht massiv ein

Der Festplattenhersteller Western Digital hat seinen Gewinn fast halbiert. Doch laut Unternehmensprognose vom Oktober 2010 sollte es weit schlimmer aussehen. Mit 52,2 Millionen wurden im Quartal wieder mehr Festplatten verkauft.

Anzeige

Western Digital hat in seinem zweiten Finanzquartal einen Gewinnrückgang um 47 Prozent auf 225 Millionen US-Dollar (96 Cent pro Aktie) verzeichnet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn noch bei 429 Millionen US-Dollar (1,85 pro Aktie). Der Umsatz sank um 5,5 Prozent auf 2,48 Milliarden US-Dollar. Damit lag der Hersteller aber über den eigenen Prognosen vom Oktober 2010. Danach sollte der Gewinn nur 50 bis 60 Cent pro Aktie betragen. Die Analysten hatten einen Gewinn von 61 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 2,29 Milliarden US-Dollar erwartet.

Firmenchef John Coyne sagte: "Wir freuen uns darüber, dass der Umsatz, die Profitabilität und die Bruttomarge im Dezemberquartal besser als erwartet ausgefallen sind. Darin zeigt sich eine Verbesserung der Bedingungen auf dem Markt für Festplatten gegenüber den beiden vorangegangenen Quartalen." Die Festplattenbranche hat bei der Fertigung die Nachfrage überschätzt und leidet seit drei Quartalen unter den Folgen der Überproduktion.

Die Zahl der ausgelieferten Festplatten stieg um 5,5 Prozent auf 52,2 Millionen. Analysten hatten wegen der wachsenden Nachfrage für Tabletcomputer, die mit Flashspeicher statt mit Festplatten arbeiten, einen Rückgang bei den Absatzzahlen erwartet.

Der zweitgrößte Festplattenhersteller der Welt verfügt nach eigenen Angaben über Finanzreserven in Höhe von 3,1 Milliarden US-Dollar in Geld und schnell verfügbaren Anlagen.

Ende November 2010 hatte Western Digital für seine Netzwerkmediaplayer den Facebook-Zugang verbessert und Tastatureingaben ermöglicht. Außerdem können Videostreams aus den Webbrowsern von PCs und Macs empfangen werden.


tribal-sunrise 20. Jan 2011

Tja nur gibt es eigentlich keinen Hersteller der nicht schon Sche*sse gebaut hat (siehe z...

gg 19. Jan 2011

gute WD Platten sind ganz zuverlässig (24/7). Samsung ist nicht so richtig toll - da sind...

neuesthemaerste... 19. Jan 2011

im gegensatz zu seagate (hatte die platten die dank fehlerhafter firmware den geist...

klugscheisser 19. Jan 2011

"Gewinnrückgang um 47 Prozent auf 225 Millionen US-Dollar" Wem fällt auf das eine Firma...

nochmal 19. Jan 2011

hier kann mans nachlesen um was es geht http://www.bsdforen.de/showthread.php?t=22872

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Active Directory & Exchange Operator (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  2. Inhouse Consultant (m/w) RightNow (Oracle Service Cloud)
    MS E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. Consultant Software Asset Management (SAM) für Microsoft (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  4. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel