W3Fools und PromoteJS

SEO als Gemeinschaftsprojekt

Schlechte Seiten wie W3Schools von den ersten Plätzen der Google-Suche stoßen - das ist das erklärte Ziel der Projekte PromoteJS und W3Fools. Sie meinen: Es gibt durchaus gute Quellen, die Webtechnik dokumentieren, gefunden werden aber zu oft die falschen.

Anzeige

Die schon lang existierende Website W3Schools, die nichts mit WS3 zu tun hat, wird oft auf den ersten Plätzen der Google-Suche gelistet und lockt dadurch viele Besucher an - jedoch nicht aufgrund von Qualität, sondern wegen cleverer Suchmaschinenoptimierung. Um das zu ändern, zählt das Projekt w3fools.com nun öffentlich Fehler in den Lehrmaterialien von W3Schools der Seite auf.

Nach der Veröffentlichung durch W3Fools wurden einige Fehler in den Lehrmaterialien von W3Schools in den vergangenen Tagen korrigiert, was auf den Seiten von W3Fools markiert ist. Die Initiatoren von W3Fools sehen ihren direkten Angriff auf W3Schools als notwendigen Schritt. Daran, dass W3Schools besser gefunden werde als andere Seiten für entsprechende Lehrmaterialien im Netz, habe auch die Initiative PromoteJS bislang nur wenig ändern können.

  • PromoteJS für eine bessere Javascript-Dokumentation
PromoteJS für eine bessere Javascript-Dokumentation

PromoteJS ist ein Versuch, durch Gemeinschafts-SEO Seiten wie W3Schools aus den vorderen Platzierungen bei Google zu kippen. Die Seite generiert ein PromoteJS-Badge, das jeder in seine Seiten einbinden kann. Es verlinkt jeweils Javascript-Dokumentation, die von den Machern als verlinkenswert erachtet wird. In erster Linie gehen die Links auf Mozillas Javascript-Dokumentation. Unter arewefirstyet.com kann verfolgt werden, wie sich die Position einiger verlinkter Begriffe in Google über die Zeit entwickelt hat.

W3Fools empfiehlt neben Mozillas Developer Network (MDN) weitere gute Quellen: Dazu zählen W3Fools HTML Dog, Operas Web Standards Curriculum, Googles HTML, CSS and Javascript from the Ground Up, Sitepoint sowie die Lernseite und die HTML-Referenz des W3C.

Wer nach entsprechender Dokumentation sucht, solle am besten seine Suchanfrage um "-w3schools" erweitern und ggf. "mdc" für das Mozilla Developer Network ergänzen. Zudem ruft W3Fools zum Kampf gegen Links auf W3Schools auf: Wer immer einen solchen Link sieht, soll diesen W3Fools melden oder ihn selbst auf die Initiative aufmerksam machen.


lape 19. Jan 2011

is doch nur marketing von denen

metama 18. Jan 2011

Nein, weiterhin leicht möglich. Aber kein Insider (ich auch nicht) wird dir sagen wie...

AntiSpinner 18. Jan 2011

Ob etwas schlecht, mies oder falsch ist, ist egal. Deswegen startet man aber keine...

crash 18. Jan 2011

andere Webseiten sind auch nicht Fehlerfrei, aber z.B. das MDN hat den Vorteil, dass man...

ogxkgxitxotx 18. Jan 2011

Nett. Die idee ist als open bashment natürlich schon älter. Das neue und clevere heute...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler ASP.NET (m/w)
    MWG-Biotech AG, Ebersberg (Großraum München)
  2. Akademischer Mitarbeiter (m/w)
    Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. IT-Trainee (m/w)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Software Entwickler (TTS) (m/w)
    Continental AG, Villingen-Schwenningen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende

  2. Flappy 48

    Zahlen statt Vögel

  3. Port 32764

    Netgear will angebliche Router-Lücke schließen

  4. Darknet

    Grams - eine Suchmaschine für Drogen

  5. Kitkat-Smartphone

    Samsungs Galaxy Ace Style kommt früher

  6. Netmundial-Konferenz

    Netzaktivisten frustriert über "Farce" der Internetkontrolle

  7. Zalando

    Onlinekleiderhändler schließt einen Standort

  8. Apple vs. Samsung

    Google versprach Samsung Hilfe im Patentstreit mit Apple

  9. Deadcore

    Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux

  10. Reprap

    "Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. Libressl OpenBSD startet offiziell OpenSSL-Fork
  2. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  3. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen

Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel