Textastic-Icon
Textastic-Icon

Textastic 2.0

iPad-Texteditor mit Codehervorhebung und FTP-Unterstützung

Der Texteditor Textastic für Apples iPad in der neuen Version 2.0 kann über FTP und den Datenaustauschdienst Dropbox auch an Dateien gelangen, die nicht auf dem iPad gespeichert sind.

Anzeige

Textastic beherrscht zudem eine farbige Syntaxhervorhebung, damit der Anwender den Code besser überblicken kann. Die App soll über 80 Dateitypen erkennen. Darunter sind HTML, XML, Objective-C, C#, PHP, Perl, Python, SQL, Javascript und CSS. Zudem unterstützt das Programm Zeichencodierungen wie UTF-8, ISO-8859-1 und Macroman.

  • Textastic
  • Textastic - Dateieigenschaften
  • Textastic - Codehervorhebungen und erweiterte iPad-Tastatur
  • Textastic - FTP- und Dropboxunterstützung
  • Textastic - Suchen und Ersetzen
Textastic

Textastic öffnet nun auch Dateien, die auf FTP-Servern liegen und speichert sie dort auch wieder ab. Zudem wird der Datenaustauschdienst Dropbox unterstützt. Auf diese Weise wird das Problem umgangen, dass das iPad praktisch nur über E-Mail oder iTunes Daten mit anderen Systemen austauschen kann.

Beim Bearbeiten von Daten von FTP-Servern merkt sich Textastic den Speicherpfad der Dateien. So lassen sich die Texte schnell wieder auf den Server zurückschicken, nachdem sie bearbeitet wurden.

Die neue Version beherrscht das Suchen und Ersetzen. Auch die Suche nach Tabulatoren und Zeilenumbrüchen ist möglich. Komplexe Suchanfragen mit regulären Ausdrücken fehlen allerdings noch immer.

Außerdem kann Textastic nach Angaben seines Entwicklers Alexander Blach Markdown-Dateien in einer Webvorschau anzeigen und sie sowie HTML-Dateien als HTML-E-Mails verschicken.

Textastic 2.0 ist im iTunes App Store für 7,99 Euro erhältlich und nur auf dem iPad nutzbar.


ulf 18. Apr 2011

Eine kurze Google-Suche zeigt: gibt es nicht. Bitte korrigiert mich, sollte mein Google...

Anonym 17. Jan 2011

Also langsam reicht es nun wirklich. Jeden Tag finde ich hier mehrere Artikel über Apple...

Netspy 17. Jan 2011

Du liest offenbar gar nicht, auf was du antwortest. EOD

Dign 17. Jan 2011

Ah. Hab mir den Screen nicht so genau angeschaut. Ich nehm alles zurück und behaupte das...

samy 17. Jan 2011

Du suchst einen Texteditor ohne Editor.. sehr interessant...

Kommentieren


Free Mac Software Blog / 17. Jan 2011

Programmieren mit dem iPad – geht das wirklich?



Anzeige

  1. Systementwickler/in / Technical Expert Big Data Applications
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. SW-Entwickler (m/w) für den Bereich Scada und Systemtechnik / Prozessankopplung
    PSI AG, Aschaffenburg
  3. Product Owner IDE & Build Services (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. Support ERP-Systems (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. PlayStation 4 - Konsole Ultimate Player 1TB Edition
    395,00€
  2. NEU: Aktion: The Witcher 3: Wild Hunt + Comicbuch
  3. Jetzt reduziert: Zombie Army Trilogy und Sniper Elite 3 für die Xbox One

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 3D Xpoint

    Revolutionärer Speicher vereint DRAM und NAND

  2. Honeynet des TÜV Süd

    Simuliertes Wasserwerk wurde sofort angegriffen

  3. Codecs

    Konsortium will Lizenzgebühren für H.265 erheben

  4. Motorola

    Zwei neue Moto-X-Modelle

  5. Netzsperren

    Hollywood plante offenbar Rufmordkampagne gegen Google

  6. Electric Skin

    Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay

  7. Security

    Apples App Store als Einfallstor für Schadcode

  8. Soziales Netzwerk

    Neuer Anlauf gegen Klarnamenzwang bei Facebook

  9. Soziale Netze

    Google hebt Google+-Zwang bei Youtube auf

  10. Neues Moto G

    Motorola-Smartphone mit Android 5.1 für 230 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

  1. x265

    jonbae | 19:31

  2. Re: mein geliebtes Google

    KrayZee | 19:30

  3. Re: Ist ja schon fast widerlich..

    Johnny Cache | 19:30

  4. Alternative: Huawei G Play Mini?

    thorsten... | 19:29

  5. Re: wozu firefoxOS?

    BLi8819 | 19:29


  1. 19:18

  2. 18:54

  3. 18:16

  4. 18:07

  5. 17:54

  6. 17:38

  7. 17:02

  8. 16:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel