Cityville & Co

Socialgames vor Sprung über die Milliarden-Dollar-Marke

Rund 510 Millionen Euro haben die Spieler von Socialgames im Jahr 2010 für kostenpflichtige Inhalte ausgegeben - im kommenden Jahr soll der Umsatz um 28 Prozent steigen. Auch bei durch Werbung und Kooperationen erzielten Einnahmen erwartet eine US-Studie deutliche Zuwächse.

Anzeige

Umsätze von rund 1,09 Milliarden US-Dollar erwartet das Marktforschungsunternehmen Emarketer allein in den USA für 2011 für die Betreiber von Socialgames wie Cityville oder Farmville. Demnach sollen die Spieler rund 653 Millionen US-Dollar für Zusatzinhalte ausgeben - das wäre ein Plus von 28 Prozent. Mit Werbung sollen Einnahmen in Höhe von 192 Millionen US-Dollar fließen, im Jahr 2010 sind es geschätzte 120 Millionen US-Dollar.

Mit Kooperationen sollen 2011 rund 258 Millionen US-Dollar Umsatz zusammenkommen. Die Zahl der nordamerikanischen Spieler, die mindestens einmal im Monat daddeln, soll von 53 auf 62 Millionen steigen - laut Emarketer wären das 27 Prozent aller US-Internetnutzer.

Aus finanzieller Sicht soll vor allem die Verschmelzung von Werbung in der virtuellen und der echten Welt für weiter klingelnde Kassen sorgen - beispielsweise durch Markenware in den Spielen.

Einen ersten Erfolg feiert Socialgame-Marktführer Zynga: Dessen Cityville hat angeblich zuerst die Grenze von 100 Millionen Spielern übersprungen. Genau 100.064.578 monatlich aktive User hat das Unternehmen Anfang Januar 2011 gezählt, rund 19 Millionen spielen täglich.


It's me, Luigi 14. Jan 2011

Das behauptest DU! *anfanf*!

Ext3h 13. Jan 2011

Nimmt man Farmville als Beispiel, dann ist es aus eigener Erfahrung auch nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  2. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München
  3. Microsoft Dynamics CRM Architect & Developer (m/w)
    DVB Bank SE, Frankfurt
  4. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel