OpenJDK: Erster Quellcode von JDK 7 für Mac OS X veröffentlicht

OpenJDK

Erster Quellcode von JDK 7 für Mac OS X veröffentlicht

Apple hat erste Teile des Quellcodes einer quelloffenen Java-Version für Mac OS X veröffentlicht. Ziel ist eine Open-Source-Version des JDK 7, samt Cocoa-basierter Werkzeugsammlung.

Anzeige

Die erste Version des OpenJDK für Mac OS X basiert auf der BSD-Portierung der quelloffenen Version des Java Developer Kits. Sie wurde von Apple-Entwicklern so modifiziert, dass Universal Librarys und ein von der Mac-JVM akzeptiertes JDK-Bundle erstellt werden können.

Apple will wesentliche Teile seiner Java-Version für Mac OS X dem quelloffenen Projekt OpenJDK von Oracle zur Verfügung stellen. Dort soll künftig eine Java-Implementierung für Apples Betriebssystem bereitgestellt werden. Apple hatte im Oktober 2010 verkündet, dass sich Entwickler nicht länger darauf verlassen können, dass Apple auch weiterhin eine Java-Runtime für Mac OS X zur Verfügung stellt. Das soll in Zukunft Oracles Open-Source-Projekt OpenJDK übernehmen.

Demnach wird Apple dem Projekt OpenJDK wesentliche Teile seiner Java-Umsetzung für Mac OS X zur Verfügung stellen, darunter eine auf Hotspot basierende JavaVM für 32- und 64-Bit-Systeme, Klassenbibliotheken, einen Netzwerkstack und die Basis für einen neuen grafischen Client. Auf dieser Basis soll OpenJDK Java SE 7 für Mac OS X entwickeln und als Open Source zur Verfügung stellen.

Auf einer entsprechenden Wikiseite erfahren Anwender, wie sie den aktuellen Code installieren und damit experimentieren können.


EL Juppo 13. Jan 2011

oder bist du noch in der Schule?

wegus 13. Jan 2011

es wäre völlig sinnfrei eine dynamisch typisierende Sprache wie Objective-C mit einer...

SysAdmin mit... 13. Jan 2011

@ Yeeeeeeeeha Danke danke danke! Super Beitrag, kann ich nur zustimmen. So eine Qualität...

Kommentieren




Anzeige

  1. Anwendungsbetreuer (m/w) SAP HCM
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Softwareentwickler/in
    GOI Vertriebs GmbH, Göppingen
  3. Business Expert mit Schwerpunkt CRM (m/w)
    BASF Coatings GmbH, Münster
  4. Web-Programmierer (m/w) Frontend-Entwicklung
    Detlev Louis GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€
  2. Dell 24-Zoll-Ultra-HD-Monitor
    529,90€
  3. NEU: PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Xbox One

    Patch für Assassin's Creed Unity lädt 50 GByte herunter

  2. Android 5.1

    Neue Lollipop-Version soll bereits im Februar kommen

  3. Stacked Memory

    Lecker, Stapelchips!

  4. USBdriveby

    Hackerwerkzeuge für die Halskette

  5. Betabrand

    Bei dieser Jeans geht Datendiebstahl in die Hose

  6. Elite Dangerous

    Einmal durch die Milchstraße und zurück

  7. Tarifstreit

    Amazon-Streiks werden bis Samstag fortgesetzt

  8. Leistungsschutzrecht

    Oettinger hält nationale Gesetze für nicht durchsetzbar

  9. Micromax Yureka

    Zweites Cyanogenmod-Smartphone vorgestellt

  10. Guardians of Peace

    Nordkorea soll den Sony-Hack befohlen haben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto
  2. Tweak Carplay ohne passendes Auto verwenden
  3. Streckenerkennung Audi-Rennwagen fährt fahrerlos auf dem Hockenheimring

Rock n' Roll Racing (1993): Nachbrenner vom Schneesturm
Rock n' Roll Racing (1993)
Nachbrenner vom Schneesturm
  1. Ultima Underworld (1992) Der revolutionäre Dungeon Simulator
  2. Sid Meier's Colonization (1994) Auf Augenhöhe mit George Washington
  3. Star Wars X-Wing (1993) Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel