Himmelsfotografie

Riesiges Farbbild des Himmels

Panoramafotografen prahlen gern mit Gigapixelbildern. Ein internationales Himmelsbeobachtungsprojekt hat ein Farbbild des Sternenhimmels veröffentlicht, das eine Auflösung von 1 Terapixel hat.

Anzeige

Das Himmelsbeobachtungsprojekt Sloan Digital Sky Survey III (SDSS-III) hat auf dem 217. Treffen der American Astronomical Society ein neues Bild des Sternenhimmels veröffentlicht. Es hat eine Auflösung von etwa 1 Terapixel und ist nach Angaben der Forscher "das größte digitale Farbfoto des Himmels, das je aufgenommen wurde".

Das Himmelsbild ist das Resultat von über einem Jahrzehnt Forschungsarbeit. Die Bilder wurden vom 2,5-Meter-Teleskop des Apache-Point-Observatoriums aufgenommen, das sich in den Sacramento Mountains im US-Bundesstaat New Mexico befindet. 1998 haben die Wissenschaftler begonnen, mit der am Teleskop angebrachten Digitalkamera den Himmel zu fotografieren. Die Kamera hat eine Auflösung von 138 Megapixeln und war zu jener Zeit eine der leistungsfähigsten Digitalkameras der Welt.

Mit dem Gerät haben die Wissenschaftler insgesamt etwa ein Drittel des Himmels fotografiert. Sie haben mehrere Millionen Einzelbilder aufgenommen, aus denen das jetzt veröffentlichte Bild zusammengesetzt wurde. In den kommenden Jahren werde es die Möglichkeit zu vielen Entdeckungen bieten, sagte Bob Nichol. Der Wissenschaftler von der Universität im britischen Portsmouth ist der wissenschaftliche Sprecher von SDSS-III. Nach knapp 13 Jahren ist die Kamera nun allerdings reif fürs Museum: Sie wird abgebaut und in die Sammlung des Smithsonian Museum in der US-Hauptstadt Washington aufgenommen.

  • Das neue Bild umfasst die nördliche und südliche Hemisphäre der Galaxis. Die kleinen Bilder zeigen drei verschiedene Zoomstufen der Galaxis Messier 33 Ausschnitt (Foto: SDSS-III)
  • Die südliche Hemisphäre der Galaxis (Foto: SDSS-III)
  • Die nördliche Hemisphäre der Galaxis (Foto: SDSS-III)
Das neue Bild umfasst die nördliche und südliche Hemisphäre der Galaxis. Die kleinen Bilder zeigen drei verschiedene Zoomstufen der Galaxis Messier 33 Ausschnitt (Foto: SDSS-III)

Die SDSS-Wissenschaftler arbeiten bereits an einer neuen, noch größeren Himmelskarte, dem Baryon Oscillation Spectroscopic Survey (Boss). Die Arbeiten daran wurden 2009 begonnen und sollen 2014 abgeschlossen sein.


Accolade 11. Aug 2012

So, geil diese Leute keine Ahnung haben und doch schreiben. Ich nenne sie immer...

Misdemeanor 10. Aug 2012

Sobald außerirdisches Leben gefunden wird, hört dieser Gott-Quatsch hoffentlich endlich auf.

Der Kommentator 14. Jan 2011

so sehr du das auch möchtest - wird leider keine Realität werden. Zwar sind Artikel über...

MZ 14. Jan 2011

Och in der Astrofotografie ist es nicht ungewöhnlich, dass man schläft, während die...

Freitagsschreib... 13. Jan 2011

Das werden aber mächtig winzige Pixelchen :-D

Kommentieren


Digitalkamera, Objektiv & Fotografie auf DigiFacts.de / 28. Jan 2011

Sternenhimmel: Panoramabild mit 1 Terapixel Auflösung



Anzeige

Anzeige

  1. IT-Trainee (m/w)
    Allianz Deutschland AG, München
  2. Senior Project Manager/-in BI Plattform SAP BW
    Daimler AG, Stuttgart
  3. IT Leiter (m/w)
    ALPLA Werke Lehner GmbH & Co KG, Markdorf
  4. IT-Security Auditor (m/w) Payment Card Industry (PCI)
    TÜV SÜD Gruppe, Stuttgart, München, Hamburg oder Home-Office

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Darknet

    Grams - eine Suchmaschine für Drogen

  2. Kitkat-Smartphone

    Samsungs Galaxy Ace Style kommt früher

  3. Netmundial-Konferenz

    Netzaktivisten frustriert über "Farce" der Internetkontrolle

  4. Zalando

    Onlinekleiderhändler schließt einen Standort

  5. Apple vs. Samsung

    Google versprach Samsung Hilfe im Patentstreit mit Apple

  6. Deadcore

    Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux

  7. Reprap

    "Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"

  8. Spam

    AOL bekämpft Spam mit Verschärfung der DMARC-Einstellung

  9. Mac OS X

    Sicherheitsupdate und Beta-Versionen für alle

  10. Onlinemodus

    Civ 3 und 4 sowie Borderlands ziehen um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Grafiktreiber von AMD Catalyst 14.4 nicht nur für 295X2 öffentlich verfügbar
  2. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


    •  / 
    Zum Artikel