Mercedes-B-Klasse F-Cell: In 125 Tagen um die Welt
Mercedes-B-Klasse F-Cell

Mercedes-B-Klasse F-Cell

In 125 Tagen um die Welt

Um zu zeigen, dass die Brennstoffzellentechnik inzwischen ausgereift ist, veranstaltet Daimler mit drei Brennstoffzellenautos eine Weltfahrt. In 125 Tagen sollen die drei Autos rund 30.000 Kilometer zurücklegen.

Anzeige

Der deutsche Automobilhersteller Daimler plant eine Fahrt um die ganze Welt mit einem Brennstoffzellenauto. In 125 Tagen wollen die Stuttgarter mit drei Mercedes-B-Klasse F-Cell einmal um die ganze Welt fahren.

125. Geburtstag des Autos

Start ist am 29. Januar in Stuttgart. Dieser Tag ist der 125. Geburtstag des Autos: Am 29. Januar 1886 beantragte Carl Benz das Patent auf den von ihm konstruierten Motorwagen Nummer 1, das erste Auto mit Verbrennungsmotor. Es wurde am 2. November jenes Jahres erteilt. Die erste öffentliche Ausfahrt unternahm Benz am 3. Juli in Mannheim.

  • Die drei Mercedes-B-Klasse F-Cell... (Foto: Daimler)
  • ...wollen in 125 Tagen die Welt umrunden. (Foto: Daimler)
Die drei Mercedes-B-Klasse F-Cell... (Foto: Daimler)

Von Stuttgart aus geht es über Frankreich und Spanien nach Portugal. Dort werden die Fahrzeuge über den Atlantik übergesetzt und durchqueren Nordamerika. Weiter geht es nach Australien und von dort nach Asien. Über China, Kasachstan und Russland führt die Route nach Nordeuropa und von dort zurück nach Stuttgart. Dort wird die Brennstoffzellenflotte Anfang Juni zurück erwartet. Dann wird sie rund 30.000 Kilometer zurückgelegt und dabei 14 Länder auf vier Kontinenten durchquert haben.

Elektromotor und Brennstoffzelle

Der F-Cell basiert auf der B-Klasse und wird von einem Elektromotor angetrieben. Für die Energie sorgt eine Brennstoffzelle, die mit Wasserstoff betrieben wird. Die Brennstoffzelle sowie die drei Wasserstofftanks befinden sich unter den Sitzen. Zusätzlich verfügt das Auto noch über einen Akku, in dem zurückgewonnene Bremsenergie gespeichert wird. Die Reichweite beträgt laut Hersteller gut 400 Kilometer.

Mit der Aktion will Daimler zeigen, dass die Brennstoffzellentechnik inzwischen ausgereift ist. Gleichzeitig will der Stuttgarter Autohersteller für den Aufbau eines weltweiten Netzes für Wasserstofftankstellen werben. Während der Weltfahrt werden die Autos von Tankwagen mit Wasserstoff versorgt. Daimler hat das Brennstoffzellenauto 2009 auf der Automesse in Frankfurt vorgestellt.


Drizzt 29. Jan 2013

400km/2 Wochen -> 200km/woche -> 40km/tag -> ein weg 20km.... 20km in 10 minuten zu...

Aut0r 13. Jan 2011

... aus Wind-, Sonnen-, oder Wasserkraftwerken :)

Brennstoffzelle 13. Jan 2011

Der Prozess ist etwas anders. Wasser hat eine niedrige Energie und kann durch Zuführung...

GenialDaneben 12. Jan 2011

125 Jahre - 125 Tage zum Glück werden die nicht 30, dann würde es wohl eng werden

ExtraKlasse 12. Jan 2011

Ganz so schlimm ist das Ding nun auch wieder nicht. Aber es stimmt - bei sixt bekommt man...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT Projektmanager (m/w)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. IT-Architekt (m/w)
    Vanderlande Industries GmbH, Dortmund
  3. Elektronik Ingenieur FPGA Design (m/w)
    NDT Global GmbH & Co. KG, Stutensee
  4. Bioinformatiker / Informatiker (m/w) molekulargenetische Diagnostik
    BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim am Rhein

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPhone und iPad

    Apple fordert 64-Bit-Unterstützung für alle iOS-Apps

  2. Microsoft

    Neue Fensteranimationen für Windows 10

  3. Oneplus

    One-Smartphone nur eine Stunde lang vorbestellbar

  4. Visio.M

    Kleines Elektroauto mit 160 Kilometern Reichweite

  5. Handelsabkommen TPP

    USA wollen Urheberrechtsgesetze verschärfen

  6. Internetspionage

    China fängt angeblich iCloud-Passwörter ab

  7. Chugplug

    Zusatzakku klemmt sich ins Apple-Netzteil

  8. Quartalsbericht

    Apples iPad-Absatz geht erneut zurück

  9. Apple

    Das ist neu in iOS 8.1

  10. Same Day Delivery

    Ebay-Zustellung am selben Tag startet in Berlin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

Test The Evil Within: Horror mit Hindernissen
Test The Evil Within
Horror mit Hindernissen
  1. Let's Player Gronkh und die Werbung für das Böse
  2. The Evil Within Baden in Blut ab 18

Datenschutz: Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
Datenschutz
Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
  1. Umfrage Nutzer nehmen Abschied von privaten Mails
  2. Gratistelefonie Whatsapp-Anruffunktion soll mit nächstem Update kommen
  3. Whatsapp-Alternative Line will den deutschen Markt erobern

    •  / 
    Zum Artikel