Abo
  • Services:
Anzeige

Blade

Darpa lässt intelligentes Funkstörsystem entwickeln

Das britische Rüstungsunternehmen BAE Systems hat von der Darpa den Auftrag erhalten, ein Funkstörsystem zu entwickeln. Es soll selbstständig gegnerische Funkkommunikation aufspüren und nachhaltig stören.

Die Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) hat das britische Rüstungsunternehmen BAE Systems damit beauftragt, ein intelligentes Funkstörsystem zu entwickeln. Behavioral Learning for Adaptive Electronic Warfare (Blade) heißt das Projekt, für das die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums etwa 8,4 Millionen US-Dollar bereitgestellt hat.

Anzeige

Herkömmliche Funkstörung ineffizient

Das System soll automatisch die gegnerische Funkkommunikation erkennen und diese stören. Das sei heute wesentlich schwieriger als früher. Der Einsatz von Mechanismen wie einer dynamischen Frequenzzuteilung habe die Effizienz herkömmlicher Mittel zur Funkstörung eingeschränkt, heißt es in der Projektbeschreibung der Darpa. BAE soll keine neuen Geräte entwickeln, sondern Software, die in bestehende Hardware integriert werden kann.

Nach der Vorstellung der Darpa soll das Blade-Projekt drei Bedingungen erfüllen: Das System soll Bedrohungen für die eigene Kommunikation erkennen und einordnen. Es soll über Techniken verfügen, um automatisch Gegenmaßnahmen gegen diese Bedrohungen zu ergreifen. Schließlich soll es über einen Mechanismus zur Schadensfeststellung verfügen, um die Wirksamkeit der ergriffenen Maßnahmen zu überprüfen.

Funkgesteuerte Bomben unschädlich machen

Ziel ist, die Kommunikationssysteme des Gegners nachhaltig zu stören. Das bedeutet: Das Blade-System soll auch die Maßnahmen der gegnerischen Systeme gegen die Störung unschädlich machen können. Außer gegen Kommunikationseinrichtungen soll Blade auch explizit gegen unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen eingesetzt werden. Diese Sprengfallen, die häufig per Funk gezündet werden, stellen eine große Gefahr für US-Soldaten im Irak und in Afghanistan dar.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTA GmbH, München
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. GKC Dr. Öttl & Partner - Dairy and Food Consulting AG, Landshut bei München
  4. ABUS August Bremicker Söhne KG, Rehe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 59,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  2. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  3. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  4. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  5. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  6. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  7. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  8. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen

  9. Besuch bei Dedrone

    Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte

  10. In the Robot Skies

    Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. DJI Osmo+ Drohnenkamera am Selfie-Stick
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. Neues iPhone US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
  2. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  3. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  1. Re: Codename XAVIER?

    lecram | 17:14

  2. Re: Grossartig.

    Stefan Grotz | 17:12

  3. Re: bis zu 20 GBit pro Sekunde und Latenzzeiten...

    zoeck | 17:11

  4. Re: Glasfaser? In Großstädten kein Problem

    zoeck | 17:11

  5. Re: "unter einer Millisekunde" ... ?

    M.P. | 17:08


  1. 16:36

  2. 15:04

  3. 14:38

  4. 14:31

  5. 14:14

  6. 13:38

  7. 13:00

  8. 12:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel