Zusammenarbeit: Vodafone bindet LTE über Glasfaser von RWE an

Zusammenarbeit

Vodafone bindet LTE über Glasfaser von RWE an

Vodafone will seine LTE-Standorte über schnelle Glasfasernetze des Energieversorgers RWE anbinden. Bei dem Pilotprojekt geht es auch um Festnetzinternet in einzelnen ländlichen Regionen. Doch bei den bereitgestellten Datenübertragungsraten bleibt Vodafone vorsichtig.

Anzeige

Vodafone und der Energieversorgungskonzern RWE wollen bei Glasfaser als LTE-Anbindung zusammenarbeiten. Dafür haben die beiden Konzerne am 4. Januar 2011 eine Absichtserklärung unterzeichnet. "Für schnelle Datenanbindungen der nahen Zukunft steht der neue Mobilfunkstandard Long Term Evolution. Eine Hochgeschwindigkeitsanbindung für unsere Mobilfunkstandorte ist dafür unerlässlich", sagte Hartmut Kremling, Geschäftsführer Technik bei Vodafone in Deutschland.

Zudem hat der britische Mobilfunkbetreiber in einem ersten Pilotprojekt bereits mit RWE ein Telekommunikationsnetz auf Glasfasertechnologie in Calenberg, einem Ortsteil von Warburg im Bundesland Nordrhein-Westfalen, aufgebaut. Als nächstes Projekt würden im Frühjahr 2011 drei Gemeinden und ein Gewerbepark in Rheinland-Pfalz mit einem Glasfasernetz erschlossen, gaben die Partner weiter bekannt. Beim Glasfaserausbau verursacht das Aufreißen von Straßen und Bürgersteigen, unter denen die Kabel verlegt werden müssen, 80 bis 90 Prozent der gesamten Kosten.

Vodafone-Sprecher Paul Gerlach sagte Golem.de: "Das hat Pilotcharakter. Wir eruieren hier entsprechende Grundlagen." Vodafone setze dabei auf klassische VDSL-Varianten und auf FTTH. "Wir schauen uns da unterschiedliche Technologien an. In Calenberg haben wir zunächst die üblichen Bandbreiten von 50 MBit/s realisiert. Da geht technisch mehr." Höhere Datenübertragungsraten seien technisch zwar machbar, "ließen sich jedoch nicht mit gängigen Tarifstrukturen anbinden", räumte Gerlach ein.

"Im Hinblick auf die flächendeckende Versorgung mit Glasfasertechnologie befindet sich Deutschland stark im Hintertreffen", sagte RWE-Deutschland-Chef Arndt Neuhaus. Eine leistungsfähige Datenübertragung über Lichtwellenleiter sei kein Luxus, sondern eine Aufgabe der Zukunft.

Für das Versorgungsunternehmen ist die Zusammenarbeit mit Vodafone nur ein Teil seiner Glasfaseraktivitäten, bei denen der Betreiber von Strom-, Gas- und Wassernetzen die Lichtwellenleiter in seine Leerrohre schiebt. Dazu hat der Konzern im Mai 2010 in Rheinland-Pfalz mit der Regierung eine Vereinbarung unterzeichnet.


Holzmodem 05. Jan 2011

Mobile LTE Endgeräte? Da find' ich den Treppenwitz von der baldigen Verfügbarkeit der...

Geschichte 05. Jan 2011

Irgendwie kommt mir das bekannt vor. Ganz am Anfang eines der Vodafon-Vorgänger (des...

Kommentieren




Anzeige

  1. Business Analyst Pricing & Billing (m/w)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Tester in der Softwareentwicklung (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Facharchitekt (m/w) Bankreporting im Bereich Gesamtbanksteuerung (GBS)
    Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG, Düsseldorf
  4. Manager Pricing Strategie (m/w)
    Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Sylvester Stallone - Cult Collection [Blu-ray]
    6,97€ (3 Filme!)
  2. NUR NOCH BIS SONNTAG: Blu-rays für je 5 EUR
    (u. a. Halloween 4, Frozen River, Memory Effect)
  3. VORBESTELLBAR: Fast & Furious 1-7 - Box [Blu-ray]
    49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 13.08.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


Anzeige
DSL 1

  1. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  2. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  3. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  4. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  5. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  6. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen

  7. Apple

    iOS 8.4 soll Akku stärker belasten

  8. Soziale Netzwerke

    Reddit-Moderatoren streiken gegen Entlassung

  9. Worldwide Telescope

    Microsoft legt virtuellen Weltraum offen

  10. BND-Selektorenaffäre

    Die Hasen vom Bundeskanzleramt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Anonymes Surfen: Die Tor-Zentrale für zu Hause
Anonymes Surfen
Die Tor-Zentrale für zu Hause
  1. Anonymisierung Zur Sicherheit den eigenen Tor-Knoten betreiben
  2. Tor Hidden Services leichter zu deanonymisieren
  3. Projekt Astoria Algorithmen gegen Schnüffler im Tor-Netzwerk

Xperia Z4 Tablet im Test: Dünn, leicht und heiß
Xperia Z4 Tablet im Test
Dünn, leicht und heiß
  1. First Flight Sony stellt Crowdfunding-Plattform für eigene Ideen vor
  2. Android-Entwicklung Sony bietet Android-M-Vorschau für Xperia-Geräte an
  3. Android Recovery Mode jetzt offiziell für Sony-Smartphones verfügbar

Protokoll: DNSSEC ist gescheitert
Protokoll
DNSSEC ist gescheitert
  1. Security Viele VPN-Dienste sind unsicher

  1. In Braunschweig seit Dezember 2014

    Patrick1101 | 06:51

  2. Re: Viele Nahverkehrsbetriebe

    Mingfu | 06:20

  3. Re: Die sinnvolle Gastechnik wurde eingestellt, dafür

    laserbeamer | 04:04

  4. Re: Fenster öffnen

    laserbeamer | 04:01

  5. Re: Cool - her damit!

    User_x | 03:23


  1. 16:52

  2. 16:29

  3. 16:25

  4. 15:52

  5. 14:39

  6. 14:35

  7. 14:25

  8. 14:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel