Das Gerichtsgebäude von Oakland nahe San Francisco (Bild: U.S. Marshals Service)
Das Gerichtsgebäude von Oakland nahe San Francisco (Bild: U.S. Marshals Service)

Tomorrownow

SAP muss in Piraterieprozess Zinsen an Oracle zahlen

Ein kalifornisches Bundesgericht hat SAP verurteilt, zusätzlich zu der verhängten Rekordstrafe von 1,3 Milliarden US-Dollar Zinsen an Oracle zu zahlen. Oracle wollte über 212 Millionen US-Dollar. Das Gericht stimmte dem nicht zu.

Anzeige

Ein US-Gericht hat festgelegt, dass SAP zusätzlich zu der Strafe von 1,3 Milliarden US-Dollar, die SAP dem Konkurrenten Oracle schuldet, Zinsen in Höhe von 16,5 Millionen US-Dollar zahlen muss. Oracle hatte 211,7 Millionen US-Dollar gefordert. SAP-Sprecher Saswato Das erklärte zu der Entscheidung von Richterin Phyllis J. Hamilton aus Oakland, Kalifornien: "Wir gehen davon aus, dass Oracle nur der reine Schadensersatz zusteht. Doch wir freuen uns, dass das Gericht uns darin zustimmte, die Zinsen ordnungsgemäß zu berechnen, wodurch die Höhe drastisch gesenkt wurde".

Oracle wollte Zinsen rückwirkend für die letzten fünf Jahre. "Das Gericht schließt sich nicht der Auffassung an, dass die Zinsen für das Jahr, in dem die hypothetischen Lizenzverhandlungen hätten beginnen sollen, berechnet werden müssen", schrieb Hamilton in der Begründung. SAP war im November 2010 im Prozess um Urheberrechtsverletzungen von einem Gericht in den USA durch die SAP-Tochter Tomorrownow zu Schadensersatzzahlungen in Höhe von 1,3 Milliarden US-Dollar verurteilt worden.

SAP übernahm Tomorrownow im Jahr 2005 für zehn Millionen US-Dollar. Das Unternehmen war Spezialist für Wartungs- und Supportdienstleistungen für Peoplesoft- und JDE-Produkte Oracles. Tomorrownow-Beschäftigte sollen Zugangsdaten von Oracle-Kunden genutzt haben, um tausende Softwareprodukte und andere vertrauliche Dokumente von Oracles Servern herunterzuladen. SAP räumte im Juli 2007 "unangemessene Downloads" von Oracle-Supportmaterial ein, auch wenn Tomorrownow berechtigt gewesen sei, sich im Auftrag seiner Kunden Material von Oracle zu holen. Ende Oktober 2008 hatte SAP den Geschäftsbetrieb von Tomorrownow eingestellt.


ndtl 01. Jan 2011

Infowar!

jabbada 31. Dez 2010

oracle = evil. boykottieren wo es nur geht.

Anonymer Nutzer 31. Dez 2010

abgeschrieben. Und wenn das nicht reicht kommt noch etwas Stellenabbau oder Auslagerung...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler für Embedded / USB (m/w)
    AVM GmbH, Berlin
  2. IT-Security Spezialist Telematikplattform (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. IT Enterprise Architect (m/w)
    Daimler AG, Fellbach
  4. Resident Engineer (m/w) - VW Group
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [PlayStation 4]
    15,03€ USK 18
  2. The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited (PS4)
    63,99€ (Release 9. Juni, ohne Abo spielbar!)
  3. Borderlands: The Handsome Collection PS4
    59,95€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Maxwell-Grafikkarte

    Die Geforce GTX 970 hat ein kurioses Videospeicher-Problem

  2. Patentanmeldung

    Apples Smart Cover soll wirklich schlau werden

  3. OS X

    Apple will Thunderstrike-Exploits mit Patch verhindern

  4. Soziales Netzwerk

    Justizministerium kritisiert Facebooks neue AGB

  5. Raumfahrt

    Nasa will Mars-Rover mit Helikopter ausstatten

  6. Windows Phone und Tablets

    Die Dropbox-App ist da

  7. Sony Alpha 7 II im Test

    Fast ins Schwarze getroffen

  8. Apple

    Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen

  9. Firmware

    Update für Samsungs NX1 verbessert Videofunktionen enorm

  10. Systemkamera

    Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
IMHO
Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
  1. Zu viele Krisen Unions-Obmann im NSA-Ausschuss hört auf
  2. Snowden-Unterlagen NSA entwickelt Bios-Trojaner und Netzwerk-Killswitch
  3. Exdatenschützer Schaar Telekom könnte sich strafbar gemacht haben

IMHO: Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
IMHO
Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  1. Benchmark-Beta DirectX 12 und Mantle gleich schnell in 3DMark
  2. Grafikschnittstelle AMD zieht Aussage zu DirectX 12 zurück
  3. Grafikschnittstelle Kein DirectX 12 für Windows 7

Samsung Gear VR im Test: Ich liebe das umschnallbare Heimkino!
Samsung Gear VR im Test
Ich liebe das umschnallbare Heimkino!
  1. Für 200 US-Dollar verfügbar Samsungs Gear VR ist nicht für Radfahrer geeignet
  2. Innovator Edition Gear VR wird Anfang Dezember 2014 in den USA ausgeliefert
  3. Project Beyond Frisbee-Kamera für Samsungs Gear VR

    •  / 
    Zum Artikel