Abo
  • Services:
Anzeige
Malen mit dem Stift
Malen mit dem Stift

Duosense

N-Trigs Multitouch- und Stiftsystem für Android

N-Trig hat angekündigt, dass im Jahr 2011 erste Android-Tablets mit N-Trigs Duo-Sense-Digitizer erscheinen sollen. Damit bewegt sich N-trig nun auch außerhalb der Welt von Windows-basierten Tablet-PCs.

Die Duosense-Digitizer von N-Trig sollen ab sofort auch kompatibel mit der Android-Plattform sein. Der Digitizer eignet sich für Multitoucheingaben und arbeitet außerdem kapazitiv und für Eingaben mit einem Stift. Der Stift setzt auf das im Mai 2010 angekündigte Digital-Pencil-System, das derzeit von Fujitsus Convertible-Tablet-PC T580 benutzt wird. Damit entfällt die Energieübertragung vom Display zum Stift, da der Stift mit einer kleinen AAAA-Zelle (LR8/LR61, Minizelle) betrieben wird. Zudem arbeitet der Stift in Abhängigkeit vom Anpressdruck unterschiedlich.

Anzeige

Zumindest theoretisch wäre damit auch ein Schwebezustand des Eingabegeräts wie bei einer Maus möglich. Details zur Implementierung hat N-Trig jedoch nicht veröffentlicht. Ein Schwebezustand dürfte auch Flashinhalten helfen, sofern dieser Zustand in Android umgesetzt wird. Bisher lassen sich Flashinhalte auf Touchscreens nicht benutzen, wenn die Entwickler ihre Inhalte so erstellt haben, dass auch Nutzer mit Fingern über Elemente schweben müssen, damit diese etwa aufklappen. Bei kapazitiver oder resistiver Bedienung ist das nicht möglich, da es nur zwei Zustände gibt: gedrückt und nicht gedrückt.

Die ersten Android-Geräte mit N-Trigs Duo-Sense-Technik werden für das Jahr 2011 versprochen. Konkrete Partner hat N-Trig nicht bekanntgegeben.

N-Trig hat sich bisher auf den Windows-Markt beschränkt und wird größtenteils in professionellen Tablet-PCs und in einigen Consumer-Convertibles eingesetzt. Die Duosense-Touchscreen- und Stifttechnik wurde erstmals in Dells Latitude XT und XT2 sowie dem HP Touchsmart tx2 verwendet. Sie steht bei Tablet-PCs in direkter Konkurrenz zur später erschienenen Dual-Digitizer-Lösung von Wacom, die in Tablet-PCs von HP (Elitebook 2740p) und Lenovo (Thinkpad X201t) eingesetzt wird.


eye home zur Startseite
as (Golem.de) 24. Dez 2010

Hallo, Jupp, ich weiß. Ich wollte aber nicht alle aufzählen und habe mich auf die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt
  2. Sparda-Datenverarbeitung eG, Nürnberg
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim, Sindelfingen, Stuttgart, Ulm, Neu-Ulm
  4. Digital Performance GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute: Bang & Olufsen BeoPlay A1 für 179,00€)
  2. (u. a. Xbox One S + 2. Controller + 4 Spiele für 319,00€, SanDisk 32-GB-USB3.0-Stick 9,00€ u...

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Re: Schon wieder eine Sicherheitslücke bei Apple...

    ChMu | 15:02

  2. Re: Was für eine tolle NEWS: Auf das Spiel freue...

    Erny | 15:01

  3. Re: Transparenz zum Kündigungstermin ist Schwachsinn!

    Moe479 | 14:56

  4. Re: Der Labelname...

    plutoniumsulfat | 14:55

  5. Re: DVBT2 bei den Privaten ist echt unglaublich.

    plutoniumsulfat | 14:54


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel