Patente

Open Invention Network begrüßt das KDE-Projekt

Das Open Invention Network bekommt ein weiteres prominentes Mitglied: Das KDE-Projekt ist dem Patentnetzwerk beigetreten. Damit zählt das Netzwerk zum Schutz vor Patentklagen bereits 187 Mitglieder.

Anzeige

KDE ist das jüngste Mitglied in dem Netzwerk, das einen Patentfundus beherbergt, zu dem auch Unternehmen wie Novell beigetragen haben. Mitglieder in dem Netzwerk verpflichten sich, nicht mit ihren eigenen Patenten gegen Linux vorzugehen. Zudem steht die vom OIN verwaltete Patentsammlung allen Mitgliedern unbegrenzt zur Verfügung.

Auf den Patentfundus sollen die Mitglieder auch im Falle einer Klage zurückgreifen können, der Lizenznehmern damit einen gewissen Schutz vor Angriffen mit Patenten bieten soll. Mit dem Projekt Linux Defenders versucht das OIN zudem die Erteilung absurder Patente zu verhindern.

Wenige Tage zuvor hatten sich die Gentoo-Foundation, SugarCRM sowie die Open-Document-Stiftung - die hinter der Openoffice.org-Abspaltung Libreoffice steckt - der OIN angeschlossen. Neben den Gründern Sony, IBM oder NEC gehören auch Red Hat, Netgear, Android oder Philips zu den Mitgliedern.

Zu den Patenten, die sich im Besitz der OIN befinden, gehört unter anderem auch Patent 6,754,383 zur Komprimierung und Dekomprimierung von Bilddateien im Jpeg-Format.


patent_Primus 22. Dez 2010

sehe ich ganz genauso. Das Interesse der Gesellschaft sollte generell von höherer...

Kommentieren



Anzeige

  1. Traineeprogramme und Junior-Stellen bei Coca Cola, L'Oréal, Procter und Gamble u.v.m.
    access KellyOCG GmbH, Frankfurt
  2. Softwareentwickler (m/w)
    Geosecure Informatik GmbH, Bonn
  3. IT-Projektleiter im technischen Infrastrukturbereich (m/w)
    ADAC e.V., München
  4. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Sicherheit in Informationssystemen
    Universität Passau, Passau

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  2. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  3. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  4. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  5. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen

  6. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  7. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  8. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC

  9. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  10. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

    •  / 
    Zum Artikel