Leser setzen Themen 2010

Heiß diskutiert, viel geklickt, verrissen

Nichts ist so umstritten wie Apple, jeder Artikel wird als Bestätigung von Verschwörungstheorien herangezogen, und die Erklärung dafür ist simpel: Nichts interessierte die Golem.de-Leser 2010 mehr als Apples Produkte, wie ein Blick auf unsere Statistiken zeigt. Wir wünschen allen Lesern ein paar frohe und geruhsame Festtage.

Anzeige

Kein Hersteller spaltet die Leserschaft von Golem.de wie Apple, und doch dominieren Artikel über die Produkte aus Cupertino die vorderen Plätze unserer Jahrescharts. Sie belegen gleich sechs der zehn ersten Plätze. Platz eins aber geht an Microsoft beziehungsweise unsere kritische und dadurch auch umstrittene Auseinandersetzung mit Windows Phone 7. Golem.de-Redakteur Ingo Pakalski war nach Microsofts Ankündigungen von Windows Phone 7 enttäuscht; es hielt dem Vergleich zu Android, iOS und Web OS nicht stand. Für Nutzer von Windows-Smartphones empfand er Windows Phone 7 hingegen als großen Schritt nach vorn.

Unter den Smartphones erwarben sich letztendlich nur Apples iPhone 4 und das Betriebssystem iOS die Gunst unserer Leser (Plätze 5, 6 und 9). Die Artikel zum Thema Android stießen auf weit weniger Interesse; der meistgelesene - die Ankündigung von HTCs Desire HD - kam nur auf Platz 31.

iPad, Galaxy Tab, WeTab und Folio 100

Größtes Thema insgesamt waren 2010 die Tablets, angeführt von Apples iPad (Platz 2), das im Test zwar beeindruckte, aber keineswegs so magisch wirkte, wie Apple-Chef Steve Jobs versprochen hatte.

Viel Beachtung fand auch Toshibas Tablet Folio 100, was leider nicht am herausragenden Produkt lag. Es blieb letztendlich nur das Fazit: Finger weg von Toshibas Tablet Folio 100.

Gleiches gilt für das WeTab, dessen Marktstart salopp formuliert in die Hose ging (Platz 12).

Ganz anders hingegen Samsungs Galaxy Tab. Das 7-Zoll-Tablet mit Android 2.2 konnte im Test überzeugen, das Arbeiten und Surfen damit macht Spaß und das vergleichsweise kleine 7-Zoll-Display fühlte sich nicht so klein an, wie es zunächst aussah. In den Lesercharts schaffte es das Galaxy Tab allerdings nur auf Platz 10.

Nvidia vor AMD 

letztekommentar... 02. Jan 2011

Aus den letzten drei Kommentaren lese ich, dass das Niveau hier doch eigentlich ganz ok...

amdamam 30. Dez 2010

LEute ihr versteht das nicht. Gäbe es nicht das derart schlechte "Betriebssysteme" wie...

Bacardigurgler 27. Dez 2010

Yo, wenns um die meistgehasste Firma mit den übelsten Praktiken geht... und mehr als...

Kuschelkroko 27. Dez 2010

Zumindest beim Zubehör sind Apple Produkte in jedem Fall überteuert. Und Zubehör ist ja...

antworterversteher 27. Dez 2010

Es wollte nur eine Überhitzung deines Gehirns verhindern. Es ist halt intelligenter als du ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Trainee (m/w)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. (Junior-)Projektleiter ERP (m/w)
    SOG Business-Software GmbH, Hamburg
  3. SPS-Programmierer Steuerungen / Automatisierungslösungen (m/w)
    über CAPERA Consulting, Nordhessen
  4. Softwareentwickler ASP.NET (m/w)
    MWG-Biotech AG, Ebersberg (Großraum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  2. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  3. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  4. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  5. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  6. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  7. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  8. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende

  9. Flappy 48

    Zahlen statt Vögel

  10. Port 32764

    Netgear will angebliche Router-Lücke schließen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman
  2. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  3. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld

Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


    •  / 
    Zum Artikel