Gerüchte aus Taiwan

Neue MacBooks und günstiger iMac Anfang 2011?

Wie üblich kündigt Apple neue Produkte nicht vorab an, und wie üblich heizt das Spekulationen an. Digitimes will von taiwanischen Zulieferern des Mac-Herstellers erfahren haben, dass in der ersten Hälfte des Jahres 2011 vier neue Macbooks und ein besonders günstiger iMac erscheinen sollen.

Anzeige

Digitimes beruft sich mit seinem Bericht auf namentlich nicht genannte "große Komponentenhersteller". Die neuen Macbooks - ob auch aus der Pro-Serie ist nicht bekannt - sollen ein leicht verändertes Gehäuse besitzen und mit dem neuen Mac OS X "Lion" ausgeliefert werden. Folglich dürfte der Termin für die Markteinführung der neuen Apple-Notebooks von der Fertigstellung des Betriebssystems abhängen, die Apple bisher nur vage für den Sommer 2011 angekündigt hat.

Dass es dennoch jetzt schon Gerüchte zu neuen Macbooks gibt, liegt am bevorstehenden Marktstart für Intels Prozessoren mit Sandy-Bridge-Architektur. Sie werden für die CES Anfang Januar 2011 erwartet. Apple ist bei neuen Intel-Prozessoren selten einer der Launch-Partner, die neue Geräte unmittelbar mit den neuen CPUs vorstellen. Trotzdem muss das Unternehmen früh Aufträge vergeben, um die großen Stückzahlen zu erreichen, die direkt nach der Ankündigung neuer Apple-Rechner gefragt sind. Digitimes zufolge will Apple die verkauften Stückzahlen seiner Notebooks im Jahr 2011 um 30 bis 40 Prozent steigern.

Im boomenden Segment der All-in-One-PCs will Apple laut gleicher Quelle im ersten Halbjahr 2011 auch einen neuen iMac vorstellen, der eine neue Bildschirmdiagonale besitzen und besonders günstig sein soll. Das kleinste Modell kostet bisher 1.199 Euro und ist mit einem Display von 21,5 Zoll Diagonale versehen.

Mit den neuen Macbooks und iMacs will Apple einem anderen Bericht zufolge auch wieder einmal den GPU-Lieferanten wechseln - bisher heißt er bei den mobilen Geräten exklusiv Nvidia. Wie Cnet erfahren haben will, soll in den günstigeren Notebooks wie den Modellen mit 13-Zoll-Display keine diskrete GPU verbaut werden, Apple soll hier nur den in die Sandy-Bridge-CPUs integrierten Grafikkern verwenden. Bei den größeren Modellen soll zusätzlich eine AMD-GPU eingesetzt werden. Ob Apple aber exklusiv zu AMD-Grafikprozessoren wechselt, ist noch nicht bekannt.


elefant 28. Dez 2010

Nein. Schlechte Kinderstube lautet die Antwort. Weitergehende Erklärung unten. Aha. Das...

friedolin 20. Dez 2010

Nein! Es geht darum, dass du der Meinung warst, dass man dafür ein eigenes Tool braucht...

Drop 20. Dez 2010

gibt es an jeder Ecke. Ist spielefähig und erweiterbar. Hat genügend Leistung und...

QDOS 20. Dez 2010

Nicht jeder hat einen Mini-Monitor… Und an PCs kann man Surround-Anlagen anschließen…

Hackbreaker 20. Dez 2010

Interessant. Hier mein Gegenbeispiel: In unserer Firma laufen seit November 2008 15...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  2. Social Media Manager (m/w)
    Hubert Burda Media, Offenburg
  3. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  4. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel