Apple: Mac App Store öffnet im Januar 2011
Logo vom Mac App Store

Apple

Mac App Store öffnet im Januar 2011

Apple hat den Termin für die Eröffnung des App Stores für Macs bekanntgegeben. Im Pendant zum App Store des iPhones soll unter Mac OS X der Einkauf von Anwendungen komfortabel werden.

Anzeige

Apples Mac App Store soll am 6. Januar 2011 eröffnet werden. Ab diesem Termin, so verspricht es Apple, wird der Anwender in einem eigenen Shopsystem Anwendungen für Mac OS X herunterladen können. Die Installation soll einfach sein, vergleichbar mit dem Verfahren auf iOS-Geräten.

Der App Store wird nicht nur kostenpflichtige Software einer Plattform bieten, sondern auch kostenloser Software die Möglichkeit der Verbreitung geben.

Herkömmliche Installationswege wird der App Store nicht behindern. Wer will, kann weiterhin auf bewährtem Weg Software kaufen oder herunterladen und anschließend installieren. Damit unterscheidet sich der Mac App Store deutlich von dem iOS App Store. Bei letzterem kann nur nach einem Jailbreak Software aufgespielt werden, die nicht vorab von Apple kontrolliert wurde.

Gerade für Softwaretests ist der App Store auch nicht geeignet. Apple schreibt in seinen Richtlinien vor, dass nur finale Software angeboten werden darf. Betasoftware oder Release Candidates sind ausgeschlossen. Auch andere Beschränkungen gelten im Mac App Store, die für herkömmlich vertriebene Software nicht gelten. So ist etwa Java als Basis nicht zulässig. Abstürzende Anwendungen, fehlerhafte Applikationen oder auch Programme, die anderes tun, als versprochen wurde, werden von Apple ebenfalls abgewiesen. Zudem gelten Richtlinien im Bezug auf Alkohol, Gewalt und Pornografie.

Wie bereits zuvor bekanntgemacht wurde, behält Apple als Vertriebsplattform 30 Prozent der Einnahmen, das schließt Hosting- und Kreditkartengebühren ein. 70 Prozent gehen an die Entwickler.


asfgajshafjhs 17. Dez 2010

Liegt wohl an der ideologisch gefärbten Brille. Das ist einfach Quatsch. Apple hat, wie...

noone10 17. Dez 2010

Apple zeigt hier wieder einmal wohin es geht. Warum es die Konkurrenz nicht gleicht tut...

ichauch 17. Dez 2010

Aus genau dem Grund sage ich, dass wird irgendwann dichtgemacht.

ichselbst 16. Dez 2010

Sehe ich genauso. In unserer heutigen Gesellschaft musst du dich nicht mehr verstellen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Sachbearbeiter/-in für Clientadministration / -Support und Hotline
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Firmware- / Hardwareentwickler (m/w)
    FRAKO Kondensatoren- und Anlagenbau GmbH, Teningen bei Freiburg
  3. Consultant / Senior-Consultant (m/w) Schwerpunkt Projektleitung
    Comline AG, Dortmund
  4. Softwareentwickler (m/w) im Bereich Enterprise Security
    Siemens AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bundesgerichtshof

    Ärzte müssen Bewertungen im Internet dulden

  2. Apt

    Buffer Overflow in Debians Paketmanagement

  3. Impera i10G

    Allview stellt neues Windows-Tablet für 280 Euro vor

  4. Payment Blocking

    Bundesländer verbieten über 100 Glücksspielseiten

  5. 125 Jahre Nintendo

    Zum Geburtstag mehr Mut

  6. Android

    Google Now zeigt jetzt günstigere Flüge an

  7. Abstimmung

    Streiks bei Amazon auf drei Tage verlängert

  8. Eemshaven

    Google baut riesiges Rechenzentrum in Europa

  9. Neue Android-Version

    Google-Entwickler diskutieren bereits über Android M

  10. Dead Man Zone

    Totmannschalter im Darkweb



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Lytro: Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab
Lytro
Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab
  1. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei
  2. Photokina 2014 Olympus stellt Open-Source-Kamerakonzept vor
  3. Digitalkamera Nikon zeigt erste Vollformat-DSLR mit Klappdisplay

Zoobotics: Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
Zoobotics
Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  1. Schnell, aber ungenau Roboter springt im Explosionsschritt
  2. Softrobotik Weicher Roboter bekommt neuen Antrieb
  3. Dyson 360 Eye Staubsauger schickt Sauberkeitsbericht übers Smartphone

Apples iOS 8 im Test: Das mittelmäßigste Release aller Zeiten
Apples iOS 8 im Test
Das mittelmäßigste Release aller Zeiten
  1. Potenzielles Sicherheitsproblem iOS-8-Tastaturen wollen mithören
  2. Apple Update auf iOS 8 macht das iPhone 4S träger
  3. Watchever und Dropbox Einige Apps haben Probleme mit iOS 8

    •  / 
    Zum Artikel