Softwaresammlung

Opensource-DVD 21.0 mit 15 neuen Programmen

Die Open-Source-Softwaresammlung Opensource-DVD ist in der Version 21.0 erschienen. Die DVD enthält 15 neue Programme und mehr als 100 Aktualisierungen.

Anzeige

Neu in der Opensource-DVD 21.0 sind unter anderem die Programme Albumin 3D zur Einrichtung digitaler Bilderalben, Caesium zur Kompression von Fotos mit minimalem Qualitätsverlust und Chartlyrics, das Songtexte zu vielen Liedern besorgt. Classic Shell stattet Windows 7 mit dem klassischen Startmenü von Windows XP aus, und mit Create Synchronicity liegt ein neues Backupwerkzeug bei.

Zum Erstellen von DVD-Menüs mit Kapiteln ist DVDStyler gedacht, Feng Office kombiniert Projektmanagement und Weboffice, der Texteditor Focuswriter stellt Textinhalte im Vollbild dar und mit Eagle Mode liegt ein futuristisch anmutender Dateimanager bei.

Hinzu kommen gdipp zum Glätten der Textdarstellung, das Übersetzungstool Goldendict mit Anbindung an Wikipedia und Wiktionary, der Mouseextender für einen schnelleren Zugriff auf Verzeichnisse und Programme und die Software Psycho Folder, die bei Änderungen eines Ordners eine vordefinierte Aktion ausführt. Viggler bewegt den Mauszeiger und führt Klicks aus und Winrap versteckt Desktopfenster, Taskbar oder den Startbutton.

Nicht mehr Bestandteil der Opensource-DVD sind die Programme Codeprinter, iText, Nexmander und Tint, da sie nicht mehr weiterentwickelt werden. Opengoo wurde durch seinen Nachfolger Feng Office ersetzt.

Die Opensource-DVD steht ab sofort unter opensource-dvd.de zum Download bereit.


kounterschoppe 16. Dez 2010

nicht vergessen.. OpenSource == "Freie Meinung" OpenSource != "Freies...

lala1 15. Dez 2010

Tja wenn du so denkst bist du mit deiner Firma einfach nicht mehr konkurrenzfähig - mit...

Cranstone 15. Dez 2010

Recht schräge Farbpalette, aber von der Idee her echt gut. Gefällt mir. Wenn's nun noch...

auto r 15. Dez 2010

Wo genau ist jetzt das Problem? Das Ding wird ja hoffentlich eine GUI mit Kategorien und...

internetz 15. Dez 2010

Installieren der Programme direkt von der DVD Professionelle Videoanleitungen für...

Kommentieren



Anzeige

  1. APP-Entwickler (m/w) für iOS / Android
    GIGATRONIK Holding GmbH, Ingolstadt
  2. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  3. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

    •  / 
    Zum Artikel