Abo
  • Services:
Anzeige
Fernbedienung der MediaMVP-HD
Fernbedienung der MediaMVP-HD

Netzwerkplayer

Hauppauges MediaMVP-HD ist lieferbar

Hauppauges netzwerkfähiger Mediaplayer MediaMVP-HD ist lieferbar. Das Gerät kann im Netzwerk oder auf einem USB-Datenträger bereitgestellte Audio- und Videodateien wiedergeben.

Der MediaMVP-HD ist laut Hauppauge ab sofort für rund 110 Euro erhältlich. Ein Prototyp wurde bereits auf der Cebit 2009 gezeigt, damals war von zwei Modellen die Rede, eines mit und eines ohne WLAN. Der aktuell erhältliche MediaMVP-HD-Player unterstützt keine WLAN-Anbindung, er kommt nur über eine Fast-Ethernet-Schnittstelle ins Heimnetzwerk.

Anzeige

Im MediaMVP-HD steckt ein Sigma-8655-Prozessor und bietet genügend Leistung für hochauflösende Videodateien. Unterstützt werden Videos in den Formaten MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4 und H.264 bei Auflösungen bis 1080p. Zu den unterstützten Containern zählen MPG, MP4, MT2S, MKV, AVI, VOB, TS und DivX. Außerdem werden verschiedene Audio- (AAC, MP3, WMA9) und Bildformate (JPEG, GIF, BMP, PNG) wiedergegeben.

  • Netzwerk-Mediaplayer MediaMVP-HD (Bild: Hauppauge)
  • Netzwerk-Mediaplayer MediaMVP-HD (Bild: Hauppauge)
  • Netzwerk-Mediaplayer MediaMVP-HD (Bild: Hauppauge)
Netzwerk-Mediaplayer MediaMVP-HD (Bild: Hauppauge)

Die Videoausgabe erfolgt digital über HDMI oder analog über Komponentenvideo, S-Video oder Composite-Video (FBAS). Ton kann über HDMI, optisches S/PDIF oder analoges Audio ausgegeben werden. Über einen USB-2.0-Anschluss lassen sich externe Datenträger anschließen. Inhalte lassen sich zudem bei Netzwerkanbindung von einem UPnP-fähigen Server abrufen, also beispielsweise von einem PC oder einem NAS.

Die Steuerung des MediaMVP-HD erfolgt über die mitgelieferte IR-Fernbedienung.


eye home zur Startseite
Garry 12. Dez 2010

Mit der alternativen, freien Software VOMP läuft der MediaMVP super, und genau so was...

Hassan 12. Dez 2010

Vielen Dank für den Tipp. :-) Sowas wusste ich nicht. Ich wollte schon länger eine TV...

Robs 10. Dez 2010

Du widersprichst Dir selbst... oder hat das einen 0-Watt-Standby?

NonAcc 10. Dez 2010

Blödsinn... wenn man keine Ahnung hat sollte man, den Rest kennst Du. Grund: Die Gesamt...

TheNightflight 10. Dez 2010

Irgendwie überzeugt mich das Produkt nicht wirklich: da kann der WD TV live, der seit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  2. Apracor GmbH, Stuttgart
  3. Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ (Vergleichspreis: 62,90€)
  2. 59,90€ (Vergleichspreis: 71,30€)

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Was? Kann doch gar nicht sein.

    Sicaine | 19:09

  2. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    sebastian4699 | 19:07

  3. Re: In der Firma nutzen wir Thunderbird...

    throgh | 19:06

  4. Re: Ockhams Rasiermesser

    docfeelgood | 19:05

  5. Re: Ich will das konservatie MS zurück

    throgh | 19:04


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel