Spieletest Infinity Blade: Der Ritter aus der iPhone-Werbung

Spieletest Infinity Blade

Der Ritter aus der iPhone-Werbung

Es ist das Vorzeigespiel aus dem letzten iPhone-Werbespot, aber erst jetzt erhältlich: Infinity Blade von Epic Games schickt abenteuerlustige Spieler in eine düstere Fantasywelt - und in die härtesten Kämpfe, die zwei Zeigefinger je auszufechten hatten.

Anzeige

Schon seit Wochen ist ein dunkler Ritter immer wieder kurz in den TV-Spots von Apple zu sehen. Er soll demonstrieren, zu welch genialer Grafik das iPhone 4 fähig ist. Das Spiel, so lässt sich dem Kleingedruckten am Ende der Werbung entnehmen, heißt Infinity Blade und erscheint demnächst. Genau genommen heute, am 9. Dezember 2010. Und was der gemeine Fernsehzuschauer wohl nicht weiß: Infinity Blade stammt von dem zu Epic Games gehörenden Entwicklerstudio Chair Entertainment. Es basiert auf einer portierten Version der Unreal Engine 3. Das Actionspiel ist für iPhone (Version 3, 3GS und 4), iPad und iPod touch für rund 5 Euro im App Store als knapp 320 MByte großer Download erhältlich.

Spieler folgen dem Schicksal eines düsteren Helden, der einen Gottkönig vom Thron stoßen möchte - viel mehr muss man über die nebensächliche Handlung nicht wissen. Sie wird gelegentlich in Zwischensequenzen weitererzählt, in denen die Figuren eine Fantasiesprache sprechen, dazu gibt es deutsche Untertitel.

  • Infinity Blade (iPad)
  • Infinity Blade (iPad)
  • Infinity Blade (iPad)
  • Infinity Blade (iPad)
  • Infinity Blade (iPad)
  • Infinity Blade (iPad)
  • Infinity Blade (iPhone)
  • Infinity Blade (iPhone)
  • Infinity Blade (iPhone)
  • Infinity Blade (iPhone)
  • Infinity Blade (iPhone)
Infinity Blade (iPad)

In Infinity Blade stehen die Kämpfe gegen immer übermächtig wirkende Gegner im Mittelpunkt. Wie in einem Prügelspiel zeigen zwei große Balken am oberen Bildschirmrand die restlichen Lebenspunkte an, die sich mit jedem Schlag reduzieren - im besten Fall vor allem die des Gegners. Spieler führen ihre Klinge mit Hilfe der Zeigefinger: Mit einem Wischer über den Touchscreen von links nach rechts führen sie einen Schlag aus, von unten nach oben einen geraden Hieb. Zur Verteidigung dient ein kleines Schildsymbol in der unteren Bildschirmmitte, zum Ausweichen tippt der Spieler auf Pfeiltasten am linken und rechten Bildschirmrand.

Magie und schicke Effekte 

Jaja... 10. Dez 2010

Das Spiel ist für alle iPhone 3Gs, iPhone 4, iPod Touch G3, iPod Touch G4 und iPad...

ggggggggggggggg... 10. Dez 2010

Es geht doch um nichts anderes mehr. Schöne Grafik, oder übertriebene Action. iPhone/Pad...

Strulf 10. Dez 2010

Es ist halt im Endeffekt immer noch eine Grafik-Demo für die Epic-Engine, auch wenn es...

Deinemami 09. Dez 2010

Und du bist der Arme, also doch eigentlich dein Spiel...

Der braune Lurch 09. Dez 2010

Ich mag die Tests hier halt. Wieso also nicht? golem kümmert sich doch um Spieletests...

Kommentieren




Anzeige

  1. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  2. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  3. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. Software-Entwickler/in für IT-Lösungen im Bereich Vernetztes Fahrzeug / Telematiksysteme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel