Beta: Lovefilms Video-on-Demand startet mit alten Filmen (Update)

Beta

Lovefilms Video-on-Demand startet mit alten Filmen (Update)

Der Onlinefilmversender Lovefilm bietet in Deutschland nun ebenfalls ein Video-on-Demand-Angebot an, allerdings noch in Form eines offenen Betatests. Die im Browser laufenden Filmtitel sind zwar noch älteren Datums, das Unternehmen versprach aber, dass ständig neue Titel nachrücken werden.

Anzeige

Lovefilm hat sein Video-on-Demand-Angebot in Deutschland am 8. Dezember 2010 in einer Betaversion gestartet. Der Onlinefilmversender, an dem der US-Konzern Amazon die Mehrheit hält, hatte seinen Kunden am 16. November 2010 das neue Angebot vorangekündigt. Eine offizielle Ankündigung von Lovefilm zu dem erfolgten Produktstart und zu den Preisen gibt es noch nicht. Die aktuell als Stream angebotenen Filme sind laut Lovefilm-Webseite alle Teil eines Ausleihpakets, das Video-on-Demand beinhaltet.

Kunden können aus 106 Filmtiteln auf der Webseite von Lovefilm eine Auswahl treffen und den Film dann im Browser ansehen. Lovefilm.de-Sprecherin Viktoria Wasilewski sagte Golem.de: "Die Filme unseres Video-on-Demand-Angebots werden vorerst in SD-Qualität gezeigt." Der in einem kleinen Fenster laufende Lovefilm-Player lässt sich in den Vollbildmodus vergrößern. Die Filme liegen zumeist in einer Auflösung von 512 x 288 Pixeln im 16:9-Bildformat vor. Die Bitrate scheint recht hoch zu sein und bleibt stabil, dennoch wirkt das Bild aufgrund der niedrigen Auflösung pixelig. Im Vollbildmodus wird das ganze Bild des Monitors genutzt, was auf 16:10-Monitoren zu einer verzerrten Darstellung führt.

Das Angebot ist bislang noch auf zumeist ältere Filme beschränkt. So stammen viele Titel aus den Jahren 2005 bis 2006 oder sind noch weitaus älter. Wasilewski: "Bei unserem Geschäftsmodell des Postversands von DVDs und Blu-rays haben wir über 40.000 Titel im Angebot. Was unseren digitalen Content betrifft, befinden wir uns in fortgeschrittenen Gesprächen mit verschiedenen Studios. Die technische Integration der Filme in den Katalog läuft fortwährend. Darüber hinaus verhandeln wir natürlich auch mit Independents, um die maximale Anzahl an Content Providern für unser Modell zu gewinnen."

Lovefilm Deutschland werde unterschiedlich aktuelle Titel im Programm haben, mit wenigen Titeln starten und das Angebot dann möglichst bald ausbauen. "Die Erneuerungsrate der Filme wird dabei sehr hoch sein. Es werden ständig neue Titel nachrücken, um das Titelangebot kontinuierlich zu erweitern. Die Entwicklung des Angebots wird auch künftig ein laufender Prozess bleiben", sagte die Sprecherin.

In Großbritannien setzt Lovefilm auf eine Zusammenarbeit mit Sony Computer Entertainment, damit das Angebot auch auf der Spielekonsole Playstation 3 (PS3) zur Verfügung steht. In Deutschland bemühe sich Lovefilm ebenfalls, die Reichweiten auszubauen, bestätigte Wasilewski. "Derzeit sprechen wir mit vielen Herstellern von Endgeräten", sagte die Lovefilm.de-Sprecherin. [von Achim Sawall, Christian Klaß und Michael Wieczorek]

Nachtrag vom 09. Dezember 2010, 15:25 Uhr

Es sei durchaus möglich, dass Lovefilm in Zukunft Titel auch in HD-Qualität anbietet, sagte Wasilewski. Zu den drei teureren Lovefilm-Abos gibt es Video on Demand ohne zeitliche Obergrenze als kostenlose Zugabe. Kein Ausleihpaket werde dadurch teurer.


MaxHRO 11. Dez 2010

Also ich betrachte das mit einer ganz anderen Brille. Bin nämlich super glücklich, das...

Olk 09. Dez 2010

Genau so läuft es ja aber eben nicht. Ein Happy-End wegzulassen ist ein Wagnis, da...

Pharamir 09. Dez 2010

google mal lovefilm ist ja nur eine Tochtergesellschaft von Amazon und ein verdammt große...

tunnelblick 09. Dez 2010

es ist mal grade etwas mehr als ein drittel...

Datenschutz 09. Dez 2010

Versuchs mal damit, dann Reagieren die auf einmal ganz schnell ! http://www...

Kommentieren



Anzeige

  1. Modul Manager (m/w) SAP/MM & SAP/PP
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Hardwareentwickler (m/w) Schaltplanerstellung
    NumberFour AG, Hamburg
  3. Mitarbeiter Support / User Helpdesk (m/w)
    meinestadt.de, Köln
  4. Software-Entwickler (m/w) für Linux-Umgebung
    RIEKE COMPUTERSYSTEME GmbH, Martinsried

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Speedlink Ledos Core Gaming-Maus gratis bei Kauf eines ausgewählten Speedlink-Headsets
    (z. B. Speedlink Medusa XE + Ledos Core zusammen für nur 39,99€ anstatt 61,68€)
  2. NUR DIESES WOCHENENDE: PlayStation Vita WiFi + MegaPack Heroes
    124,97€
  3. NUR NOCH HEUTE: Blu-ray 2-er-Sets reduziert
    (u. a. Kindsköpfe 1+2, Die Schlümpfe 1+2, 2 Guns + Der Knochenjäger)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. MotionX

    Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple

  2. Grafikfehler

    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  3. Uber

    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

  4. Überwachung

    Apple-Chef Tim Cook fordert mehr Schutz der Privatsphäre

  5. Mountain View

    Google baut neuen Unternehmenssitz

  6. Leonard Nimoys Mr. Spock

    Der außerirdische Nerd

  7. Die Woche im Video

    Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss

  8. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  9. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  10. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Freenet: Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
Freenet
Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
  1. Geheimdienstchef Clapper Cyber-Armageddeon ist nicht zu befürchten
  2. U-Bahn Neue Überwachungskameras können schwenken und zoomen
  3. Matthew Garrett Intel erzwingt Entscheidung zwischen Sicherheit und Freiheit

Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
Technical Preview im Test
So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
  1. Internet Explorer Windows 10 soll asm.js voll unterstützen
  2. Microsoft Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido
  3. Mobiles Betriebssystem Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist da

Lifetab P8912 im Test: Viel Rahmen für wenig Geld
Lifetab P8912 im Test
Viel Rahmen für wenig Geld
  1. Medion Lifetab P8912 9-Zoll-Tablet mit Infrarotsender kostet 180 Euro
  2. Medion Life X5001 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro
  3. Lifetab S8311 8-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem im Metallgehäuse für 200 Euro

  1. Re: Drohne <-> Sichtkontakt: Ich bin verwirrt

    Sarowie | 21:47

  2. Re: punkt für apple!

    rabatz | 21:46

  3. Re: Vibrationen?

    Sarowie | 21:44

  4. Re: Laptop laden?

    __destruct() | 21:33

  5. Re: vermittelt?

    Jasmin26 | 21:33


  1. 15:24

  2. 14:40

  3. 14:33

  4. 13:41

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 09:01

  8. 19:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel