Java

Tim Peierls verlässt JCP-Exekutivkomitee aus Protest

Tim Peierls zieht sich aus dem Exekutivkomitee des Java Community Process (JCP) zurück, nachdem das Gremium Oracles Pläne für Java SE 7 durchgewunken hat. Er habe die Hoffnung aufgegeben, dass das Exekutivkomitee etwas Nennenswertes zustande bringe, sagte er.

Anzeige

Peierls hat wie die Apache Software Foundation und Google gegen Oracles Pläne für Java SE 7 gestimmt, um damit gegen Oracles Lizenzpolitik zu protestieren. Oracle verweigert der ASF eine uneingeschränkte sogenannte TCK-Lizenz, die benötigt wird, um eine freie Java-Implementierung lizenzkonform umzusetzen.

Die ASF hatte daher die Mitglieder des Exekutivkomitees aufgefordert, gegen Oracles Pläne zu stimmen, und andernfalls mit einem Ausstieg aus dem JCP gedroht. Zwar schlossen sich SAP, IBM, Red Hat, Eclipse und Credit Suisse der Kritik der ASF an, sie stimmten aber dennoch mit Ja. Nach Ansicht von Peierls waren die Ja-Stimmen eher vertraglichen Beziehungen geschuldet und somit gekauft. Seine Stimme sei daher wertlos, begründet er sein Ausscheiden aus dem Gremium.

Vor dem Hintergrund, dass Oracle bereits zuvor klargestellt hat, auch bei Ablehnung durch das Exekutivkomitee an seinen Plänen für die nächsten Java-Versionen festzuhalten, sei davon auszugehen, dass das Exekutivkomitee Oracles Vorschläge auch in Zukunft nur abnicken werde.


ThorJH 08. Dez 2010

Moin, das OpenJDK ist von Anfang an die Referenzimplementierung für Java 7 gewesen...

DrAgOnTuX 08. Dez 2010

Du hast einen Kommentar über Peierls hinterlassen, solange er also nicht Peierls ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) für die Implementierung von Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  2. Anwendungsentwickler (m/w) Meldewesen
    Aareal Bank AG, Wiesbaden
  3. Softwareentwickler / -innen .NET
    Dataport, Hamburg
  4. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Grammophon

    Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

  2. Alibaba

    Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September

  3. Test Infamous First Light

    Neonbunter Actionspaß

  4. Nach Wurstfirmeninsolvenz

    Redtube-Abmahn-Anwalt verliert Zulassung

  5. Gat out of Hell

    Saints Row und die Froschplage in der Hölle

  6. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  7. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  8. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  9. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  10. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
Test Star Wars Commander
Die dunkle Seite der Monetarisierung

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  2. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig
  3. Digitale Agenda Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

    •  / 
    Zum Artikel