HDTV günstiger

Kabel Deutschland ersetzt HD-Option

Kabel Deutschland bietet ein neues HDTV-Paket namens Kabel Digital Home HD an. Es ersetzt die bisherige HD-Option und ist die hochauflösende Alternative zu Kabel Digital Home.

Anzeige

Der Senderumfang des neuen Kabel Digital Home HD und von Kabel Digital Home unterscheiden sich nicht. Bei dem HDTV-Paket sind zum gleichen Preis die gleichen Sender enthalten - ein Teil davon allerdings in einer hochauflösenden Version. Gleichzeitig wird damit die Anfang November 2010 eingeführte HD-Option ersetzt.

HD-Bestandteil von Kabel Digital Home HD sind die Sender Fox HD, National Geographic Channel HD, SPORT1+ HD, Syfy HD, TNT Film HD und TNT Serie HD. Sie ersetzen die entsprechenden SD-Programme, die im Paket Kabel Digital Home enthalten sind.

Die sechs hochauflösenden Sender gab es seit 11. November 2010 nur gegen Aufpreis als HD-Option für monatliche 9,90 Euro. Ein Umstieg von der HD-Option zu Kabel Digital Home HD ist möglich, so dass HDTV-interessierte Kunden günstiger wegkommen. Die Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten startet dann allerdings neu.

Kabel Digital Home HD kostet monatlich 12,95 Euro und ist für Kabelfernsehkunden mit HD-fähigen Receivern gedacht. Wem SD reicht, der kann bei Kabel Digital Home für ebenfalls 12,95 Euro/Monat bleiben.

Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland speist derzeit insgesamt 16 HD-Sender ein. Drei davon sind die kostenlosen, öffentlich-rechtlichen HD-Programme Das Erste HD, ZDF HD und Arte HD. Sieben weitere bilden das PayTV-Angebot von Sky Deutschland: Discovery HD, Disney Cinemagic HD, Eurosport HD, History HD, National Geographic HD, Sky Cinema HD und Sky Sport HD 1.


Richtigsteller 09. Dez 2010

tim81 hat schon recht. du liegst falsch. HD+ hat nix mit CI+ zu tun. HD+ gibts nicht bei...

Heidi Kabel 08. Dez 2010

Hast Du es mal getestet oder hast Du überhaupt kein Kabel Deutschland Digital Home? Ich...

OnkelB 08. Dez 2010

Aber wenn nach drei Monaten immer noch der selbe scheiß wiederholt wird dann ist das...

ich bins 08. Dez 2010

Sorry, aber wo liegt für mich als Kunde der Vorteil von grundverschlüsselten...

nonameHBN 08. Dez 2010

da hab ich ja Glück, dass in meinem Kabel-Netz noch ein paar HD-Sender mehr zu finden...

Kommentieren



Anzeige

  1. Abteilungsleiter/in
    Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  3. Software-Entwickler/in für IT-Lösungen im Bereich Vernetztes Fahrzeug / Telematiksysteme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

    •  / 
    Zum Artikel