Bettdecken: Kuscheln mit OpenStreetMap

Bettdecken

Kuscheln mit OpenStreetMap

Wer auch im Bett Landkarten studieren will, kann dafür jetzt die erste Hardware - oder Software? - kaufen: OpenStreetMap für die Bettdecke.

Anzeige

OpenStreetMap-Karten gibt es jetzt auch für das heimische Bett. Pistil SF bietet Tagesdecken mit aufgedrucktem Kartenmaterial an. Die Daten stammen von mittlerweile mehr als 300.000 Nutzern des freien Kartographie-Projekts OpenStreetMap.

Vorgefertigte Decken aus Fleece und sogenannte Baumwoll-Mapkins (Napkins, Servietten) gibt es in den Kartenstilen Midnight Commander und Candymaps. Pro Jahr sollen ein bis zwei neue Kartenstile fertig werden. Bisher wurden vier Kartentypen auf die Decken gedruckt: Brooklyn, New York; Mission District, San Francisco; East Village, New York und Canal District in Amsterdam. Wem das nicht ausreicht, dem bietet Pistil auch Karten nach eigenen Wünschen an.

  • OpenStreetMap-Decke: Candymap
  • OpenStreetMap-Decke: Midnight Commander
  • OpenStreetMap-Decke: Midnight Commander
  • OpenStreetMap-Decken: Candymap und Midnight Commander
OpenStreetMap-Decke: Candymap

Nach einer Angabe von Positionsdaten produziert die Firma auch Decken in anderen Regionen. Zusätzlich kann eine "I was here"- oder "I am here"-Markierung auf der Decke oder dem Mapkin bestellt werden.

Es dauert ungefähr fünf Tage, bis ein Mapkin-Set fertig ist. Wer in der Nähe von San Francisco wohnt, soll die Decken in zwei bis acht Tagen erhalten.

Das OpenStreetMap-Kartenmaterial auf der 62 x 50 Zoll (etwa 157 x 127 cm) großen Decke ist allerdings nicht besonders günstig. Die Kosten liegen bei 175 US-Dollar. Versand und Steuern sind noch nicht eingerechnet. Kosten für einen Versand in Richtung Großbritannien sollen bei etwa 37 US-Dollar liegen.

Die 20-Zoll-Mapkins kosten im Sechserpack 65 US-Dollar. Sie können allerdings noch nicht produziert werden. Pistils erwartet, dass sie im Frühjahr 2011 verfügbar sind.

Die Produkte sollen umweltgerecht und unter vernünftigen Arbeitsbedingungen (sweatshop free) produziert werden.


VorticonMothership 07. Dez 2010

Hmm, wenn es nicht so teuer wäre, fänd ich das ein schönes Geschenk für jemanden, mit dem...

Himmerlarschund... 07. Dez 2010

In diesem Umfeld nehm' ich das mal als Kompliment auf ;-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbank-Administrator (m/w)
    AEB GmbH, Stuttgart
  2. Java Developer (m/w)
    GK SOFTWARE AG, Schöneck/Vogtland, Köln, Sankt Ingbert
  3. Consultant (m/w) - Softwareentwicklung
    ITARICON Management- und IT-Beratung, Dresden
  4. Softwareentwickler (m/w) Automatisierungstechnik
    Siemens AG, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  2. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  3. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  4. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  5. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen

  6. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  7. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  8. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC

  9. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  10. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

    •  / 
    Zum Artikel