Abo
  • Services:
Anzeige
Günstigere Preise für Handytelefonate: Telekom will Bundesnetzagentur verklagen

Günstigere Preise für Handytelefonate

Telekom will Bundesnetzagentur verklagen

Die Deutsche Telekom erwägt eine Klage gegen die Bundesnetzagentur. Als Grund wird die Ankündigung genannt, die Terminierungsentgelte für Mobilfunkanbieter deutlich zu verringern. Der Telekom-Chef hält das für wirtschaftlich katastrophal.

"Wir prüfen, ob eine Klage Aussicht auf Erfolg hat", sagte der für Regulierungsfragen zuständige Telekom-Sprecher Philipp Blank dem Focus. Nach Angaben des Magazins ist die Telekom verärgert darüber, dass die Bundesnetzagentur die Terminierungsentgelte für Mobilfunkanbieter erheblich senken will. Das könnte dazu führen, dass die Kosten für Handytelefonate sinken.

Anzeige

Als Telekom-Chef René Obermann davon erfuhr, soll er "sehr sauer" über die Entscheidung der Behörde gewesen sein. Er halte die Entscheidung für wirtschaftlich "katastrophal". Laut Telekom investiert das Unternehmen Milliarden Euro in IT-Technologie und den Netzaufbau auf dem Land. Zu diesem Zeitpunkt sei eine solche Preissenkung falsch, meint die Telekom.

Mit der Reduzierung der Termininierungsentgelte könnten sich die Handygebühren verringern. Die Terminierungsentgelte muss ein Netzbetreiber zahlen, wenn seine Kunden in ein anderes Netz telefonieren. Anrufe in die Netze von E-Plus oder O2 kosten derzeit jeweils 7,14 Cent pro Minute. Diese Kosten will die Bundesnetzagentur für E-Plus auf 3,33 Cent pro Minute und für O2 auf 3,37 Cent pro Minute reduzieren.

Anrufe in die Netze von Telekom und Vodafone kosten noch jeweils 6,59 Cent in der Minute. Anrufe ins Vodafone-Netz sollen nach dem Willen der Bundesnetzagentur auf 3,33 Cent pro Minute sinken. Die Telekom darf dann künftig für Anrufe in das eigene Netz nur noch 3,36 Cent pro Minute verlangen. Noch sind die Preise nur vorläufig genehmigt worden.


eye home zur Startseite
dumdideidum 06. Dez 2010

Ich versteh gar nicht was gegen ladenlokale spricht. Zugegeben, ich hab die auch lange...

Blablablublub 06. Dez 2010

Oder meinte man vielleicht Milliarden Euro in "IT-Technologie" - womit man auch die...

Tiggah 06. Dez 2010

Ich frage mich ernsthaft, was das Problem von Herrn Obermann ist. Das komplette Netz der...

dumdideidum 06. Dez 2010

Naja würde die Telekom keinen Überschuss erwirtschaften, würde sie wohl kaum mehrere...

tofi 06. Dez 2010

"Zu diesem Zeitpunkt sei eine solche Preissenkung falsch, meint die Telekom." Oh...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Hamburg, Paderborn
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Multitest elektronische Systeme GmbH, Rosenheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. umgerechnet ca. 170,19€ inkl. Versand (Vergleichspreis: 267,79€)
  2. 44,99€
  3. (u. a. Ronaldo Blu-ray 9,97€, Mia san Champions Blu-ray 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: IMHO: Ein Ausschuss der Steuergelder verbrennt...

    Niaxa | 23:42

  2. Re: Wäre toll wenn sie es schafffen wüden

    Niaxa | 23:39

  3. Re: Wird Zeit zu wechseln

    MrMoneypenny | 23:39

  4. Re: Linux für 2,5 Milliarden $

    1ras | 23:37

  5. Re: Nein, die Probleme sind auch für den Preis...

    Tiberius Kirk | 23:34


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel