Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone: Kosten für mobile Datenflatrates abhängig von der Bandbreite

Vodafone

Kosten für mobile Datenflatrates abhängig von der Bandbreite

Vodafone hat neue mobile Datenflatrates eingeführt. Die monatlichen Kosten sind nun abhängig von der maximal bereitgestellten Bandbreite. In allen vier Tarifen sind Instant Messaging und Tethering gestattet.

Die Mobile Internet Flat 3,6 bietet eine maximale Bandbreite von 3,6 MBit/s und wird ab einem monatlichen Volumen von 3 GByte gedrosselt. Dafür fallen monatlich Kosten in Höhe von 24,99 Euro an. Für 29,99 Euro monatlich gibt es die Mobile Internet Flat 7,2 mit 7,2 MBit/s und einer Drosselung ab 5 GByte.

Anzeige

Mit einer Bandbreite von 14,4 MBit/s wird die Mobile Internet Flat 14,4 angeboten. Der Tarif kostet monatlich 39,99 Euro und wird ab 7,5 GByte gedrosselt. 49,99 Euro im Monat fallen für die Mobile Internet Flat 21,6 an. Die maximale Bandbreite von 21,6 MBit/s wird ab einem monatlichen Volumen von 10 GByte gedrosselt. Nach der Drosselung steht in allen vier Mobile-Internet-Flat-Tarifen nur noch GPRS-Geschwindigkeit zur Verfügung.

Vodafone verspricht, dass derzeit 90 Prozent der UMTS-Standorte des Mobilfunknetzbetreibers eine Bandbreite von 14,4 MBit/s bereitstellen. 21,6 MBit/s gebe es bei der Hälfte der UMTS-Standorte. Alle vier Tarife gibt es nur mit Zweijahresvertrag. Alle sind für den Einsatz mit Notebooks, Netbooks und Tablets gedacht.

Dabei wird auch Sprachtelefonie unterstützt, die Telefonminute kostet für Gespräche in deutsche Netze 29 Cent. 19 Cent kostet der SMS-Versand im Inland. Der einmalige Anschlusspreis liegt bei 24,99 Euro. Instant Messaging und Tethering sind in allen vier Tarifen erlaubt, VoIP und Peer-to-Peer-Nutzung jedoch standardmäßig nicht. Gegen Aufpreis von 14,99 Euro monatlich dürfen die Tarife mit 3,6 und 7,2 MBit/s auch für VoIP und Peer-to-Peer verwendet werden. In den Tarifen mit 14,4 und 21,6 MBit/s kostet die Freischaltung der Funktionen 9,99 Euro mehr pro Monat.

Vodafone bietet alle vier Tarife auf Wunsch mit subventionierter Hardware an. Entscheidet sich der Kunde für einen HSDPA-USB-Stick, fallen monatlich 2,50 Euro Mehrkosten an. 10 Euro mehr pro Monat sind es beim Kauf eines Netbooks. Wird ein Notebook oder ein Tablet angeschafft, erhöhen sich die monatlichen Mehrkosten um 20 Euro.


eye home zur Startseite
LockerBleiben 03. Dez 2010

... aber nur das, was wir wollen, solange wie wir wollen und soviel wie wir wollen.

DeinVatta 03. Dez 2010

Gerade DU solltest aufpassen, andere Leute dumm zu nennen! Du solltest akzeptieren, dass...

Pantenne 03. Dez 2010

Aber das Vodafone von Haus aus jpeg-Dateien komprimiert und dir dadurch viel Traffic...

partielle power 02. Dez 2010

Wenn Du ein Auto mit 4 Elektro-Motoren hast die jeweils ein Rad antreiben, kann man auf...

android_ftw 02. Dez 2010

auf theatering hab ich kein bock..



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Regensburg, Neutraubling
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  3. Vossloh Locomotives GmbH, Kiel
  4. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 18,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  1. Re: Und für so einen Rotz..

    Moe479 | 07:26

  2. Re: !! ACHTUNG !! Reflexartiger Aufschrei erfolgt...

    jo-1 | 07:09

  3. Re: "Derzeit suchen viele Bundesbehörden...

    Moe479 | 07:04

  4. Re: Gender-Debatten bitte hier rein #DerMüllThread

    Moe479 | 06:54

  5. Re: Auflösung

    FranzBekker | 06:23


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel