Hudson: Oracle streitet mit weiterem Open-Source-Projekt

Hudson

Oracle streitet mit weiterem Open-Source-Projekt

Oracle besteht auf die Namensrechte des Hudson-Projekts. Die Hudson-Community hatte damit gedroht, dessen Code von den Oracle-Servern auszulagern. Der Grund: Ein mehrtägiger Ausfall beim Umzug des Projekts verärgerte die Hudson-Entwickler.

Anzeige

Oracle-Vize Ted Farrell hat in der Mailingliste die Auslagerung des Hudson-Quellcodes als unnötig bezeichnet. Die neue Kenai-Infrastruktur unterstütze auch Git. Hudson solle über das Java.net-Portal von Oracle weiter eng mit der Java-Gemeinschaft verbunden bleiben.

Sollte sich die Community jedoch für einen Fork entscheiden, müsse sie sich einen neuen Namen suchen, warnte Farrell. Die Rechte am Name "Hudson" wolle Oracle behalten. Auch das Projekt wolle Oracle weiterführen.

Missglückter Umzug

Oracle hatte vor wenigen Tagen das Projekt Hudson auf die Kenai-Infrastruktur übertragen. Die Kenai-basierte Hosting- und Kollaborationsplattform java.net hatte Oracle von Sun übernommen. Der Umzug am 22. November 2010 führte dazu, dass der Code nicht zugänglich war und die Mailinglisten nicht funktionierten.

Die E-Mail von Oracle an Entwickler Kohsuke Kawaguchi, in der vor dem Umzug gewarnt wurde, hatte der Hudson-Gründer übersehen. Kawaguchi ist ein ehemaliger Angestellter von Sun und gründete mit dem Hudson-Entwickler Winston Prakash die Softwarefirma Cloudbees. Hudson ist eine Software zur Java-Entwicklung, die eine kontinuierliche Integration des Quellcodes einer Anwendung ermöglicht.

Während des Ausfalls verlagerte die Community zunächst die Mailingliste zu Google. Später wurde der Vorschlag diskutiert, auch den Quellcode auf das Projektportal GitHub zu verlagern. Das Projekt erfahre täglich zwischen drei und acht Änderungen an dem Quellcode und die mehr als 300 Plugins würden ebenfalls regelmäßig gewartet. Der Ausfall frustrierte die Entwickler.

Eine endgültige Entscheidung über einen Fork ist zwar noch nicht gefallen, unter dem Namen Hudson Labs sind auf Github allerdings schon etliche Plugins verfügbar.


nelson 04. Dez 2010

Das wäre einfach zu gut um wahr zu sein. @Oracle: haha!

asdas 02. Dez 2010

Das Problem sind eher Leute, die zwar nix mitbekommen, aber unbedingt auch mal ne Welle...

asdfsadf 02. Dez 2010

anderem Namen da ist, wie bei Open/LibreOffice. Nö, im Rest der Welt hies der ebenfalls...

Sysadmin 02. Dez 2010

Sysadmin ärgert Programmierer/Entwickler ;-) Ich mach das auch immer so gerne ;-)

Olaf 02. Dez 2010

Na hoffentlich packt er mich nicht am Kragen!

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior-) Architekt (m/w) Business Intelligence Oracle BI
    Capgemini, verschiedene Standorte
  2. Backend Developer / NodeJS (m/w)
    audibene GmbH, Berlin
  3. Firmware- / Hardwareentwickler (m/w)
    FRAKO Kondensatoren- und Anlagenbau GmbH, Teningen bei Freiburg
  4. Senior Referent - Servicereporting Service Center (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bundesgerichtshof

    Ärzte müssen Bewertungen im Internet dulden

  2. Apt

    Buffer Overflow in Debians Paketmanagement

  3. Impera i10G

    Allview stellt neues Windows-Tablet für 280 Euro vor

  4. Payment Blocking

    Bundesländer verbieten über 100 Glücksspielseiten

  5. 125 Jahre Nintendo

    Zum Geburtstag mehr Mut

  6. Android

    Google Now zeigt jetzt günstigere Flüge an

  7. Abstimmung

    Streiks bei Amazon auf drei Tage verlängert

  8. Eemshaven

    Google baut riesiges Rechenzentrum in Europa

  9. Neue Android-Version

    Google-Entwickler diskutieren bereits über Android M

  10. Dead Man Zone

    Totmannschalter im Darkweb



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Lytro: Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab
Lytro
Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab
  1. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei
  2. Photokina 2014 Olympus stellt Open-Source-Kamerakonzept vor
  3. Digitalkamera Nikon zeigt erste Vollformat-DSLR mit Klappdisplay

Zoobotics: Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
Zoobotics
Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  1. Schnell, aber ungenau Roboter springt im Explosionsschritt
  2. Softrobotik Weicher Roboter bekommt neuen Antrieb
  3. Dyson 360 Eye Staubsauger schickt Sauberkeitsbericht übers Smartphone

Apples iOS 8 im Test: Das mittelmäßigste Release aller Zeiten
Apples iOS 8 im Test
Das mittelmäßigste Release aller Zeiten
  1. Potenzielles Sicherheitsproblem iOS-8-Tastaturen wollen mithören
  2. Apple Update auf iOS 8 macht das iPhone 4S träger
  3. Watchever und Dropbox Einige Apps haben Probleme mit iOS 8

    •  / 
    Zum Artikel