Ideapad U260: Lenovo stellt leichtes 12,5-Zoll-Notebook vor (Update)

Ideapad U260

Lenovo stellt leichtes 12,5-Zoll-Notebook vor (Update)

Mit einer Displaydiagonalen von 12,5 Zoll gibt es jetzt ein weiteres Notebookformat. Lenovos Ideapad U260 ist ein leichtes und dünnes Subnotebook mit einigen Eigenschaften, die von den Thinkpads übernommen wurden.

Anzeige

Lenovos 12,5-Zoll-Notebook Ideapad U260 wiegt 1,35 kg und ist 1,8 cm dünn. Widersprüchlich sind die Angaben zum Display. Es gibt von Händlern einige Hinweise darauf, dass Lenovo das Notebook mit einem matten Display ausliefert. In den Produktfotos wird allerdings ein stark spiegelndes Display beworben. Lenovo bestätigte auf Nachfrage noch einmal, dass es sich um ein spiegelndes Display handelt.

Der Bildschirm mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln wird durch einen Helligkeitssensor unterstützt und passt sich dem Umgebungslicht an. Die Tastatur soll gegen Spritzwasser geschützt und trotzdem luftdurchlässig sein. Aufgrund der Luftdurchlässigkeit soll der Rechner leise und kühl arbeiten. Das Touchpad besteht aus Glas und unterstützt Multitouch. Das Gehäuse selbst besteht aus einer Magnesium-Aluminium-Konstruktion mit einem Lederüberzug auf der Handballenauflage.

  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
  • Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)
Lenovo Ideapad U260 (cc-by-nd 2.0: Lenovo)

Der Hersteller hält sich mit den technischen Details bei der Ankündigung des U260 zurück, da Lenovo Deutschland noch kein Datenblatt vorliegt. Auch die offizielle Webseite listet das Notebook noch nicht. Der Handel hat trotzdem schon genaue Daten bekommen. Dort finden sich Modelle mit Core i3-380UM und Core i5-470UM. Beide haben einen Grundtakt von 1,33 GHz und 3 MByte Cache für beide Kerne. Der Intel-HD-Grafikkern ist mit im CPU-Package enthalten. Hyperthreading und eine Takterhöhung per Turboboost auf 1,86 GHz beherrscht allerdings nur der Core i5.

Zur Standardausstattung gehören 4 GByte RAM, die passende 64-Bit-fähige Version von Windows 7 Home und eine 320 GByte fassende Festplatte, die bei Erschütterungen in den Parkmodus versetzt wird. Einige Modelle wird es laut Lenovo auch mit einer 128-GByte-SSD geben.

Bei den Anschlüssen bietet das Ideapad unter anderem HDMI, VGA, 2 x USB und Gigabit-Ethernet.

Die Akkulaufzeit soll laut Lenovo maximal sechs Stunden betragen und sich im Praxiseinsatz auf vier Stunden reduzieren. Die Laufzeit von vier Stunden wird teils auch im Handel angegeben.

Das Ideapad U260 ist ein Endkundennotebook der gehobenen Preisklasse. Es wird im Handel für 900 (Core i3) bis 1.000 Euro (Core i5) angeboten. Das 11,6-Zoll-Thinkpad mit Core i3 ist ein bisschen kleiner, 200 Gramm schwerer, hat Windows 7 Professional und eine integrierte UMTS-Karte für etwa 700 Euro. Es ist damit sogar teurer als das Thinkpad Edge 11, das Lenovo kürzlich vorgestellt hat und dessen Eckdaten ähnlich sind.

Die ersten Ideapads sollen noch vor Weihnachten 2010 im Handel verfügbar sein.

Nachtrag vom 3. Dezember 2010, 14:20 Uhr

Wie Lenovo auf Nachfrage mitteilt, wird das Ideapad U260 mit einem spiegelnden Display ausgeliefert. Die Meldung wurde entsprechend angepasst.


elgooG 03. Dez 2010

Also ich sehe keinen Grund für eine beleuchtete Tastatur. Ich empfinde sowas sogar als...

Knilch 03. Dez 2010

Iiiiih, wie bist du denn drauf? Machst hier einen auf anpassungsfähig, oder was? Wieder...

lulula 03. Dez 2010

Ich kenne eigentlich niemandem aus dem professionellen Umfeld, der auf 16:9 steht...

Knilch 03. Dez 2010

Da hätte ich von den Corei3-UM Prozessoren mehr erwartet. Offenbar sind beim fertigen...

jaja_frueher 03. Dez 2010

Also ich habe seit dem Thinkpad 600e so ziemlich jedes Modell aus der "t"-Serie in den...

Kommentieren



Anzeige

  1. Service Delivery Manager (m/w)
    gkv informatik, Wuppertal
  2. Produktmanager Bus Tools and Technologies (m/w)
    dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Expert Customer Care & Customer Experience (m/w)
    E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  4. (Computer-) Linguist (m/w) natürlicher Sprachdialog
    e.solutions GmbH, Erlangen

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Game of Thrones - Staffel 4 (Digipack + Bonusdisc) (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    44,99€
  2. The Dark Knight (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    10,97€
  3. NEU: Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer [Blu-ray]
    7,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Auto-Hilferuf

    eCall wird ab 2018 Pflicht

  2. Raumfahrt

    Progress-Raumfrachter ist auf falschem Kurs

  3. BND-Affäre

    Opposition verlangt von Merkel Liste der NSA-Selektoren

  4. LG G4 im Hands On

    Hervorragende Kamera und edle Leder-Optik

  5. Skyworth

    Fernsehhersteller Metz wird chinesisch

  6. Boeing X-37B

    Neuer Flug für die US-Dauerdrohne

  7. Leistungsschutzrecht

    VG Media will Hunderte Millionen Euro von Google

  8. Windows 10

    Microsoft bezeichnet kostenloses Upgrade als Marketing

  9. Telefoniefunktion

    Whatsapp speichert Anrufe

  10. Dirt Rally

    Klassischer Motorsport im Early Access



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



HTTPS: Kaspersky ermöglicht Freak-Angriff
HTTPS
Kaspersky ermöglicht Freak-Angriff
  1. Equation Group Neue Beweise deuten auf NSA-Beteiligung an Malware hin
  2. Equation Group Die Waffen der NSA sind nicht einzigartig
  3. Equation Group Der Spionage-Ring aus Malware

Nexus Player im Test: Zu wenige Apps, zu viele Probleme
Nexus Player im Test
Zu wenige Apps, zu viele Probleme
  1. Update Android 5.1.1 für das erste Gerät veröffentlicht
  2. Fire-TV-Konkurrenz Googles Nexus Player kostet 100 Euro
  3. Landesanstalt für Kommunikation TV-Werbezeitbeschränkung ist wegen Amazon & Co. überholt

Schützen, laden, stylen: Interessantes Zubehör für die Apple Watch
Schützen, laden, stylen
Interessantes Zubehör für die Apple Watch
  1. iFixit-Teardown Herz der Apple Watch lässt sich nicht wechseln
  2. Smartwatch So funktioniert der Pulssensor der Apple Watch
  3. Smartwatch Apple Watch wird frühestens im Juni im Laden verkauft

  1. Re: IR-Cams sind im Cinemaxx seit Jahren Gang und...

    yl (Golem.de) | 20:09

  2. Re: Sehr gutes Konzept, hoffentlich schließen...

    Neuro-Chef | 20:07

  3. Re: entspanntestes upgrade seit langem

    hutschat | 20:06

  4. Re: Einfach auf Devuan warten

    blackout23 | 20:06

  5. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier

    uprobst | 20:05


  1. 18:16

  2. 17:36

  3. 17:35

  4. 17:30

  5. 17:25

  6. 17:18

  7. 16:46

  8. 16:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel