Anzeige

Suchmaschine

Google straft schlechte Händler ab

Wer seine Kunden schlecht behandelt, wird häufiger verlinkt, rückt damit in Googles Suchergebnissen nach oben und macht mehr Geschäfte. Damit diese Taktik künftig keinen Erfolg mehr haben kann, hat Google seinen Suchalgorithmus geändert.

Anzeige

Mehr schlechte Bewertungen bedeuten mehr Geschäft, so lautete offenbar die Devise von DecorMyEyes.com. Denn je mehr über das Unternehmen im Internet geredet wird, desto besser werden die eigenen Seiten in Google platziert. Laut New York Times nahm das Gebaren von DecorMyEyes.com extreme Formen an, bis hin zu wüsten Beschimpfungen und Drohungen von sexueller Gewalt gegen Kundinnen.

Aufgeschreckt durch diesen Bericht der New York Times hat Google seinen Suchalgorithmus angepasst, nicht nur, um das Vorgehen von DecorMyEyes.com zu unterbinden. DecorMyEyes.com gezielt abzuwerten, wäre einfach gewesen, hätte aber das Problem insgesamt nicht gelöst. Google setzt bekanntlich auf algorithmische statt manuelle Lösungen.

Im konkreten Fall bedeutet dies, Google hat seinen Algorithmus so angepasst, dass DecorMyEyes.com zusammen mit einigen hundert weiteren Händlern, die eine schlechte "User-Experience" bieten, erkannt wird. Wie diese Erkennung genau funktioniert, verrät Google zwar nicht, erklärt aber, wie die Erkennung nicht funktioniert.

Auch eine Stimmungsanalyse, die negative Kommentare erkennt und in eine schlechte Bewertung übersetzt, kommt nicht zum Einsatz. Im konkreten Fall hätte dies nicht geholfen, argumentiert Google. Zwar wurde DecorMyEyes.com von Beschwerdewebseiten häufig verlinkt, die Links wurden aber als Nofollow markiert, so dass sie keine oder zumindest eine geringe Auswirkung auf die Positionierung in den Suchergebnissen haben. Die wertvollsten Links auf DecorMyEyes.com kamen hingegen von Medienwebseiten, die wie beispielsweise die New York Times in neutralem Ton über das Unternehmen beziehungsweise im Fall von Bloomberg über eine Klage gegen das Unternehmen berichtet haben. Eine Stimmungsanalyse hätte hier versagt, so Google.

Allerdings verrät Google fast nebenbei, dass das Unternehmen dennoch an Algorithmen zur Stimmungsanalyse arbeitet beziehungsweise untersucht, wie diese sinnvoll eingesetzt werden könnten. Würde die Suchmaschine nämlich Webseiten abwerten, die negativ kommentiert werden, würden beispielsweise die Webseiten vieler gewählter Politiker kaum mehr bei Google zu finden sein. Bislang habe man keinen effektiven Weg gefunden, um eine Stimmungsanalyse einzusetzen, arbeite aber weiter daran, so Google.

Bislang nicht genutzt, aber noch nicht vom Tisch, ist die Idee, Bewertungen und Kommentare zu Händlern in den Suchergebnissen anzuzeigen. Diese würden zwar weiterhin in den Suchergebnissen erscheinen, Nutzer würden aber gegebenenfalls gewarnt.


eye home zur Startseite
Player_ 02. Dez 2010

Problem: bei Google-Shopping hat(te) der Anbieter TecTrain24 sehr schlechte Bewertungen...

Ritter von NI 02. Dez 2010

Wie ich schon sagte, es geht darum, dass ich fast 5 Jahre, sagen wir mal "gut zu finden...

Ritter von NI 02. Dez 2010

Der Algorithmus nicht, aber die Definition, was der Algo tun soll und ebenso die Änderungen

meinGott 02. Dez 2010

Nein, relevante Suchergebnisse sind auch neutrale Suchergebnisse und nicht nach gut...

Semikolonne 02. Dez 2010

Ich denke ehr, dass es um externe Bewertungen geht. Wenn in x Blogs steht, das Amazon...

Kommentieren


Aktuelle WebNews "WebServices" / 02. Dez 2010

(www.webservices111.ch) 2010/ google-bewertung-schlechte-haendler



Anzeige

  1. Software Engineer - Javascript Entwickler (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart
  2. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: ASUS GeForce GTX 1080 bei Amazon bestellbar
    756,73€ (UVP 789€)
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: BenQ RL2455HM
    154,85€ inkl.Versand (solange der Vorrat reicht)
  3. VORBESTELLBAR: ASUS GeForce GTX 1080 Founders Edition
    789,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  2. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  3. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  4. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  5. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  6. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  7. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  8. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  9. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht

  10. Elektromobilität

    Portalbus soll Staus überfahren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Blackroom John Romero und das Shooter-Holodeck
  2. Doom Hölle für alle
  3. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Medizin Tricorderartiger Sensor erfasst Vitaldaten
  2. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  3. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad

  1. Re: Grafikleistung

    Yeeeeeeeeha | 18:08

  2. Re: Quote ist bekloppte Idee

    most | 18:08

  3. Re: Schwer vorstellbar

    Analysator | 18:07

  4. Re: OT: wie wärs erst mal mit Grundversorgung?

    DiamondTommy | 18:05

  5. Re: WOW eine richtige neue Idee!

    oliver.n.h | 18:05


  1. 17:50

  2. 17:01

  3. 14:53

  4. 13:39

  5. 12:47

  6. 12:30

  7. 12:04

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel