Mobilfunk: Bildmobil bietet Festnetz- und Community-Flatrate

Mobilfunk

Bildmobil bietet Festnetz- und Community-Flatrate

Bildmobil hat ab sofort eine getrennte Festnetz- und Community-Flatrate als Tarifoption. Der Kunde kann sich für eine von beiden Optionen entscheiden oder beide kombinieren.

Anzeige

Die Festnetzflatrate für alle Telefonate in das deutsche Festnetz kostet für 30 Tage 9,99 Euro. Für 3,99 Euro gibt es die Community-Flatrate, mit der Kunden 30 Tage lang mit anderen Bildmobil-Teilnehmern telefonieren können, ohne dass weitere Kosten anfallen. Auch der SMS-Versand zu anderen Bildmobil-Rufnummern ist im Preis enthalten. Mit den neuen Tarifoptionen wird die im Mai 2008 eingeführte Festnetz-/Community-Flatrate eingestellt, die für 30 Tage 14,95 Euro kostet und die einzelnen Optionen vereinte.

Beide neuen Tarifoptionen verlängern sich automatisch nach der ersten Buchung, wenn sie nicht explizit drei Tage vor Ablauf der 30 Tage gekündigt werden. Falls das Guthabenkonto bei automatischer Verlängerung nicht ausreicht, wird die entsprechende Tarifoption ebenfalls gekündigt. Die beiden Optionen lassen sich bei Bedarf miteinander kombinieren.

Voraussetzung ist der Prepaid-Handytarif von Bildmobil. Damit telefoniert der Nutzer für 9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze. Auch Anrufe zu Festnetzanschlüssen in Europa und Nordamerika werden mit 9 Cent pro Minute berechnet. Der innerdeutsche SMS-Versand kostet 9 Cent pro Nachricht. Das Surfen auf dem Bildmobil-Portal ist gratis, ansonsten kostet das MByte 35 Cent. Bildmobil verwendet das Mobilfunknetz von Vodafone.


martinalex 01. Dez 2010

danke für den Tipp, McSim ist mir davor nicht untergekommen und funkt auch im D2-Netz...

bruschx 01. Dez 2010

Wieso muss es denn für "Firmenkunden" sein?

Kommentieren



Anzeige

  1. Jasper ETL / Data Warehousing Experte (m/w)
    afb Application Services AG, München
  2. Senior Service Manager für TFS-Services (m/w) bei der evosoft GmbH
    evosoft GmbH, Nürnberg
  3. IT Consultant (m/w) IT-Architektur
    arvato distribution GmbH, Großraum Hannover oder Ostwestfalen
  4. Softwareentwickler (m/w)
    BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel