Mobilfunk: Bildmobil bietet Festnetz- und Community-Flatrate

Mobilfunk

Bildmobil bietet Festnetz- und Community-Flatrate

Bildmobil hat ab sofort eine getrennte Festnetz- und Community-Flatrate als Tarifoption. Der Kunde kann sich für eine von beiden Optionen entscheiden oder beide kombinieren.

Anzeige

Die Festnetzflatrate für alle Telefonate in das deutsche Festnetz kostet für 30 Tage 9,99 Euro. Für 3,99 Euro gibt es die Community-Flatrate, mit der Kunden 30 Tage lang mit anderen Bildmobil-Teilnehmern telefonieren können, ohne dass weitere Kosten anfallen. Auch der SMS-Versand zu anderen Bildmobil-Rufnummern ist im Preis enthalten. Mit den neuen Tarifoptionen wird die im Mai 2008 eingeführte Festnetz-/Community-Flatrate eingestellt, die für 30 Tage 14,95 Euro kostet und die einzelnen Optionen vereinte.

Beide neuen Tarifoptionen verlängern sich automatisch nach der ersten Buchung, wenn sie nicht explizit drei Tage vor Ablauf der 30 Tage gekündigt werden. Falls das Guthabenkonto bei automatischer Verlängerung nicht ausreicht, wird die entsprechende Tarifoption ebenfalls gekündigt. Die beiden Optionen lassen sich bei Bedarf miteinander kombinieren.

Voraussetzung ist der Prepaid-Handytarif von Bildmobil. Damit telefoniert der Nutzer für 9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze. Auch Anrufe zu Festnetzanschlüssen in Europa und Nordamerika werden mit 9 Cent pro Minute berechnet. Der innerdeutsche SMS-Versand kostet 9 Cent pro Nachricht. Das Surfen auf dem Bildmobil-Portal ist gratis, ansonsten kostet das MByte 35 Cent. Bildmobil verwendet das Mobilfunknetz von Vodafone.


martinalex 01. Dez 2010

danke für den Tipp, McSim ist mir davor nicht untergekommen und funkt auch im D2-Netz...

bruschx 01. Dez 2010

Wieso muss es denn für "Firmenkunden" sein?

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Leiter (m/w)
    wenglor sensoric gmbh, Tettnang
  2. IT-Senior Consultant CRM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Softwareentwickler (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Passau
  4. IT-Teamleitungen (m/w) für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

Neues Instrument Holometer: Ist unser Universum zweidimensional?
Neues Instrument Holometer
Ist unser Universum zweidimensional?
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

    •  / 
    Zum Artikel