Anzeige
Letzte Meile: Deutsche Telekom erhält Vorgabe zur weiteren Öffnung

Letzte Meile

Deutsche Telekom erhält Vorgabe zur weiteren Öffnung

Die Telekom muss ihre Verträge zum Zugang der Konkurrenz zum Schaltverteiler fairer abfassen. Die Konkurrenten hoffen, dass die "Blockadehaltung der Telekom nun ein Ende" hat und die Beseitigung der weißen Flecken auf dem Lande schneller vorangeht.

Anzeige

Die Bundesnetzagentur hat die Deutsche Telekom aufgefordert, den Zugang von Konkurrenten auf der letzten Meile zu verbessern. Der Standardvertrag für den Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung (TAL) am Schaltverteiler der Telekom muss geändert werden, was den Breitbandausbau auf dem Lande beschleunigen könnte.

Den Entwurf des Standardvertrags hatte das Unternehmen auf Aufforderung der Bundesnetzagentur im August 2010 vorgelegt. Nach der Prüfung werde der Telekom nun vorgegeben, "klare und nachprüfbare Regelungen zu den Voraussetzungen für einen Zugangsanspruch zu treffen, die Informations- und Bereitstellungsfristen zu straffen sowie Vertragsstrafen einzuführen", gab die Bundesnetzagentur am 30. November 2010 in Bonn bekannt. Zudem müssten mögliche technische oder sonstige Ablehnungsgründe für die Errichtung von Schaltverteilern genauer definiert werden.

"Bei unserer Prüfung haben wir festgestellt, dass der Standardvertrag für den Schaltverteilerzugang in zahlreichen wichtigen Punkten einer Überarbeitung bedarf", sagte Behördenchef Matthias Kurth. Zeitaufwendige Verhandlungen zwischen Telekom und Wettbewerbern würden so überflüssig. Die Telekom müsse die Vorgabe "im Interesse der Verbraucher in den mit Breitband unterversorgten Gebieten" jetzt zügig umsetzen, erklärte Kurth. Dafür habe der Konzern bis Ende Januar 2011 Zeit, dann werde der Text von der Bundesnetzagentur diktiert, sagte Kurth.

Einen Schaltverteiler muss die Telekom in einem bisher breitbandig nicht oder nur schlecht erschlossenen Ort in der Regel am Ortseingang aufbauen. Mit der Zugangsmöglichkeit zur TAL an einem Schaltverteiler verkürzt sich die Länge der Leitungen zwischen der aktiven Technik des Anbieters und dem Endkunden, wodurch eine Internetversorgung mit hoher Bandbreite erst möglich wird.

Der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) hat die Regulierungsentscheidung begrüßt. Die Nutzung der Schaltverteiler sei ein wichtiger Baustein bei der Schließung der weißen Flecken auf dem Lande. "Jetzt kommt es auf die Umsetzung an. Es bleibt abzuwarten, was die Telekom aufgrund der Vorgaben der Regulierungsbehörde als geänderten Standardvertrag im Januar vorlegt - und wie konsequent die Bundesnetzagentur dann handelt", sagte VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner. Die Unternehmen hofften, dass die "Blockadehaltung der Telekom nun ein Ende" habe. Im VATM sind unter anderem Vodafone, Telefónica Deutschland, Versatel, Hansenet, EWE TEL und QSC organisiert.


eye home zur Startseite
Fantasy-Zoo... 01. Dez 2010

Nanu? Wie bist du denn hier hingekommen? Nu aber schnell zurück ins Troll-Gehege. Da...

Kaktee 01. Dez 2010

Ich kann Dir sagen, weshalb die Telekom das nicht macht: Sie müssten für teures Geld...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Inhouse Consultant / Leiter ERP Systeme (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Ulm, Raum Geislingen an der Steige
  2. Salesforce Consultant (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Darmstadt
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Softwareentwickler (m/w) (JavaEE)
    XClinical GmbH, München

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Codename U.N.C.L.E 8,94€, Chappie 9,97€, San Andreas 9,99€, Skyfall 6,19€)
  2. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)
  3. 3 Blu-rays für 18 EUR
    (u. a. Rache für Jesse James, Runaway, The Wanderers)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  2. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  3. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  4. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  5. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  6. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  7. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  8. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  9. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  10. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. Re: Android ist das Problem

    RaZZE | 02:15

  2. Re: Dann soll Google ihr Android Update System...

    RaZZE | 02:13

  3. Re: Oneplus Two

    Pjörn | 02:09

  4. Re: Will ich mein Smartphone vom Autohersteller...

    CrookedHillary | 02:08

  5. Re: Xiaomi ist mir unsympathisch

    CrookedHillary | 02:01


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel