Anzeige
Kreditkarten: Postbank räumt Verdacht auf Datenleck ein

Kreditkarten

Postbank räumt Verdacht auf Datenleck ein

Die Postbank hat am Wochenende ohne Vorwarnung Visa- und Mastercard-Kreditkarten ihrer Kunden gesperrt. Bei einem Internetanbieter besteht der Verdacht auf ein Datenleck. Keine Angaben machte die Bank zum Namen des Onlinehändlers und zum Umfang der Aktion.

Anzeige

Die Postbank hat am vergangenen Wochenende ohne Vorwarnung Visacards und Mastercards ihrer Kunden gesperrt. Ein betroffener Golem.de-Leser berichtete, die Postbank habe ihm auf Nachfrage mitgeteilt, dass die Kreditkarten aus Sicherheitsgründen blockiert seien, weil bei einem Internethändler "Daten von Bankkunden ausgespäht wurden". Austauschkarten seien bereits auf dem Weg zu den Kunden und sollten in Kürze eintreffen.

Postbank-Sprecherin Uta Schaller bestätigte Golem.de den Vorgang. "Zurzeit besteht der Verdacht eines Datenlecks bei einem Internetanbieter. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus rechtlichen Gründen den Namen des Anbieters nicht nennen dürfen. Es ist nicht auszuschließen, dass hiervon auch Kreditkarteninformationen verschiedener Banken betroffen sind."

Um Missbrauch auszuschließen, habe sich die Postbank daher entschlossen, sicherheitshalber die betroffenen Kreditkarten auszutauschen. Die Kunden würden darüber informiert und erhielten eine neue Kreditkarte und die dazugehörige PIN, erklärte Schaller.

Schaller: "Für die Kunden der Postbank besteht kein Grund zur Sorge: Sollten ihnen durch den vermuteten Datenabgriff Schäden entstanden sein, werden diese von der Postbank getragen. Ausnahmen wären nur grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten."

Solche Sperraktionen seien nichts Ungewöhnliches, sagte Schaller. Angaben zum Umfang der Kartensperrungen würden nicht veröffentlicht. Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband war nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Die Deutsche Bank prüft derzeit, ob eine Erklärung abgegeben wird.


eye home zur Startseite
AnnA! 06. Apr 2012

Hallo, also in der heutigen Zeit kann man sich sowieso nirgends mehr sicher gehen vor...

schauerhauer 25. Apr 2011

Die v-pay Card funktioniert nur innerhalb Europas, andere Länder haben keinen so hohen...

IchUndNiemandSonst 01. Dez 2010

www.dict.cc/?s=to+overegg+the+pudding

tsp 01. Dez 2010

Jupp,das gleiche hier mit Payback Visa. Angeblich verschickter Brief vom 22., der nie bei...

Knaeckebroed 01. Dez 2010

Was die machen? Natürlich scheiße brüllen, so wie wir gerade. Sind noch über 2 Wochen in...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter/in ERPplus
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Projektmanager Business Systems Rail (m/w)
    TXLOGISTIK, Troisdorf-Spich
  3. Systemadministrator (m/w) für Applikationsbetrieb im IT-Backbone
    DELICom DPD GmbH, Großostheim bei Aschaffenburg
  4. Informatiker, Wirtschaftsinformatiker als Sharepoint-Experte (m/w)
    HOBART GmbH, Offenburg

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Batman v Superman: Dawn of Justice Ultimate Collector's Edition (inkl. 3D-Steelbook & Batman Figur) (exklusiv bei Amazon
    139,99€
  2. NEU: Angebote der Woche
    (u. a. The Dressmaker 11,97€, The Trust 11,97€, Barca 11,97€)
  3. VORBESTELLBAR: The Jungle Book 3D+ 2D [3D Blu-ray]
    27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. VATM

    Vectoring in Mecklenburg-Vorpommern braucht 20.476 KVz

  2. Arkane Studios

    Dishonored 2 erscheint im November 2016

  3. OpenSSL-Update

    Die Rückkehr des Padding-Orakels

  4. Stellenabbau

    Mobilfunkentwicklung bei Nokia Stuttgart soll schließen

  5. HTC 10

    Update soll Schärfe bei Fotos verbessern

  6. Ratsch

    Google beantragt Patent auf zerreißbare Displays

  7. DNS:NET

    "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"

  8. Wileyfox Swift

    Cyanogen-OS-Smartphone für 140 Euro

  9. Liquid Jade Primo

    Acers Windows-10-Smartphone mit Continuum ist erschienen

  10. Bundeskriminalamt

    Geldfälscher sind zunehmend über das Netz aktiv



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  2. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen
  3. ZDFInfo am Karfreitag Atari, Chaos Computer Club und Killerspiele

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

  1. Re: Was ist mit den Leuten denen der Regen dann...

    Rulf | 03:44

  2. Re: Was heißt denn paranoid?!...

    Flexy | 03:39

  3. Re: Release-Termin falsch?

    CyKr | 03:31

  4. Re: Google Apps

    1ras | 03:15

  5. Re: Lokalisierung: WLAN-Stärke messen

    1ras | 02:46


  1. 21:04

  2. 17:55

  3. 17:52

  4. 17:37

  5. 17:10

  6. 16:12

  7. 15:06

  8. 14:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel