Gran Turismo 5: Einzelspieler kämpfen mit Mehrspielerproblemen

Gran Turismo 5

Einzelspieler kämpfen mit Mehrspielerproblemen

Normalerweise hat starker Andrang auf Multiplayermodi keine negativen Auswirkungen auf Einzelspieler. Bei Gran Turismo 5 ist das derzeit anders, denn selbst in harmlosen Menüs kann es zu langen Wartezeiten kommen. Einzige Lösung: Onlineverbindung kappen.

Anzeige

Gran Turismo 5 ist momentan Opfer seines eigenen kommerziellen Erfolgs. Weil sich zu viele Spieler auf den Rennpisten tummeln - und weil Sony Computer Entertainment offenbar keine ausreichenden Serverkapazitäten hat -, kommt es auch im Einzelspielermodus zu teils frustrierenden Wartezeiten. So kann es beim Programmstart, in Menüs und in GT Mode zu minutenlangen Verzögerungen kommen. Grund: GT 5 sucht auch außerhalb des Multiplayermodus eine Verbindung zum Playstation Network, um beispielsweise Freundeslisten zu aktualisieren.

Sony Computer Entertainment nennt als Grund für die Probleme den extremen Andrang von Spielern. Man arbeite an einer Lösung, in der Zwischenzeit habe man aber die Möglichkeit für Spieler deaktiviert, sich Logs anzuschauen. Außerdem sind die Möglichkeiten eingeschränkt worden, Profile oder Freundeslisten zu verändern. Die einfachste Lösung für Einzelspieler: Netzwerkkabel abziehen, den Router ausschalten oder in den Systemeinstellungen der PS3 die Internetverbindung ausschalten.


So geht es 26. Nov 2010

Der Mehrwert von Internetverbindungen eines Games erschließt sich mir noch immer nicht...

Pantenne 26. Nov 2010

Als starttitel gedacht kommt es mit Jahren an verzögerung samt kantenflimmern auf den...

Dein gott 26. Nov 2010

@ Gott: Bessere lösung: schlecht programmierte Software nicht kaufen und auch nicht...

balblabla 26. Nov 2010

YAMMD! :P

Missingyes 26. Nov 2010

Heißt dann aber auch auf GT5 verzichten (vorerst zumindest)

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. Service Manager IT-Vertrieb (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Software-Architekturentwickl- ung für Rückfahrkamerasysteme (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Systemarchitekt CarSharing Fahrzeugbackend und -prozesse (m/w)
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iFixit

    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

  2. Entwicklerstudio

    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

  3. M-net

    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

  4. Bioelektronik

    Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  5. Deanonymisierung

    Russland bietet 83.000 Euro für Enttarnung von Tor-Nutzern

  6. MyGlass

    Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar

  7. Google

    Youtube und der falsche Zeitstempel

  8. Western Digital

    Erste günstige 6-TByte-Festplatten sind verfügbar

  9. Projekt Baseline

    Google misst den menschlichen Körper aus

  10. IMHO

    Share Economy regulieren, nicht verbieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

    •  / 
    Zum Artikel