Abo
  • Services:
Anzeige
Der Brigitte
Der Brigitte

Travestie-Ulk

Nutzer lassen Otto-Model-Contest bei Facebook scheitern

Entnervt von zu viel Werbung im sozialen Netzwerk Facebook haben die Nutzer einen Modelwettbewerb des Internetkonzerns Otto auflaufen lassen. Sie wählten mit großer Mehrheit ein Travestie-Ulkfoto zum Gewinner. Otto freut sich dennoch über die Aktion.

Ein Travestie-Ulk hat einen Modelwettbewerb des Onlinehändlers Otto bei Facebook scheitern lassen. Am 15. November 2010 rief der Modehändler zu diesem Wettbewerb auf. Mit 23.000 Stimmen wurde der Koblenzer Student Sascha Mörs mit einer Gag-Aufnahme in Frauenkleidern zum Sieger gewählt. Otto hatte den Wettbewerb ausgeschrieben. Der Sieger sollte zwei Wochen lang das Gesicht der Facebook-Fanseite werden, so die Zusage des Konzerns. Doch statt eines der schönen Gesichter der rund 50.000 jungen Frauen und Männer anzuklicken, die an dem Wettbewerb teilnahmen, wählten die Facebook-Nutzer einen Gag.

Anzeige

Immer mehr Konzerne versuchen derzeit intensiv, mit Werbeaktionen auf Facebook Kontakte zu potenziellen Käufern zu bekommen. Mörs habe sich bei Facebook eingeloggt und sei genervt davon gewesen, dass seine gesamte Pinnwand überfüllt von der Otto-Aktion gewesen sei, sagte er Spiegel Online. Er habe sich deshalb entschieden, die Werbeaktion des Konzerns mit Ulkaufnahmen zu boykottieren. In Frauenkleidern, mit blonder Perücke, grellrot geschminkten Lippen, einer roten Federboa und schwarzen Netzhandschuhen posierte er als "Der Brigitte". Über seine Facebook-Freunde erreichte er innerhalb von nur vier Stunden bereits mehr als 500 Zustimmungen auf Facebook. Um noch mehr Stimmen zu bekommen, druckte Sascha Flyer und verteilte sie an seiner Uni, auch seine Mutter warb für die Aktion. Nach zwei Tagen lag er schon auf dem 2. Rang. Zum Schluss gingen von insgesamt fast 1,2 Millionen Stimmen 23.000 an Mörs, der so mit Abstand die Nummer eins wurde. Doch für Otto hat sich die Aktion trotzdem gelohnt.

"Was Sascha mit seinem Foto ausgelöst hat, war gigantisch. Täglich wuchs unsere Fangemeinde um rund 10.000 auf am Ende 160.000 Fans", sagte Otto-Sprecher Thomas Voigt. Das sei im Wettbewerbsumfeld einzigartig. So hat Wettbewerber Amazon Deutschland nur 18,600 Fans auf seiner Facebook-Fanseite. "Humor ist, wenn man trotzdem lacht", erklärte Voigt.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 28. Nov 2010

Meinten sie "Angela Merkel"? xD

larifari 25. Nov 2010

lauter kranke

Emily Howard 25. Nov 2010

nein, du hast Recht, die sind natürlich alle ganz lieb. lol

Narf 25. Nov 2010

Ja und sogar noch Werbung bei Golem - ich hätte auch wunderbar mein weiteres leben ohne...

bruschx 25. Nov 2010

Die Befürworter stehen schon auf der Strasse, aber im Stau! Du Nachtjacke!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  2. über Hays, Frankfurt
  3. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand
  3. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  2. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  3. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  4. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  5. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  6. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  7. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  8. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  9. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  10. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Wer mietet denn eine PS4?

    Flipperkugel | 14:21

  2. Re: Manipulative Bildauswahl

    FattyPatty | 14:20

  3. Re: Zerstörte EMails wieder herstellen.

    emdotjay | 14:20

  4. Wo ist der Mieten-Button versteckt?

    spyro2000 | 14:19

  5. Re: 40% - in den USA!

    quineloe | 14:17


  1. 14:09

  2. 12:44

  3. 11:21

  4. 09:02

  5. 19:03

  6. 18:45

  7. 18:27

  8. 18:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel