Abo
  • Services:
Anzeige

Großbritannien

Abgeordnete fordert Alterskennzeichnung für Onlineinhalte

Die britische Abgeordnete Claire Perry will die Internetprovider für den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor pornografischen Inhalten in die Pflicht nehmen.

Das Internet sei voll von Pornografie und davor müssten die Kinder beschützt werden, findet die dreifache Mutter und konservative Unterhausabgeordnete Claire Perry. Sie weiß auch schon, wie: Die Internetprovider sollen ein Opt-in-System zur Altersverifikation aufbauen. Einen entsprechenden Vorschlag habe Perry gestern Abend im Unterhaus zur Debatte gestellt, berichtet die BBC.

Anzeige

Perry ist von der Notwendigkeit einer Alterskontrolle im Internet überzeugt: "Wir regulieren bisher bereits das britische Fernsehen, die Kinos, die Plakatwerbung und Zeitschriftenhändler, damit die Kinder keine unangemessenen Bilder sehen. Die Mobilfunkunternehmen sind dazu in der Lage, den Zugang zu Material für Erwachsene zu beschränken. Warum sollte es im Internet irgendwie anders sein?"

Zur Begründung für ihre Forderung verwies Perry auf die Ergebnisse einer Studie, wonach ein Drittel der unter Zehnjährigen bereits Pornografie im Internet gesehen habe. Und vier von fünf der 14- bis 16-Jährigen hätten erklärt, regelmäßig pornografische Fotos und Filme auf ihrem PC anzusehen. Perry erklärte darüber hinaus, dass sie auf einer Veranstaltung von Safermedia "überzeugende Belege für den dadurch verursachten Schaden gehört habe, unter anderem eine Explosion der Anzahl von Kindern, die mit einem 'Pornografie-Problem' in Suchtkliniken eingewiesen werden", berichtet The Register.

Safermedia bezeichnet sich selbst als gemeinnützige Organisation, die den "schädlichen Einfluss der Medien auf unsere Kinder, Familien und die Gesellschaft" reduzieren will. Der "Traum" von Safermedia sei es, dass "die Medien die Menschen positiv beeinflussen, um eine sicherere und glücklichere Gesellschaft für alle zu schaffen".

Als Verantwortliche für die Durchsetzung ihrer Regulierungspläne hat Perry die Internetprovider ins Auge gefasst. Diese fordert sie auf, "ein Opt-in-System anzubieten, das eine Altersüberprüfung für den Zugang zu pornografischem Material durchführt".

In einer Reaktion auf Perrys Forderung erklärte der für Kultur, Olympia, Medien und Sport zuständige Unterstaatssekretär und Abgeordnete Edward Vaizey, dass die Regierung für ein "leicht reguliertes Internet" sei und er Sympathie für Perrys Position habe. Vaizey teilte außerdem mit, dass die Regierung gegenwärtig Gespräche mit den wichtigsten britischen Providern darüber führe, wie illegale Inhalte aus dem Internet entfernt werden könnten. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
2called-chaos 07. Dez 2010

'Ich bin sicher wenn man im Internet die Pornos verbieten würde gäbs bald nur noch eine...

BBC 25. Nov 2010

Das BBC hat mal eine super Studie über Nacktheit und Sexualität gemacht. 3 Frauen und 3...

Aufklärung 25. Nov 2010

Also wenn man die Jugendlichen ordentlich aufkären würde und sie nicht dumm wie Brot...

Himuralibima 25. Nov 2010

Ja, und auch auf Sparschweine und Tischweine!

Himuralibima 25. Nov 2010

Es kann nicht Aufgabe der Eltern sein, ihre eigenen Kinder zu beaufsichtigen oder gar zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn
  2. Software AG, Saarbrücken
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. T-Systems International GmbH, Darmstadt, Mülheim an der Ruhr, München, Saarbrücken, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 18,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  2. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  3. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  4. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  5. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  6. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  7. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  8. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  9. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  10. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  3. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  1. Re: Impfgegner nutzen Logik und IQ die...

    ChevalAlazan | 14:59

  2. Re: Nicht nur auf dem Land

    Cok3.Zer0 | 14:59

  3. Re: 40% - in den USA!

    LordSiesta | 14:58

  4. Re: Immer schneller ohen Zugriff auf eigenes Netz...

    Dragon0001 | 14:55

  5. Re: Manipulative Bildauswahl

    sundilsan | 14:53


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel