D-Link: Power-over-Ethernet-Switch liefert 30 Watt pro Port (Update)

D-Link

Power-over-Ethernet-Switch liefert 30 Watt pro Port (Update)

D-Link will bald zwei neue Power-over-Ethernet-Switches auf den Markt bringen, einer davon unterstützt bereits den PoE-Plus-Standard IEEE 802.3at. Als Power Injector sollen beide Geräte leise arbeiten.

Anzeige

Die Switches DES-1210-08P und DES-1210-28P sind D-Links neue Power-over-Ethernet-Geräte mit acht beziehungsweise 28 Ports. Beide Modelle sind sogenannte Power Injector, auch als Power Sourcing Equipment bekannt. Sie versorgen also angeschlossene Geräte mit Strom. Als Powered Device (PD) könnten beispielsweise kleine Rechner, Videokameras oder andere Switches angeschlossen werden, die zwar in der Nähe einer Netzwerkbuchse sind, allerdings keine Stromversorgung in der Nähe haben.

  • DES-1210-08P
  • DES-1210-28P
DES-1210-08P

Dank der Unterstützung von IEEE 802.3at alias PoE+ liefert der 28-Port-Switch pro Port mehr Watt aus als ältere 802.3af-Geräte. Der at-Standard soll mindestens 25 Watt pro Port an PDs liefern können. Die D-Link-Switches können dies auf den ersten vier Ports des DES-1210-28P bieten. Meldet sich ein PD nicht nur als 802.3at-Gerät, sondern kommuniziert auch mit dem LLDP-MED-Protokoll, liefern die D-Link-Switches sogar bis zu 30 Watt. Das 8-Port-Modell kann nur PoE nach 802.03af und ist auf 15,4 Watt pro Port beschränkt.

Unklar ist allerdings, wie viel die Modelle insgesamt an Leistung und damit auch an Wärme abgeben können. Ein Datenblatt lag uns noch nicht vor. Selbst 802.3af-Switches (15,4 Watt pro Port) liefern aber nicht auf allen Ports die maximalen Werte. HPs Procurve 2520G-24-PoE stellt beispielsweise nur 195 Watt für maximal 24 PD-Geräte bereit, also im Schnitt etwa 8 Watt bei Vollbestückung.

Power-over-Gigabit-Ethernet beherrschen die Switches nicht. Sie eignen sich also nur zur Anbindung von langsameren Fast-Ethernet-Geräten. Nur das 28-Port-Modell bietet als Uplink viermal GBit-Ethernet ohne Stromversorgung. Als Besonderheit können die D-Link-Switches ihre PoE-Unterstützung zeitgesteuert an- und abschalten.

Das 8-Port-Modell DES-1210-08P (ohne Lüfter) soll ab Februar 2011 zu einem Preis von rund 300 Euro auf den Markt kommen. Die 28-Port-Variante DES-1210-28P (mit temperaturgesteuerten Lüfter) wird bereits im Dezember 2010 erscheinen und soll laut D-Link 600 Euro kosten.

Nachtrag vom 25. November 2010, 14:40 Uhr

Entgegen der ursprünglichen Ankündigung beherrscht das 8-Port-Modell nur 802.03af und nicht at. Damit können nur PDs mit 15,4 Watt mit dem DES-1210-08P benutzt werden. Der Text wurde entsprechend angepasst.


macht nichts 25. Nov 2010

deutsch ist eben eine schwierige sprache.

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior SAP Basis Berater (m/w)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Manager (m/w) Funktionale Sicherheit Organisation
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim/Ingolstadt
  3. Dienstleistermanager/IT-Arch- itekt / Sourcingmanager (m/w) Rechenzentrum Services
    Siemens-Betriebskrankenkasse SBK, München
  4. Softwareentwickler (m/w)
    ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Avengers - Age of Ultron [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Grand Budapest Hotel [Blu-ray]
    8,97€
  3. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Dallas Buyers Club 7,90€, Wolverine 7,90€, 96 Hours 7,90€, Lord of War 7,97€, A-Team...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spieleentwicklung

    "Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"

  2. Hohe Reichweite

    5er BMW mit Wasserstoffantrieb kommt 500 km weit

  3. Patentantrag

    Apple Pay von Nutzer zu Nutzer denkbar

  4. Euro

    Griechische Nutzer bei Paypal, iTunes und Amazon ausgesperrt

  5. Telefonie und Internet

    Störungen bei O2 und 1und1 in Berlin

  6. Telltale

    Details und Trailer zu Minecraft Story Mode veröffentlicht

  7. Geheimdienst

    NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus

  8. Raumfahrt

    Russisches Versorgungsschiff erreicht ISS

  9. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  10. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



BND-Selektorenaffäre: Die Hasen vom Bundeskanzleramt
BND-Selektorenaffäre
Die Hasen vom Bundeskanzleramt
  1. Ex-Minister Pofalla NSA-Affäre war doch nicht beendet
  2. BND-Sonderermittler Graulich Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner
  3. Innenminister de Maizière "BND ist zu 100 Prozent für Fehler verantwortlich"

Berliner Datenschutzbeauftragter: Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
Berliner Datenschutzbeauftragter
Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
  1. E-Gesundheitskarte Mangelnde Personenüberprüfung gefährdet Patientendaten
  2. EU-Ministerrat Showdown für Europas Datenschutz
  3. Umfrage E-Personalausweis im Internet kaum genutzt

Intel Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt
Intel Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt
  1. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  2. FPGAs Intel wird Kauf von Altera heute ankündigen
  3. FPGAs Intel will FPGA-Experten Altera doch noch kaufen

  1. Re: Mir tut es so leid für das Volk

    Nugget32 | 09:04

  2. Re: ... zu spät ...

    Wooner44 | 09:02

  3. Re: schon geil, aber

    Rigel | 08:59

  4. Re: SmartPass

    Lala Satalin... | 08:55

  5. Re: so ist das

    Braineh | 08:55


  1. 09:05

  2. 08:57

  3. 08:10

  4. 07:41

  5. 14:50

  6. 14:34

  7. 12:32

  8. 12:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel