D-Link: Power-over-Ethernet-Switch liefert 30 Watt pro Port (Update)

D-Link

Power-over-Ethernet-Switch liefert 30 Watt pro Port (Update)

D-Link will bald zwei neue Power-over-Ethernet-Switches auf den Markt bringen, einer davon unterstützt bereits den PoE-Plus-Standard IEEE 802.3at. Als Power Injector sollen beide Geräte leise arbeiten.

Anzeige

Die Switches DES-1210-08P und DES-1210-28P sind D-Links neue Power-over-Ethernet-Geräte mit acht beziehungsweise 28 Ports. Beide Modelle sind sogenannte Power Injector, auch als Power Sourcing Equipment bekannt. Sie versorgen also angeschlossene Geräte mit Strom. Als Powered Device (PD) könnten beispielsweise kleine Rechner, Videokameras oder andere Switches angeschlossen werden, die zwar in der Nähe einer Netzwerkbuchse sind, allerdings keine Stromversorgung in der Nähe haben.

  • DES-1210-08P
  • DES-1210-28P
DES-1210-08P

Dank der Unterstützung von IEEE 802.3at alias PoE+ liefert der 28-Port-Switch pro Port mehr Watt aus als ältere 802.3af-Geräte. Der at-Standard soll mindestens 25 Watt pro Port an PDs liefern können. Die D-Link-Switches können dies auf den ersten vier Ports des DES-1210-28P bieten. Meldet sich ein PD nicht nur als 802.3at-Gerät, sondern kommuniziert auch mit dem LLDP-MED-Protokoll, liefern die D-Link-Switches sogar bis zu 30 Watt. Das 8-Port-Modell kann nur PoE nach 802.03af und ist auf 15,4 Watt pro Port beschränkt.

Unklar ist allerdings, wie viel die Modelle insgesamt an Leistung und damit auch an Wärme abgeben können. Ein Datenblatt lag uns noch nicht vor. Selbst 802.3af-Switches (15,4 Watt pro Port) liefern aber nicht auf allen Ports die maximalen Werte. HPs Procurve 2520G-24-PoE stellt beispielsweise nur 195 Watt für maximal 24 PD-Geräte bereit, also im Schnitt etwa 8 Watt bei Vollbestückung.

Power-over-Gigabit-Ethernet beherrschen die Switches nicht. Sie eignen sich also nur zur Anbindung von langsameren Fast-Ethernet-Geräten. Nur das 28-Port-Modell bietet als Uplink viermal GBit-Ethernet ohne Stromversorgung. Als Besonderheit können die D-Link-Switches ihre PoE-Unterstützung zeitgesteuert an- und abschalten.

Das 8-Port-Modell DES-1210-08P (ohne Lüfter) soll ab Februar 2011 zu einem Preis von rund 300 Euro auf den Markt kommen. Die 28-Port-Variante DES-1210-28P (mit temperaturgesteuerten Lüfter) wird bereits im Dezember 2010 erscheinen und soll laut D-Link 600 Euro kosten.

Nachtrag vom 25. November 2010, 14:40 Uhr

Entgegen der ursprünglichen Ankündigung beherrscht das 8-Port-Modell nur 802.03af und nicht at. Damit können nur PDs mit 15,4 Watt mit dem DES-1210-08P benutzt werden. Der Text wurde entsprechend angepasst.


macht nichts 25. Nov 2010

deutsch ist eben eine schwierige sprache.

Kommentieren



Anzeige

  1. Verifikationsingenieur (m/w) System on Chip Design
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
  2. Senior Information Architect - Experte für Informationssicherheit (m/w)
    Enercon GmbH, Aurich
  3. IT Service Spezialist (m/w)
    SCHOTT Electronic Packaging GmbH, Landshut
  4. SAP-Koordinator (m/w) SAP SD / SAP ECC 6.0
    DEUTZ AG, Köln-Porz

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Blu-rays für 5 EUR
    (u. a. Odd Thomas, The Lighthorsemen, I Declare War, Hara-Kiri, Kriegerin, Little Big Soldier)
  2. Game of Thrones - Staffel 4 (Digipack + Bonusdisc) (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    44,99€
  3. Mystic River (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    14,99€ - Release 28.05.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

  2. Force Touch

    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

  3. Bodyprint

    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

  4. BKA

    Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein

  5. Die Woche im Video

    Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick

  6. Amtsgericht Hamburg

    Online-Partnervermittlungen dürfen kein Geld nehmen

  7. Elite Dangerous

    Powerplay im All

  8. Martin Gräßlin

    KDE Plasma läuft erstmals unter Wayland

  9. Canonical

    Ubuntus Desktop-Next soll auf DEB-Pakete verzichten

  10. Glass Chair

    Mit der Google Glass den Rollstuhl steuern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  2. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
  3. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h

GTA 5 im Technik-Test: So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
GTA 5 im Technik-Test
So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Biicode Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source
  2. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  3. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter

  1. Re: bei den Preisen

    Unix_Linux | 23:26

  2. Re: Grafikprobleme auf dem Mac mit AMD-Grafikkarten

    AufbruchAachen | 23:24

  3. Re: Stimme

    Unix_Linux | 23:21

  4. Re: macht das Sinn?

    theonlyone | 23:13

  5. Re: Ein gutes Urteil

    theonlyone | 23:12


  1. 15:17

  2. 10:05

  3. 09:50

  4. 09:34

  5. 09:01

  6. 18:41

  7. 16:27

  8. 16:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel