Abo
  • Services:
Anzeige
D-Link: Power-over-Ethernet-Switch liefert 30 Watt pro Port (Update)

D-Link

Power-over-Ethernet-Switch liefert 30 Watt pro Port (Update)

D-Link will bald zwei neue Power-over-Ethernet-Switches auf den Markt bringen, einer davon unterstützt bereits den PoE-Plus-Standard IEEE 802.3at. Als Power Injector sollen beide Geräte leise arbeiten.

Die Switches DES-1210-08P und DES-1210-28P sind D-Links neue Power-over-Ethernet-Geräte mit acht beziehungsweise 28 Ports. Beide Modelle sind sogenannte Power Injector, auch als Power Sourcing Equipment bekannt. Sie versorgen also angeschlossene Geräte mit Strom. Als Powered Device (PD) könnten beispielsweise kleine Rechner, Videokameras oder andere Switches angeschlossen werden, die zwar in der Nähe einer Netzwerkbuchse sind, allerdings keine Stromversorgung in der Nähe haben.

Anzeige
  • DES-1210-08P
  • DES-1210-28P
DES-1210-08P

Dank der Unterstützung von IEEE 802.3at alias PoE+ liefert der 28-Port-Switch pro Port mehr Watt aus als ältere 802.3af-Geräte. Der at-Standard soll mindestens 25 Watt pro Port an PDs liefern können. Die D-Link-Switches können dies auf den ersten vier Ports des DES-1210-28P bieten. Meldet sich ein PD nicht nur als 802.3at-Gerät, sondern kommuniziert auch mit dem LLDP-MED-Protokoll, liefern die D-Link-Switches sogar bis zu 30 Watt. Das 8-Port-Modell kann nur PoE nach 802.03af und ist auf 15,4 Watt pro Port beschränkt.

Unklar ist allerdings, wie viel die Modelle insgesamt an Leistung und damit auch an Wärme abgeben können. Ein Datenblatt lag uns noch nicht vor. Selbst 802.3af-Switches (15,4 Watt pro Port) liefern aber nicht auf allen Ports die maximalen Werte. HPs Procurve 2520G-24-PoE stellt beispielsweise nur 195 Watt für maximal 24 PD-Geräte bereit, also im Schnitt etwa 8 Watt bei Vollbestückung.

Power-over-Gigabit-Ethernet beherrschen die Switches nicht. Sie eignen sich also nur zur Anbindung von langsameren Fast-Ethernet-Geräten. Nur das 28-Port-Modell bietet als Uplink viermal GBit-Ethernet ohne Stromversorgung. Als Besonderheit können die D-Link-Switches ihre PoE-Unterstützung zeitgesteuert an- und abschalten.

Das 8-Port-Modell DES-1210-08P (ohne Lüfter) soll ab Februar 2011 zu einem Preis von rund 300 Euro auf den Markt kommen. Die 28-Port-Variante DES-1210-28P (mit temperaturgesteuerten Lüfter) wird bereits im Dezember 2010 erscheinen und soll laut D-Link 600 Euro kosten.

Nachtrag vom 25. November 2010, 14:40 Uhr

Entgegen der ursprünglichen Ankündigung beherrscht das 8-Port-Modell nur 802.03af und nicht at. Damit können nur PDs mit 15,4 Watt mit dem DES-1210-08P benutzt werden. Der Text wurde entsprechend angepasst.


eye home zur Startseite
macht nichts 25. Nov 2010

deutsch ist eben eine schwierige sprache.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Friedrichshafen
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,00€ inkl. Versand
  2. 299,99€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  2. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  3. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

  4. Hybridluftschiff

    Airlander 10 landet auf der Nase

  5. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors

  6. Gesichtserkennung

    Wir fälschen dein Gesicht mit VR

  7. Yoga Tab 3 Plus

    Händler enthüllt Lenovos neues Yoga-Tablet

  8. Mobile Werbung

    Google straft Webseiten mit Popups ab

  9. Leap Motion

    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

  10. Princeton Piton

    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  2. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  3. Cyborg Ein Roboter mit Herz

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

  1. Re: Das wird Konsequenzen haben

    crazypsycho | 23:27

  2. Re: Tesla, Tesla, Tesla....

    gigman | 23:26

  3. Re: Legal?

    gigman | 23:15

  4. Re: Kaputte Welt.

    DetlevCM | 23:02

  5. Re: Beschleunigung ist aber auch das einzige...

    stiGGG | 22:54


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel