Incubator

Googles Wave auf dem Weg zum Apache-Projekt

Einige Mitarbeiter von Google und Novell wollen zusammen mit unabhängigen Entwicklern Googles einstigen E-Mail-Nachfolger Wave unter dem Dach der Apache Software Foundation weiterentwickeln. Sie gehen davon aus, dass sich auch SAP und Unternehmen aus dem Umfeld der US-Navy an dem Projekt beteiligen werden.

Anzeige

Wave, konkreter gesagt, der von Google nach dem Ende von Google Wave als Open Source veröffentlichte Code von Wave in a Box, soll als Anfang für ein neues Apache-Projekt dienen. Ein entsprechender Vorschlag findet sich in Apaches Incubator-Wiki, über das neue Projekte bei der Apache Software Foundation eingereicht werden können.

Obwohl Google Wave als eigenständiges Produkt eingestellt worden sei, gebe es von vielen Seiten doch Interesse daran, Wave-Server zu betreiben und auf Basis der für Wave entwickelten Technik weiterzumachen, heißt es im Wave Proposal. Die communityzentrierte Umgebung der Apache Software Foundation sei gut, um dem Projekt eine Zukunft zu verschaffen.

Hinter dem Vorschlag stehen mehrere Google-Mitarbeiter, Novell-Mitarbeiter Ian Roughley und einige freie Entwickler. Einige von ihnen sind bereits für andere Apache-Projekte tätig. Sie gehen zudem davon aus, dass sich weitere Entwickler von Novell und SAP sowie aus dem Umfeld der US-Navy an einem Wave-Projekt unter dem Dach der ASF beteiligen werden.

Google hat große Teile des Codes für Wave, sowohl auf der Server- als auch auf der Clientseite, bereits im Rahmen von Wave in a Box unter der Apache-Software-Lizenz freigegeben. Das Softwarepaket enthält zwar nicht alle Funktionen aus Google Wave, soll Unternehmen und Entwicklern aber die Möglichkeit bieten, eigene Wave-Implementierungen zu betreiben.


GDoc 24. Nov 2010

Ich würde meinen das das gemeinsame bearbeiten von Dokumenten nicht frei gegeben wurde...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler mit Projektleiterfunktion im Bereich Embedded Systems (m/w)
    TQ-Systems GmbH, Weßling/Oberbayern
  2. Java-Web-Entwickler - CMS & Portale (m/w)
    TFT TIE Kinetix GmbH, München
  3. Performance Engineer (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  4. TK-Anlagen-Administrator (m/w)
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Magdeburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. E-Plus

    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

  2. 100 MBit/s

    Telekom will 38.000 Kabelverzweiger für Vectoring

  3. Regierungsrazzia

    Chinesische Büros von Microsoft durchsucht

  4. Sebastian Kügler

    Pläne für Wayland-Unterstützung in KDE Plasma 5

  5. Dieselstörmers

    Modemarke gegen Actionspiel

  6. Wearable

    Swatch will eigene Smartwatch bauen

  7. DPT Board

    Selbstbau-WLAN-Modul mit OpenWRT für 35 US-Dollar

  8. Telltale Games

    The Walking Dead geht in die dritte Adventure-Staffel

  9. Jessie

    Systemd und Linux 3.16 für Debian 8

  10. Silentpower

    Kleiner Spiele-PC mit passiver Kupferschaumkühlung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

IMHO: Share Economy regulieren, nicht verbieten
IMHO
Share Economy regulieren, nicht verbieten
  1. NSA-Affäre Macht euch wichtig!
  2. IMHO Und wir sind selber schuld!
  3. Head Mounted Display Valve zeigt neue Version seiner VR-Brille

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

    •  / 
    Zum Artikel