Abo
  • Services:
Anzeige

iOS 4.2.1

Erste Betaversion des Jailbreaks erschienen (Update)

Das iPhone Dev Team hat bereits eine aktualisierte Version des Jailbreaks für iOS 4.2.1 in Arbeit. Zudem gibt es zumindest bei einigen Nutzern kleine Probleme in Verbindung mit dem iOS-Update.

Schon vor Apples Veröffentlichung von iOS 4.2.1 hat das iPhone-Dev-Team mit den Arbeiten für ein aktualisiertes Jailbreak begonnen. Durch die Kombination verschiedener Hacks bleiben ältere iOS-Geräte ohne weiteres knackbar. Etwas Schwierigkeiten hat das Dev-Team allerdings mit neueren Apple-Geräten wie dem iPhone 4 oder dem iPad. Derzeit arbeiten die Entwickler daran, dass der Jailbreak auch nach einem Neustart des Geräts noch korrekt arbeitet.

Anzeige

Bisher ist es ein sogenannter tethered Jailbreak. Der Anwender muss also das iOS-Gerät jedes Mal mit einem Computer verbinden, um im Jailbreak-Status zu booten.

Wer sein Gerät vom Netlock befreien will oder bereits befreit hat, sollte von einer neuen Jailbreak-Version bis auf weiteres absehen. Die Arbeiten für das iPhone 3G und 3GS laufen aber auch hier bereits und ein Jailbreak soll bald möglich sein, der das Baseband des iPhones nicht mit aktualisiert, was das Gerät dauerhaft sperren könnte. Für das iPhone 4 sieht die Situation aber nicht gut aus. Die Entwickler wollen noch keine konkreten Informationen dazu veröffentlichen.

Das iOS-Update ist für die meisten Nutzer anscheinend problemlos. Ein paar Ausnahmen gibt es dennoch. Ein Fehler, der auch bei Golem.de einmal auftrat, betrifft die gespeicherte Musiksammlung auf einem iOS-Gerät. Mitunter erscheint die Musiksammlung nicht mehr, obwohl iTunes behauptet, sie sei vollständig synchronisiert. Eine Lösung findet sich im Supportforum. Es reicht zum Beispiel, ein Musikstück auf dem iPhone mit iTunes abzuspielen. Nach einer erneuten Synchronisation sollte die Musiksammlung wieder erscheinen.

Ein Leser machte uns auf ein Problem mit der Anwendung Wifi Sync aufmerksam. Wer diese Anwendung nutzt, muss sie erst deinstallieren, bevor ein iOS-Update gelingen kann.

Nachtrag vom 23. November 2010, 12:01 Uhr

Die erste Betaversion des Jailbreaks redsn0w ist bereits erschienen und steht als Download für Windows und Mac OS X bereit. Die Entwickler weisen nochmals darauf hin, dass die Hinweise zum Update unbedingt beachtet werden sollten.


eye home zur Startseite
Gast123 23. Nov 2010

Die Telekom schaltet auch für "nicht-Kunden" das iphone frei, wenn es älter als 2 Jahre...

nörd 23. Nov 2010

Absolut, es läuft bei mir alles, was laufen soll .. ich seh noch nicht die Not auf einen...

Peter Brülls 23. Nov 2010

Gibt es eigentlich Geräte, die man nicht knacken kann, obwohl man die physische...

bastis0 23. Nov 2010

Und bist Du in der Kirche?

lesenbildet 23. Nov 2010

Du kannst nicht nur nicht lesen, sondern auch nicht schreiben, hmmm .. und du bist dir...


Handy-sparen.de / 23. Nov 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  3. T-Systems International GmbH, Munsbach (Luxemburg)
  4. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 5,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  2. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  3. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  4. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark

  5. Gigafactory

    Teslas Gigantomanie in Weiß und Rot

  6. Cloud-Speicher

    Amazon bietet unbegrenzten Speicherplatz für 70 Euro im Jahr

  7. Rechtsstreit

    Nvidia zahlt 30 US-Dollar für 512 MByte

  8. Formel E

    Die Elektrorenner bekommen einen futuristischen Frontflügel

  9. Familienmediathek

    Google lässt gekaufte Play-Store-Inhalte teilen

  10. Nokia

    Microsoft weitet Massenentlassungen in Smartphone-Sparte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

  1. Re: Docker für Windows auch für normale Anwender...

    cicero | 14:05

  2. Re: Berichte über Elon Musk

    TTX | 14:04

  3. Re: Cortana ohne Mikro

    zeldafan | 14:04

  4. Bisherige 5GB für Fotos fallen weg!

    schachbrett | 14:04

  5. Re: 59 USD werden zu 70 Euro

    masel99 | 14:03


  1. 13:00

  2. 12:28

  3. 12:19

  4. 12:16

  5. 12:01

  6. 11:39

  7. 11:23

  8. 11:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel