Abo
  • Services:
Anzeige

Vergewaltigungsvorwurf

Julian Assange ficht Haftbefehl an

Wikileaks-Gründer Julian Assange hat durch seine Anwälte den internationalen Haftbefehl, den die schwedische Staatsanwaltschaft gegen ihn erlassen hat, zurückgewiesen. Er habe das Land mit Erlaubnis der Behörde verlassen. Auf mehrere Angebote, eine Vernehmung durchzuführen, sei die zuständige Staatsanwältin nicht eingegangen, sagte sein schwedischer Anwalt.

In einer über Twitter verbreiteten Erklärung hat Mark Stephens, der Londoner Anwalt von Wikileaks-Gründer Julian Assange, zu dem erneuten Haftbefehl gegen seinen Mandanten Stellung bezogen. Die Vorwürfe, zwei Frauen vergewaltigt oder sexuell genötigt zu haben, seien grundlos.

Anzeige

Gegenseitiges Einvernehmen

Nach Stephens' Darstellung hatte Assange Sex mit den beiden Frauen. Das sei aber, wie Assange stets beteuert hatte, in gegenseitigem Einvernehmen geschehen. Zu den Vorwürfen gegen Assange sei es gekommen, nachdem die Frauen erkannt hätten, dass sie beide intime Beziehungen zu Assange unterhielten.

Generalstaatsanwältin Eva Finne hatte die Vergewaltigungsvorwürfe schon nach einem Tag wieder fallenlassen. Allerdings hätten, so der Anwalt, die schwedischen Behörden zu diesem Zeitpunkt bereits die Presse "absichtlich und widerrechtlich" über die Vorwürfe informiert gehabt. So sei die Geschichte in Umlauf gebracht worden, die seinem Mandanten und dessen Organisation "irreparablen Schaden" zugefügt habe.

Widersprüchlich

Eine andere Staatsanwältin, Marianne Ny, hatte die Ermittlungen gegen Assange nach kurzer Zeit wieder aufgenommen. Dennoch durfte er Schweden mit ihrer Erlaubnis verlassen. Am gestrigen Donnerstag stellte Ny jedoch einen internationalen Haftbefehl aus, um Assange vernehmen zu können. Sie begründete diese Schritt damit, dass Assange für eine Befragung bislang nicht zur Verfügung gestanden habe.

Dem widerspricht Assanges schwedischer Anwalt Björn Hurtig. In einem ebenfalls über Twitter verbreiteten Brief an die Londoner Kanzlei schreibt Hurtig, er habe mehrfach versucht, mit Ny einen Termin für eine Vernehmung zu vereinbaren.

Vernehmung abgelehnt

Darauf sei sie jedoch nicht eingegangen. Auch Angebote, dass sie Assange per Telefon oder Videokonferenz befragen könne oder dass er schriftlich zu den Anschuldigungen Stellung nehmen und Fragen beantworten könne, habe sie abgelehnt. Außerdem beklagte er, dass weder die Verteidigung noch Assange selbst von den schwedischen Behörden Unterlagen zu dem Fall erhalten hätten. Schließlich habe es die Staatsanwaltschaft entgegen europäischem Recht unterlassen, Assange detailliert in seiner Muttersprache Englisch über die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zu informieren.

Assange hatte die Anschuldigungen gegen ihn von Anfang an zurückgewiesen. Diese sollten, so betonte er, ihn und Wikileaks diskreditieren. Sie seien eine Reaktion auf die Veröffentlichung von mehreren zehntausend geheimen Dokumenten der US-Armee aus Afghanistan gewesen. Der Wikileaks-Gründer soll sich derzeit in Großbritannien aufhalten.


eye home zur Startseite
Benni78 01. Dez 2010

Ich glaub den Amis gar nichts.... Die wollen den nur hinter Gittern bringen... Aber ich...

Pentagnom 21. Nov 2010

Ist dir schon mal durch den Kopf gegangen dass du alles, aber auch wirklich alles was du...

azeu 21. Nov 2010

gegen vorurteile scheinst du aber auch nicht immun zu sein :-) was ist denn mit tauss...

azeu 21. Nov 2010

Naja, darauf was man in letzter Zeit so von/über ihn von anderen ehemaligen Wikileaks...

Bassa 20. Nov 2010

Ich habe das Gefühl, Du willst gar nicht verstehen, was ich eigentlich meine. Und dass...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 111,00€
  2. der Rabatt erfolgt bei Eingabe des Aktionsartikels in den Warenkorb (Direktabzug)
  3. 0,91€

Folgen Sie uns
       


  1. Headlander im Kurztest

    Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen

  2. Industrie- und Handelskammern

    1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser

  3. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux

  4. Kinderroboter Myon

    Einauge lernt, Einauge hat Körper

  5. Passwort Manager

    Lastpass behebt kritische Lücke

  6. Fest angestellt

    Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  7. Nytro XM1440

    Seagate kündigt M.2-SSD mit 2 TByte an

  8. Pix

    So stellt sich Microsoft Research die bessere Kamera-App vor

  9. Nach Missbrauchsvorwürfen

    Die große Abrechnung mit Jacob Appelbaum

  10. VR-Headset

    Fove Inc verpasst dem Fove ein neues Aussehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Die heftigste Story auf der jacobappelbaum-Seite...

    lahmbi5678 | 14:30

  2. Re: das ist Mercedes' Antwort im Transportwesen...

    Sebbi | 14:30

  3. Re: Eine Microsoft-App, die nicht für Windows...

    GeroflterCopter | 14:29

  4. Re: Bis zu 200km . . .

    Tantalus | 14:28

  5. Re: Abgesoffen vs. überstrahlt

    Maddix | 14:27


  1. 14:00

  2. 12:37

  3. 12:29

  4. 12:00

  5. 11:38

  6. 11:23

  7. 10:54

  8. 10:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel